Blogarchiv
UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv: UFO-History Teil-429

cenap-infoline-titel-689

cenap-archiv-titel-385

12.09.2009

´Erstaunlicherweise´ ganz schön was los betreffs UFOs über Old Germany!

Aber es lag gleich an diesem Samstagmorgen die eMail "Seltsame Lichter über dem Hauptbahnhof vom Hamburg" von Oliver F. aus eben Hamburg mit diesem Inhalt von 1:38 h an: "...waren um etwa 21 h eine Reihe von etwa 5 oder 6 seltsamen Lichtern am Himmel zu sehen. Ich und mein Freund schauten fern, aber unser Fenster dahinter war klar. Und plötzlich zogen jene gelblich/rötlichen Lichtgebilde durch, im oberen Drittel des Fensters. Wir eilten sofort hin und auf den Balkon dahinter hinaus, weil uns beiden sofort klar war, dass dies wie ´brennend´ erscheinden Lichter absolut unnormal sind. Wir haben direkte Sicht auf den Hauptbahnhof und die Lichter waren direkt darüber, obwohl da sonst nie was ist und ich wohne seit 20 Jahren da. Sie bewegten sich horizontal dahin, waren wie große Sterne und ging dann nach ein paar Minuten ´wie aus´. Irgendetwas muss da gelaufen sein, weil auch Polizeiwagensirenen den ganzen Abend über schon zu hören waren, aber das wird wohl andere Ursachen gehabt haben, weil die Rechten einen Aufstand bei uns machten. Es wär zu verrückt, dies mit den Himmelslichtern in Verbindung zu bringen! Trotzdem, diese 5-6 Lichter waren auch keine Lichter von Rettungshubschraubern oder so, dazu waren sie viel zu langsam und sahen viel zu seltsam aus. Lichterreflektionen am Fahrdraht der Bahn schließen wir auch aus, die sind weitaus tiefer ab und an zu sehen, kleine und gerademal kaum sekundenlange weißlich-gelbe schnelle Lichter ohne richtige Kontur und ´Wärme´ im Licht. Es sah schon mehr als komisch aus. Haben Sie eine Ahnung, was da los war und was es war...? Also absolut schwören, daß das jetzt UFOs waren - können wir auch nach reiflicher Überlegung nicht. Aber was das jetzt für Objekte waren die die vom Bahnhofsgebiet in den Himmel Richtung Innenstadt wegtrieben würde uns schon interessieren. Vielleicht haben Sie eine Ahnung..."

+++

"Unvergleichliches Licht-UFO über Hamburg und niemand interessiert es..."

Um 15:45 h rief Herr R. aus Hamburg, genauer nahe den St.Pauli-Landungsbrücken, an. Er hatte auf den telefonisch Hinweis seiner verheiraten Tochter in Hamburg-Wansbek hin, um 0:30 h bis 1 h hoch am Himmel ein "unvergleiches, weißes Licht-UFO" unter den anderen normalen Sternen stehen sehen". Es war "sofort ins Auge stechend und unübersehbar". R. beobachtete jetzt 30 Minuten lang das Objekt, welches sich nicht bewegte und "einfach nur dastand". Er rief dann die Polizei deswegen an, "aber die interessierten sich nicht dafür", dann den Flughafen, "wo man mir sagte, dass das ein Laser von der Disco sei, was es aber garantiert nicht wahr". Soweit wie amtliche Auskünfte, dann schaute R. nochmals nach dem UFO, welches sich ein bisschen weiter nach rechts bewegte hatte - und dann ging er wieder Fernsehn gucken, weil sich "mehr nicht tat". Da war also keine Action... Seine Tochter schaute noch bis 3 h nach dem UFO, welches sich in dieser Zeit am Himmel ein Stück weiter bewegt hatte, dann ging auch sie ins Bett und ließ UFO am Himmel, UFO am Himmel sein. Da den beiden die Sache auch heute nicht aus dem Kopf ging und sie nochmals beim gemeinsamen Mittagessen darüber diskutierten und es nicht bei der Reaktionen der Polizei und des Flughafen belassen wollten (obwohl, wenn man die heutigen Nachrichten auch nur am Rande mitkriegt, dann hatten ganz einfach die Behörden in Hamburg ganz und gar andere Probleme in der Nacht als eine UFO-Meldung, also ehrlich), riefen sie die ESA an und erhielten meine Rufnummer... Und so kamen wir (also ich) auf den UFO-Faktor Planet Jupiter, weil ansonsten weit und breit neben dem ´UFO´ nirgends sonst ein auffälliges Himmelsobjekt war. Ich versprach, dass das UFO heute Abend wieder da sein werden und R. daraufhin etwas frustriert und nicht nachdenkend: "Wehe, wenn Sie mich Verarschen und nur Hinhalten wollen und der Stern nicht da ist..." Was heißt eigentlich "Wehe, wenn Sie mich Verarschen und nur Hinhalten wollen..." Und theoretisch gesehen: Ja, was wäre dann?

+++

Samstag-Nacht der selbsterfüllenden CENAP-UFO-Prophezeiungen!

9414-1 

Tja, die unheimliche Macht 1 & 1 zusammenzählen zu können. Wow, da hauts einem nicht nur wg den fliegenden Brandsätzen an sich nieder! Gegen 22 h meldete sich Alexa P. aus Bückeburg, die gegen 20:30 h mal aus dem Fester schaute, weil sie irgendetwas "Gelb-Rotes am Himmel herbeibeikommen" sah, dies war deswgen so ungewöhnlich, "weil hier eigentlich nie was ist". Jetzt genauer hingeschaut waren es etwa 5-6 einzelne, aber nahe beieinander langsam dahinfliegende "fast schon goldene Lichtkugel, groß und so hell wie der helle Stern, die man noch später am Himmel sehen wird" (meinte Jupiter). Ingesamt sahen die lautlos vorbeiziehenden Lichtkugeln "ganz toll aus", hatten aber wegen der Lautlosigkeit schon eine "unheimliche Wirkung". Diese schweiflosen Lichter waren für etwa 1 Minute in Sicht und waren dann wg dem Hausvorbau nicht weiter mehr sichtbar, "zogen aber eindeutigweiter in die Innenstadt hin", gegen den Himmelshintergrund eindeutig "der auffällige Hingucker!". Weil dies eindeutig ein "außergewöhnliches Himmelsphänomen" war, gab sie dies sofort als Suchbegriff bei Google ein und fand mich, weswegen sie anrief und dachte, dies sei die Nebenstelle der "Mannheimer Sternwarte oder sowas".

 

Mit etwa zehn Minuten Abstand meldete sich Francis D. aus Salzwedel, der ebenso gegen 20:30 h über seiner Stadt eine "ganze nach nach nach sich bildeten Kette von hell-gelblich-rötlichen Lichtkörpern jedes groß wie Sterne, mindestens, den Himmel entlang sah, die einige Minuten lautlos dahinschwebten" ("dahinschwebten" auch O-Ton in diesem Fall). Nach zehn Minuten war dann mit der Kettenausbildung Schluß und es waren insgesamt vielleicht 12-15 Lichter gewesen, die jeweils einzeln "wie auf einem Lineal so akurat" herbeikamen. Sowas hatte D. auch noch nie gesehen, er hatte auch versucht ein paar Bilder mit seiner Kamera davon zu machen, "aber außer schwarzen Himmel war da nicht einzufangen". Eher witzig meinte er: "Es wäre doch super gewesen, ein paar UFOs aufzunehmen, auch wenn´s dann keiner glaubt, aber auf den Effekt kommts doch an..."

 

Gut, ich hatte mich ja für die ´UFO-Tour´ vorbereitet und mir mein ´UFO-Melde-Zubehör´ zurechtgelegt: der übliche Notizblock, der Kugelschreiber, die Salzstangen (zugegeben - da darf man sich jetzt NICHT tiefenpsychologisch irritieren lassen, es ist NUR eine Frage des Geschmacks - an anderen Samstagen gabs auch schon Erdnußflips!), Zigaretten und auf Rat von Roland Gehardt noch ein Extra-Fläschel ´Nervenwasser´ sowie Ananas-Scheiben aus der Büchse. Klare Sache. So konnten also die sich selbsterfüllenden CENAP-UFO-Prophezeiungen eintreten, dummerweise klappt dies aber beim weitaus signifikanteren Lotto NICHT - verstehe es wer´s will, ich tue es jedenfalls nicht!

+++

13.09.2009

Zell/Mosel: ´Meinen Sie, daß das diese Laternen waren...?´

"Meinen Sie, daß das diese Laternen waren?"

So der Betreff einer eMail, die am Sonntagvormittag von Piet J. aus Zell/Mosel (abgeschickt, um 1:55 h): "...sah vorhin unsere ganze Familie gegen 23 Uhr bis zu 10 oder etwas mehr gelb-rötliche Lichtgestalten in einer Reihe lautlos über der Mosel hochfliegen. Es mag insgesamt 3-4 Minuten gedauert haben, mache der Lichter flackerten innenheraus, andere waren ganz stetig, aber dafür wie besonders hell. Sie wirkten auch ein wenig schneller und überholten die anderen Objekte. ´Feuer am Himmel´ ist zuviel gesagt, aber so in etwa... ´UFOs´ ist auch zuviel gesagt..., aber so in etwa. Wir haben soetwas niemals zuvor gesehen, und ich werde jetzt nächsten Monat 50 Jahr. Inzwischen haben wir ihre Internetseite News angeschaut und jetzt sind alle UFO-Ideen fortgeflogen. ;-) Dreidimensional im Kopf hochgerechnet sahen die Lichtkugeln vorhin genauso aus wie die Bilder und YouTube-Filme. Wer hätte es gedacht? Durchaus möglich, die Sache mit den Hochzeitsfeiern. Unsere Gegend ist dafür auch bekannt - und das Wetter hier ist momentan herrlich. Wie auch immer, Hubschrauber oder Kometen waren es nicht. UFO-Fieber an der Mosel, Ihr Piet J. und Familie. 

 

Sonntag, der 13.September 2009 - der Sonntag nach den heißen Hochzeitsnächten der entsprechenden Partys im Land und überall im Nachgriff auf den 09.09.09 ! Zurück dahin: Um ca 23.30 h meldeten sich Manuela & Grigoroff A. aus einem Kirrweiler, die um etwa 22 h "einen Zug von Lichtern, irgendwie komisch zwischen weißer und goldener Farbe" vom Balkon aus beobachten, etwa insgesamt 5 Minuten lang, absolut lautlos und über den ganzen Himmel hinweg. Es mögen, "es war wie total wie im Film", bis zu 20 Lichter gewesen die alle als "Korso vom Horizont hochkamen und dann quer über den Himmel zogen". Manche dieser Lichter schienen irgendwie "wie zu glimmen". Sie verschwanden als ´Korso´ in der Ferne - und das wars auch, es kam nichts nach. Sah aber alles "extrem und noch nie erlebt bei uns am Arsch der Welt aus". Auch hier - den Begriff Himmelslaternen kannten die Leute noch nocht einmal, aber das Hameln-Video - http://www.youtube.com/watch?v=04gk... - "sah im Prinzip schon so wie vorhin aus".

Frau T. aus Wetzlar rief um kurz nach Mitternacht an, um anzufragen, ob "seltsame Lichterscheinungen" über Wetzlar von zwischen 21 h oder 21:30 h schon gemeldet wurden - "und was die überhaupt waren". Nein, war bisher nicht der Fall. Naja, in dieser Zeit sah sie vom Küchenfenster aus 7-8 Lichter in rötlicher Farbe über dem Ort für etwa 2 Minuten lautlos am offenen Fenster dahinziehen, wo sie gerade eine Rauchte. Aber dies war es noch nicht ganz gewesen, weil "eine halbe Stunde später nochmals eine Gruppe so aussehender und sich so verhaltender Objekte, vielleicht ein paar mehr sogar" in etwas anderer Richtung über dem Ort erschien, gesehen vom Balkon aus auf der anderen Seite des Hauses bzw der Wohnung.

+++

WW: Wie unbequem für stramme UFOlogen: UFOs - Die Wahrheit...

Die andere Perspektive... Der geneigte Leser kann dann gerne seine ´Pink Floyd´- und ´Queen´-Platten mit den entsprechenden Hit-Titeln rausholen. Why Not, es macht rein gar nichts und passt hammermäßig in der richtigen Auswahl! Im Grunde doch eine supergelungene Aktion - und die starke Hoffnung bleibt, dass dem auch wirklich so der Fall ist, um der "selbsterfüllenden CENAP-UFO-Prophezeiung" gerecht zu werden! Weil, wenn NICHT - dann ist einfach das UFO-Meldeaufkommen durch nicht-erkannte MHBs grundsätzlich wieder in Old Germany bei genauerer Hinschau hoch (zwar nicht mehr so wie ´früher´, aber dennoch satt)! Und genau deswegen ist dies ein unheimlicher Grund genug, um die Hände zu falten: Schreck lass nach! Wir werden uns wohl auf eine verhältnismäßig ´hohe´ Anzahl von Meldungen wg nicht-erkannten Skylaternen als UFOs vorerst einzurichten haben. So oder so, dies ist kein lustiger Aspekt für uns, wenn man weiß, wonach es die tollen und schönen Zeiten gab, wo es einfach ´wochenlang´ keine einzige UFO-Meldung gab und man soetwas als ganz und völlig normal einstufe! Ja, es gab Episoden entlang der Zeitachse, wo man UFO-Meldungen überraschend überhaupt entgegennahm - heutzutage (geraume Zeit läuft dieses ´heutzutage´ schon!) ist es eigentlich sehr komisch mal an einem Tag keine UFO-Nachricht zu bekommen! Doch, so ist es! Sehen Sie hier unserer Ticker und Sie wissen bestens Bescheid. ´Gut´, ich könnte es nur beenden, wenn ich ein Cover Up betreibe anstelle die CENAP-´UFO-Disclosure´ zwecks der Wahrheit in Sachen U.F.O.-Phänomenologie wie seit ewigen Zeiten zu betreiben.

In A Fog Out Of This World... Komisch, aber die gestrige Aufklärungs-News über das Asia-SoFi-UFO blieb im asiatischen Raum wie gewollt ´stecken´ und bewegte sich wie bewusst blockiert nicht weiter auf Europa zu! Als ich dies kontrollierte war es 36 Stunden später! Soviel mal wieder in Sachen mediale UFO-Disclosure, was man viel eher Cover Up rufen und nennen muss! Es ist zur wieder einmal enthüllend zu sehen, wie der UFO-Hase in Wirklichkeit läuft, aber es ist wieder einmal mehr kein echter Trost, ganz im Gegenteil. So ist halt die UFOlogie mit ihrem Blick durch die extrarosarote Brille gewachsen und zum missratenen grenzwertigen Grenzwissenschafts-Bengel geworden. Dahinter stehen keine finsteren Regierungsmächte irgendwo auf einer geheimen Mond-Basis der Neuen Geheim-Weltregierung, sondern einfach nur die wirtschaftlichen Interessen der Fleet Street und dem Medien-Mogul Rupert M. hier auf Erden. Knallhart, alles andere anzunehmen ist nur ablenkende Spinnerei, wie üblich in der Dauerlächler-UFOlogie/Exologie. Ja es stimmt einfach, UFOs sind für die Medien eine Erzählelement-´Naturkonstante´ wie einst Nessie - und mehr auch im Wert nicht, nur wir UFOlogen machen mehr daraus weil es uns so gefällt. So gesehen sind wir ein Opfer der Medien auf der einen Seite, und auf der anderen Seite des ´Fliegenden Untertassen´-Mythos, die den wir uns zusammengesponnen haben und der hauptsächlich aus unseren Lügen besteht. Siehe als Beispiel das ´Apollo 12-Alien-Raumschiff´ und seine saupeinliche ufologische Affäre, wo man immer noch Rot vor Scham werden muss. Entstehen tut soetwas aus der untauglichen Denke der UFOlogie grundsätzlich, des modernen Exologen aus dem weiteren Mix bestehend aus der Esoterik eh, der Leuten aus UFO-Gruppen wie DEGUFO und MUFON-CES mit ihren Flop-Brothers. Und wenn man dann noch ´UFO-Forschungsgruppen-Leiter´ wie hier jüngst in der ´Frankfurter Rundschau´* als gefeierte Helden der UFO-Forschung ertragen muss, mein Gott! In 63 Jahren UFO-Saga hat sich ganz schön was in Sachen "erschröckliche Himmels-Wunderzeichen namens UFOs" aufsummiert. Die Zeit für die Pension der UFOlogie ist überaus notwendig, nach all diesem reifen Leistungen, die vergleichsweise in Las Vegas und Hollywood für äußerste Bleichgesichter sorgen sollten! Uff... und Wow - ein Häuptling der Indianer hat gesprochen! ;-)

Sorry, aber ich sehe keinen effektiven Neustart der UFOlogie und ´ufologischen Bewegung´ die nur darauf direkt oder indirekt hinausläuft, die Exologie mit frischem Blut zu versorgen, wie dies z.B. bei der UFO-Tagung ´Schelmenbach´ durch GEP-Jungvolk auch unterstützt wurde, allein schon mit der speziellen Positionierung der Exos, was ja auch unsere grobe Ablehnung erfuhr. Sinnbildlich gesehen kann der ´Neustart´ aka die Neupositionierung nicht darin bestehen, sich gegenseitig das Ego zu streicheln, weil es sonst keiner macht, - ja dies ist keinesfalls eine öffentliche Leistungsschau für einen Neuanfang, wenn die Abgrenzung zur SF-UFOlogie fehlt, sondern die Flop-Brother machen nur so weiter wie sie schon immer mental drauf sind und hoffen nur darauf, kritischere Stimmen (oder jene wie die GEP mit diesem Image!) auf ihr Seite zu ziehen. Dies geschieht konkret auf zwei Ebenen: Der persönlichen untereinander - die UFO-Freundschaft; und des plötzlich aufkommenden Fallmaterial, das als Knacker dienen soll und von schlußendlich UFO-Freunden des Fantastischen mit Fernwirkungs-Absicht eingereicht wird in der Hoffnung kein klares NEIN als Zurückweisung einmal zu erfahren, weil irgendwie das Image der ´Weichheit´ enstanden ist, was natürlich mit mit dem moderaten ´Zugehen´ auf die ´weiche Seite´ zu tun hat. Dies mag ytimmen oder auch nicht, aber das Image zählt - und dies ist in der UFO-Bewegung weitaus wichtiger und wirkungsvoller als die Wahrheit und Wirklichkeit, für die sich in der UFOlogie eh niemand interessiert, weil die zu den UFOlogen-Überzeugen nicht passen. Die Wirklichkeit ist leider also im Umgang mit UFOlogen eine andere und die ist halt eben, dass da man gerne ´UFO-Kritiker´ in ihrer Härte weichspülen und knacken will. Da gilt es nicht die Fridenspfeife miteinander zu rauchen während eigentliche ´Rauchende Colts´ angesagt sind, auch wenn es neoliberal nichts in Bild passt. Deswegen gibt es ein Glaubwürdigkeitsproblem, auch weil ich wegen der Weichspüler-Zeichen zu ´Schelmenbach´ mit den Exos alles im Keller was zuvor POSITIONIERT WURDE sehe. Allein das Aufsetzen und Unterschreiben einer von den neuen ´großen Drei´ formulierten Gegen-CENAP-Agenda sagt ja alles aus, um den Exos und ihrer Bewegung schließlich zu gefallen - und dieser Szene. Darum geht es auch 2009 immer noch in aller Ehrlichkeit. Und dies ist eben NICHT "aus der Mücke einen Elefanten machen", sondern der sinnlose Versuch aus ideologischen Gründen aus einem Elefanten zwangsweise eine Mücke zu machen bzw herunterzureden. Dies ist hinsichtlich UFOlogie-Intern a) alles relevant und b) von uns nicht vergessen! WW

(Anmerkung im Jahre 2023: Die "Drei Großen der deutschen Ufologie" gibt es nicht mehr und der Untertassen-Scherbenhaufen liegt am Boden... HK)

+++

2009-himmelslaternen-2

2009-himmelslaternen-a

+++

14.09.2009

Its Riverfire 2009 Dump & Burn-Time!

Bunte Bilder helfen bekanntlich gegen die Depression:

Auch wenn CENAP die Schocktherapie der UFO-Bewegung ist...

...fangen wir die Woche dennoch positiv und mit absolut tollen Bildeindrücken an! Im Kern ist das doch das australische Riverfire 2009 (Sie wissen ja:

Riverfire Is The Climax in diesem Gewerbe, natürlich bekommen Sie dies auch nur hier geboten!) mit seiner SFX-Airshow-Spezial-Einlage viel interessanter - und dazu muss man noch nicht einmal wahrer Aeronautik-Enthusiast sein, um an soetwas - der fantastischste und wunderbarste Feuerwerks- und Airshow-Höhepunkt (ein ´Awesome Display´, wie man so sagt) des Jahres auf dem Globus in Ästhetik, Chorographie und vor einer einmaligen SF-Kulisse {die man eigentlich extra für die Show erfinden müsste, wenn es sie nicht schon gäbe!} - Gefallen zu finden, da braucht sich niemand etwas vormachen: http://www.youtube.com/watch?v=IZ6-... - http://www.youtube.com/watch?v=wKrV... (Wow! Die Action steckt jeden ´echten´ UFO-Film in den Sack! Aber wirklich, dies ist der pure Rock´N´Roll an Airshows!) - http://www.youtube.com/watch?v=s_k-... (manche Wohungsinhaber sind einmal im Jahr mit ihrer Wohnlage vom ´Heiligen Kola´ gesegnet) - http://www.youtube.com/watch?v=hUZH... - und nach diesem Video kann man eh alle SF-UFO-Filme der ´echten´ Art in die Tonne hauen, Wahnsinn - da steht ich sogar vor dem Rechenknecht und applaudiere am Monitor, aber echt: http://www.youtube.com/watch?v=4XLA... . Tja, da gibts wieder neuen Erkenntnisgewinnn, aber dies wird garantiert in der UFO-Szene niemand interessieren, weil auch halt mit Killer-Wikrung zwecks den umgehenden, vernagelten SF-UFO-Utopia-Ideen verbunden.

+++

Nehmen wir einfach ein paar coole Impression mit, bevor es wieder weniger Cool zum Thema wird und Wickie mit den Männern mit den starken Nerven gefordert wird: Close Encounter und Extrem-Flyby auf dem Balkon, auch nicht jedermanns Ding - http://www.youtube.com/watch?v=5gzg... ; Awesome, der pure Irrsinn - http://www.youtube.com/watch?v=gjg5... ; What The Hell Is That? (Die beiden F-111er ziehen mit ihren zugeschalteten Nachbrennern voll geradeaus hoch in den Nacht-Himmel und schalten dann synchron die Afterburners ab!) http://www.youtube.com/watch?v=hXGf... . Welch eine aufregende Inszenierung und Performance zum Riverfire-Feuerwerk, wo die Macher vom ´Rhein in Flammen´ mal in die Schule gehen könnten - schließlich haben wir schon 2009 und das neue Jahrhundert auch in Old Germany! Hier haben wir es mit Grenzbereichen des Empfindens zu tun: Wie auch immer, da wird es wieder sehr schwierig zu sagen - das Gehirn entscheidet, nicht der Bauch. Aber wenn schon das ´Fliegenlassen´ von Himmelslaternen den Feuerwehr-Obersten schlaflose Nächte bereitet... -- tja, dann... bleibts auch wie gehabt beim braven ´Rhein in Flammen´. Klar...WW

+++

2009-bild-mexiko-alien-baby-mausan

>Ufo über Mexiko: Suchen die Außerirdischen nach dem toten Baby-Alien?

Ein leuchtend helles Objekt am Himmel über Mexiko - eine neue Video-Aufnahme lässt Ufo-Experten spekulieren {die machen dies immer und durchgehnd als ihre allerliebste Beschäftigung im Rahmen des sagenhaften Gesprächssstoff!}: Zeigen diese Bilder wirklich ein außerirdisches Raumschiff oder doch nur eine ungewöhnlich leuchtende Wolke?

Brisanteste {von BILD-vorgetragene} These: Die Aliens könnten nach ihrem toten Baby suchen. Der kleine Körper, im Mai 2007 in einer Tierfalle gefangen, liegt derzeit in einem Safe in Mexiko City. Journalist Jaime Maussan (56) will ihn demnächst weiter untersuchen lassen. Soll dieses Beweisstück verschwinden? Astrophysiker und Fachautor Illobrand von Ludwiger (72, ´Ufos - Die unerwünschte Wahrheit´)*: "Wir stellen fest, dass die Außerirdischen zunehmend versuchen, sich zu verbergen {indem sie sich überall wie noch nie zeigen?}. Vielleicht werden wir ihnen zu neugierig!" Von 1969 bis 1980 gab es etwa 3000 gemeldete Fälle, bei denen Ufos gelandet sein sollen: "Heute scheinen sie sich vor allem darauf zu beschränken, uns zu beobachten. Wobei wir natürlich nicht wissen, was Regierungen und Militär vor uns geheim halten {obwohl soviele X-Akten von denen veröffentlich wurden, wie noch niemals zuvor}." Möglicher Grund: Bei früheren Landungen ließen die Ufos oft typische Spuren von Magnetismus und Strahlungen zurück. Bodenbakterien besiedelten die Stellen jahrelang nicht mehr {und ließen wohl die Schweingrippe mutantenmäßig zurück!}: "Für dieses detaillierte Wissen halten sie uns Menschen wohl noch nicht reif genug."

Erst in den letzten Wochen {??? - Monate sind es gar, nein 2-3 Jahre sogar!} gab es spektakuläre UFO-Sichtungen in China* und den USA {welche in den letzten Jahren in Sachen UFOs nicht mehr auf Mystery machen und kurz angebunden die IFOs aufdecken!}. Der Experte: "Nicht all diese Ufos sind jedoch von fremden Planeten {stimmt absolut - weil Himmelslaternen, heliumgefüllte Luftballons, Wetterballons aus heimischer Werkstätte - außerdem sind viele dieser UFOs die fremden Planeten wie Venus und Jupiter selbst! - So wird ein Schuh draus!}.WW

+++

Drachenzeit - Mal wieder ist die Saison reif: UFOs über Singapur

LED-nachgerüstete Drachen sind immer wieder der Hingucker als UFOs:

2009-singapur-drachen

http://www.youtube.com/watch?v=yrP4... .

+++

Die inzwischen üblichen Wow-Lichter in der Nacht mit dem UFO-Effekt:

2009-gb-himmelslaternen

http://www.youtube.com/watch?v=Vwcq... . Und hier in der Nacht des11.September in England, ausgerechnet: http://www.youtube.com/watch?v=3Jlv... .

+++

>More UFOs spotted

More sightings of mysterious flying objects in the skies above Shropshire have been reported by eagle-eyed readers who are eager to find out what they were. Three more Shropshire residents have spotted an orange ball of light in the sky over the weekend.

Telford woman Cherie Hussain captured on camera a light in the sky over Malinslee on Saturday night. She said: "At around 8.15pm I spotted a bright light stationary in the sky over Malinslee. At first I just assumed it was a bright star, but when I looked again I could see that it had moved slowly over a period of about an hour. I took the pictures because I could see clearly that it was neither a star or a moon. It is hugely fascinating and I would love to know what it is."

There were two more sightings of unidentified flying objects on Sunday and yesterday in the county. Becca Broadhurst, of Telford, spoke out after seeing Shrewsbury man Ted Goodman´s plea for help in identifying an orange object in the sky he had seen last month. It is almost identical to the ones photographed by Cherie. Becca said: "I don´t normally believe in this sort of thing, but on Sunday night myself and my husband saw two of these fly at speed silently past with about a one-minute gap. Whatever they are, they were about on Sunday night in the Telford area." Heather Small, of Hillcrest Road, St George´s, Telford, said she and her husband were woken up at about 4am on Monday morning by a very strange noise. "There was something in the skies," she said. "We could see something in the distance but the noise was the most unusual thing, the best way I can describe it is like an engine shutting on and off."

Earlier this month Shropshire carer Sarran Aston, from Broseley, reported seeing an orange ball of light in Dawley Bank. The 29-year-old, who was out on house call duty, said it was not the first time she had seen the unidentified object.< Quelle: ´Shropshire Star´

+++

17.09.2009

UFO Nr.1, nach wie vor: Die Himmelslaternen - die ganz große UFO-Verursache!

Man braucht heutzutage eigentlich gar nicht mehr fragen, was die modernen ´Fliegenden Untertassen´ und die ´erschröcklichen Wunderzeichen des Himmels´ sind ...

Es ist einfach so, dass die Himmelslaternen als billiger Party-Gag zu den glühenden Nomaden der Nacht zwischen Hameln und Seckenheim, Berlin und Ludwigshafen stellvertretend für die Städte zwischen Ost und West und von Nord nach Süd ganzjährig wurden. Seit Pfingsten 2007 hierzulande sowie wirklich- und wahrhaft-praktisch gemeint im ganzen Land. Inzwischen wurden durch die unerkannten Himmelslaternen mehr, viel mehr, UFO-Alarme in kurzer Zeit ausgelöst, als überhaupt in den vorausgenden drei Jahrzehnten hierzulande mühsam und hinterwäldlerisch für europäische Verhältnisse zusammenkamen (= etwa 1500 - zu mehr als doppelt so viele allein in ein paar Jahren, purer Irrsinn!)! Der pure Wahnsinn ist also am Himmel präsent! Und niemand kann garantieren, dass nicht auch Sie schon in den nächsten Wochen zum "Opfer" für eine optische Wahrnehmung dieser neuen UFOs werden (wenn sie es nicht schon längst geworden sind!)...

Auch auf europäischer Ebene sind sie zu DEM UFO-Kunstproblem wie noch nie geworden, siehe insbesondere England. Sie, die Skylaternen, sind zum neuen Brauchtum in unserer Pop-Kultur überall (damit ist wahrhaft rund um den Globus gemeint!) geworden, um unerwartete und so unbekannte Lichter an den Abend- und Nachtimmel zu setzen. Dadurch werden neue Lichter in der Nacht ausgelöst und freigesetzt, deren unerwarteter und bisher unbekannter Anblick auch bei allen Zufalls-Betrachtern für Verblüffung und Verwunderung sorgt - und damit zu ehrlichen und wahrhaften unidentifizierten Flugobjekt-Eindrücken, die nicht wenigen den Schlaf wg der damit verbundene Science Fiction-Film-Wirkung im lautlosen Flottenflug rauben....

Leider hat sich das Verbot des Fliegenlassens der Himmelslaternen in Deutschland nicht wirklich als total wirksam erwiesen; solange der Verkauf dieser Dinger im Baumarkt, Gartenzenter, Geschenkartikel- oder 1-Euro-Laden an der Strassenecke nach wie vor stattfindet bzw via Internet sowieso nicht unterbunden werden kann.

Wenn Sie also in einem jener Bundesländer leben, wo vom jeweiligen Innenministerium eigentlich der Freiflug dieser gold-orange-roten Lichter in der Nacht auf dem Papier - unter teilweise sogar saftiger Geldstrafe - steht, ist dies zwar nett für den Gesetzgeber, aber wenn trotzdem die komischen Lichter am Firmament (meistens am Wochende, kann aber aufgrund diverser Motivlagen der Anwender auch zu jeder Zeit unter der Woche auch wieder ohne Vorwarnung geschehen!) vorbeifliegen, brauchen Sie nicht wirklich verwundert zu sein. Ausgerechnet in jenen Bundesländern, wo schon recht früh die Himmelslaternen als ´Brandbomben-des-Himmels´ verboten wurden (NRW sei als Beispiel angeführt), gibt es nach wie vor die MEISTEN UFO-Meldungen die aufgrund ihrer Parameter auf die Himmelslaternen zurückgehen...

+++

Überall sind die modernen UFOs als ´erschröckliche Wunderzeichen´ des Himmels unterwegs - die glühende Himmelspest der HIMMELSLATERNEN

Unbestritten sind leider die nach wie vor zum Verkauf zugelassenen Skylanterns/Himmelslaternen nicht nur hierzulande der UFO-Erzeuger Nr.1 und gerade dort wo wg z.B. luftfahrtrechtlichen Problemstellungen wie z.B. über der Bundeshauptstadt BERLIN - aber auch in den diversen Bundesländern, wo z.B.. auch aus brandschutzrechtlichen Gründen das Fliegenlassen der Schwebe- und Glückslaternen (oder wie sie auch immer heißen mögen) sie gesetzgeberisch unterbunden ist, das durch diese Party-Spassobjekte sowie Gedenklichter am Himmel für ´Open-Air-Veranstaltung´ aller Art ggb UFO-Meldepotenzial sehr hoch und alle andere IFO-Kategorien überwältigend sowie fast schon ´austrickstend´. Dass durch die Himmelslaternen ausgelöste UFO-Potenzial gilt auch nach wie vor im ganzen Land bei jenen unzählig vielen Menschen, die diese UFO-Auslöser noch nicht kennen und spontan und zufällig ihre Zeugen werden.

Wg dem unerverschämt-billigen Geld, was sie kosten, sind sie auch oft in Formationen eingesetzt, wodurch sich der irrige Eindruck von schockierenden und nachvollziehbare UFO-FLOTTEN überall am Firmament ergibt. Die Himmelslaternen sind die erschröcklichen Himmelszeichen unserer Zeit...

+++

In der Nacht sind alle Katzen grau und alle UFOs orange-rot am Himmel...

 

Ganz fette UFO-Flotte Samstagabend über Mönchengladbach

 

Gegen 12:30 h meldete sich Frau Ch. aus Mönchengladbach. Am vergangenen Samstag hatte sie gegen 21:30 h mit ihrem Mann, den Kindern und den Nachbarn als Gäste zu einem gemeinsam TV-Abend zu ´Schlag den Raab´ in einer Werbepause auf dem Balkon eine geraucht, als plötzlich orange-rote-goldene Lichtobjekte in einer "langen und fetten Kette lautlos über dem ganzen Himmel hinweg erschienen und als dicke sternartige Lichtpunkte dahinzogen, und zwar etwa 10 Minuten lang können es in dieser unendliche Reihe 30 Stück oder mehr gewesen sein". Schlußendlich war die ganze Gesellschaft auf dem Balkon um nach den "UFOs und ihrer unheimlich lautlosen Attacke zu gucken". Schließlich gingen die Einzelobjekte nach jeweils ca 2-3 Minuten "wie aus und es flogen dunkle runde Körper an ihrer Stelle weiter, die irgendwann mal runterkamen". Aber am Himmel kamen immer wieder weitere Leuchtobjekte dieser Art nach - "und die wirkten wie geordnet in einer langen Reihe mit jeweils etwas Abstand zwischen sich, sah dies wie intelligent ausgesteuert aus". Nach diesem Flyover von ca 10 Minuten Gesamtdauer überlegten es sich die Leute und riefen die Polizei an - die sich aber "seltsam-desinteressiert zeigte und noch nicht einmal einen Streifenwagen vorbeischickte". Nachdem zu diesem Ereignis von Samstagabend auch heute nichts in den Zeitungen stand, war Frau Ch. kribbelig geworden und suchte mal im Internet nach entsprechenden Beobachtungsberichten und kam damit auch u.a. zu mir, "wenigstens einer den man auch erreicht..." Danach war so richtig froh, "weil sie auch plausibel mir das Ereignis erklärten - bisher habe ich ja schon mit verschiedenen Leute deswegen gesprochen, aber niemand wusste wirklich was dazu." Sie gestand auch zu, bisher fast felsenfest überzeugt gewesen zu sein, "soetwas wie UFOs gesehen zu haben, dies war doch alles zu verrückt am Himmel anzuschauen, man muss es schon selbst gesehen haben wenn sie kommen...wir konnten Samstag auf Sonntag vor UFO-Nervosität nicht schlafen. Mein Mann, die Kinder und die Nachbarn fallen garantiert um, wenn ich ihnen später von unserem Gespräch erzähle..." meinte sie schließlich selbst vor Lachen (aber scheinbar unheimlich von einer schweren Last befreit mit einem jetzt ganz anderen und fröhlichen Tonfall!) nicht mehr an sich halten zu können.

Eine ´Funky Situation´. Glauben Sie mir wirklich, dies war eindeutig etwas ganz anderes als mit einem wütenden "Du Arschloch!" verabschiedet zu werden... Aber echt... Dies gehört leider zum hässlichen Nachspiel im Umgang mit den "Alienologisch"-aufgeladenen und daher schlußendlich nicht gesellschaftsfähigen UFO-Fans aus dem Grobzeugsbereich. ... Ich kann es ja auch nicht ändern, aber dies alles muss mit dem verdrehten Quark um das "neue Bewusstsein" aus dem Esoteriksumpf zu tun haben (Stichworte: esoterische Verführung UND ufologische Irreführung SOWIE pseudoliberales Ablenkungs-Schöngeist-Gequatsche als DIE öffentliche Irreführung zum ´kosmisch-guten´ Pseudoreligions-Glaubenszweck) was zu den verdrehten Gehirnen und ihrem fehlenden Sinn-Content führt... ... Jenseits dessen wirkten die Hochzeitsfeiern am Samstagabend zum 09.09.09, dem Hochzeitstag des Jahres, mit dem neuen Brauchtum der Himmelslaternen statt Silvesterraketen noch nach. MHB-Flugverbote (gerade auch in NRW) hin oder her, gibts ein richtiges Feiermotiv wie eine Hochzeitsfeier, sind die Teile aus dem freien Verkauf auch im Einsatz und am Firmament unterwegs. So einfach ist es. Oder wie man wegen den ´UFOs over Memphis/TN´ - http://www.youtube.com/watch?v=6HKO... - sagt: Cool And Crazy Stuff {obwohl, dem einen fällt auch schon quasi der Werbeflyer gleich runter}. Dies gehört einfach zum richtigen UFO-Hotspot dazu, wa smich doch gleich an ´Midnight Star´ mit dem entsprechenden Old School-Funksong erinnert, um wieder in den grünen gute-Laune-Bereich zurückzukommen damit das ganze UFO-Elend-Licht besser zu ertrage.WW

+++

Erkenntnis: In der Nacht sind alle Katzen grau & alle UFOs orange-rot am Himmel...

Freitag, der 18.September 2009 - um sich überhaupt noch mit dem Thema U.F.O.s abzugeben kostet es mich schon Nerven und Seelenkraft! Klar, da entwickelt sich auch neben dem dickem Fell ein bisschen eine Satiren-Ader nach all den Jahrzehnten und dem ufologisch-esoterischen Umfeld des Irrwitz! Ob jemand wie ich jemals wieder davon, vom Reizthema U.F.O., "clean" wird...? Ich habe da meine Zweifel in diesem Sinne... Sie wissen ja, wen Sie vor sich haben: Die Rotjacke als Kämpfer, Quadratschädel, Optimist, nicht käuflicher Mannheimer, einer vom Sternzeichen Löwe (was auch immer dies bedeuten mag, aber es ist einfach schick, dies zu erwähnen - macht sich zur Angabe bei den entsprechend Angetickerten immer gut). Naja, man kann es ja sehen wie man es will, wird es aber einigermaßen seriös - ein Schärfen des Profils von CENAP ist NICHT notwendig, da ist alles klar und wir müssen nie in die Wahl und brauchen uns nicht darum abzustrampeln. Jeder der einfach klar im Kopf ist, weiß um unsere Bedeutung, um die Dimension und damit die Perspektive. Punktum, daran ändert sich auch nichts. Auch wenn es natürich dazu keine stabilen Mehrheiten innerhalb der ufologischen Bewegung gibt, weil wir quasi der pure Schrecken und wie "Die Linken" für das ´UFO-Parlament´ sind, was natürlich sinnbildlich wenig mit der Mothership Connection von ´Parliament´ zu tun hat. Da muss einiges an Umdenken, dem neuen Bewusstsein hinsichtlich der UFO-Disclosure-Linie. von uns her!

Wir sind die sachkundige UFO-Opposition weil wir Bescheid wissen, ganz klar - dies ist auch nichts Neues. Und wir sind nicht die verkaufstechnisch-wirsamen Lächler aus der ufologischen Marketingabteilung. Und seit über 3 Jahrzehnten waren wir es nie, der Ehrlichkeit wg muss dies auch einfach festgestellt werden. Und der freundliche neoliberale Geschwätz-Auftritt der exologischen UFOlogen war schon immer nur, weil dies auch hier wegen der völligen inneren Ahnungslosigkeit einher geht und zu Ablenkung dient. Schluß mit lustig ist ja nicht erst seit diesem Jahrhundert unsere Forderung, einfach weil die UFO-Dinge aus dem Mystery-Ruder in aller Verblendung kulturpsychologisch laufen. ´Kulturspsychologie´ ist bei diesem Thema ein sehr wichtiges Zugangsinstrument, um dies zu durchschauen und den entsprechenden Überblick zu gewinnen, plus der IFO-Auslöser im V8-Motor der UFO-Sage. Der BILD-Quatsch des Boulevards war zusätzlich als ´UFO-Ausschlag´ in der Gefährdungslage betreffs dem Punkt und Umstand, das kulturpsychologische Phänomen richtig zu sehen - allein in unserem Land, was für andere Nation unter den entsprechenden und noch viel übleren Bedingungen natürlich genauso gilt (vergessen wir nicht, in Deutschland haben wir historisch noch eine verhältnismäßige Nahe-Null-Hinterwäldler-UFO-Kultur entwickelt!). Das UFOtaintment steht in Sachen nüchterne UFO-Phänomen-Betrachtung trotzdem schon immer dagegen. Und zwar signifikant wg der ´Wertigkeit´, d.h. den Machtverhältnissen. Um es kurz zu sagen, wie es wirklich ist machte mir eine N24/Sat1-Redakteurin sogar bekanntlich schriftlich im Sommer 2007 klar: "...UFOs sind kein Thema, das man ernsthafter aufbereiten kann. Alles Gute!". Im Grunde hat der Lektor von Ed Walters "wissenschafftliche Dokumentation" (der internationale UFO-Helden-Chef von MUFON-Chef bezeichnet Walters Tricks, natürlich als echte UFOs verscherbelt, als ""historisches Ereignis") von UFO-Besuchern via Polaroid-Kamera-Doppelbelichtungs-Technik erzeugt beim angesehenen Wissenschaftsbuchverlag (so das öffentliche Image!) ´Dromer-Knaur´ ("UFOs - Es gibt sie") genauso verblüffend ehrlich reagiert: "...Unser Verlag wird nach merkantilen Gesichtspunkten geleitet. Ich als Genießer üppiger Fleischspeisen würde sofort ein vegetarisches Kochbuch ins Programm nehmen, wenn dieses ein finanzieller Erfolg zu werden verspräche. Und so haben wir auch das UFO-Buch verlegt, weil wir an das Geschäft glaubten. Das sich auch eingestellt hat. An UFOs selbst glaube ich nicht und bin auch von der Gesamtproblematik nur wenig tangiert..." Da gibts ja nichts herumzudeuteln, um aufzuzeigen, um was es geht. UFOlogen wollen dies natürlich NICHT zur Kenntnis nehmen, weil es naturgemäß dazu führt, dass das ganze Thema fundamental "schwierig" wird, obwohl es so eindeutig wird und dadurch eigentlich mit aller Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit nur eine Reaktion - es geht um EHRE ! -  Ohne Samurai-Ehre im Leib, ohne Konsequenz in Anbetracht der phänomenalen Verarschung. Banker- und Sektierer-Lächeln als Antwort darauf ist keine Antwort, sondern ohne jegliche Ehre und weitere Verarscherei.

So einfach ist es selbst eine Entscheidung betreffs seiner eigenen Ernsthaftigkeit und wie man die zu nehmen hat zu fällen, ist doch ganz leicht. Und ich kann durch Ihr Argumentations-Verhalten sehen, wie ernst (oder eben nicht - ´Du Arschloch!´ nehme ich z.B. NICHT als ernsthaft-wissenschaftliches Argument an, da bin ich schon etwas reichlich eigen und konservativ!) ich Sie zu nehmen habe. Über das was jemand faktisch drauf hat oder eben nicht entpuppt er sich ja selbst und zeigt, wo es entsprechend seiner Person lang geht. Einfach nur ein Abziehbild der BILD-Zeitung zu sein, sorry und seien wir und hauptsächlich Sie realistisch - dies reicht in der Debatte rund um die UFO-Phänomen-Erforschung einfach nicht aus.

... Aber wir weichen dem U.F.O.-Thema nicht aus, zu diesem Zeitunkt genauo wenig wie die ganzen Jahrzehnte zuvor über mit der Risiko-Expedition ´CENAP & mehr Wissen um das UFO-Phämomen an sich´ in ungewisse Gefilde wg den Menschen und UFOlogen im Feld. Im Grunde ist ja in dem Sinn die materielle Seite des Thema durch - Final-Statement: 1) Die ´Fliegenden Untertassen´ gibt es nur in unserer Fantasywelt und ihr Heimathafen ist unsere ´Seele´; 2) die U.F.O.s gibt es massenhaft allein von der Namensgebung und Sinn des Kürzels her, die meisten Menschen haben so schon UFOs gesehen und nur die Interpretation, dass diese ´Fliegende Untertassen´ sind ist falsch; 3) aus beiden Faktoren hat sich ein eigenständiger Mythos der Popkultur als ´UFO-Legende´ entwickelt, der das beliebte und faszinierende punktgenaue Märchen des Weltraumfahrt-Zeitalters ist, gäbe es dieses nicht - man müsste es geradezu zur ´Phantasmagoria´ erfinden, um die üblichen UFOlogie-Faxen zu machen. Und Aus.

Schnitt: Das Internet ist für manche User, vor allen Dingen jungen Menschen, soetwas wie der Retter der ´Wirklichkeitsenterbten´. Ideal für Esoteriker, eigentlich ihr Medium schlichthin ein wunderbarer Aufenthaltsort, da ist für sie alles so selektiv Wunderbar wie in einem wunderlichen Rollenspiel... - in das sie uns Externe gerne einweben möchten und manche auch machen und in ihr Spiel aufnehmen ohne das wir es merken (und uns natürlich auch nicht sagt was eigentlich wirklich Sache ist). Die einfache Welt wird manchmal komplexer zurechtgemogelt als man denkt... Für manche Leute mit einer fehlenden innerlichen Reife ist die Welt am Draht eine eigene Wirklichkeit, die auch psychosoziale Auswirkungen hat - psychokulturell auch, wenn man die künstliche Aufregung um die Google-Logo-Spielerein soeben mitbekam. Unglaublich, eigentlich - aber wahr in gewissem Sinne und mehr als nur symbolisch stehend für die eine Art von VIRTUELLER WELT. Wenn dies die Zeichen der Zeit sein sein, dann heißt es nur 1) Na Mahlzeit! und 2) Gute Nacht! Da sind wirklich knallhart agierende Krisen-Interventions-Teams aus dem CTU-HQ notwendig! So hässlich dies dann auch für die ufologischen Verpackungskünstler aus der Exologie-Generation wird...WW

+++

Sie bekommen noch zwei ´über die Zeit´ liegende UFO-Meldungen mit, bevor ich genug in der Freitagnacht hatte und auf stumm machte (= Telefonaushängen):

1) Viersen. Achim B. meldete sich um ca. 23:30 h, weil er gegen 21:30 h eine sehr ungewöhnliche Beobachtung machte - über dem Ort sah er von der Terrasse aus drei "Feuerkugeln" für einige Minuten lautlos ansteigend hintereinander dahinziehend. Von der Färbung her waren sie eher "goldig-rot" und waren jeweils "viel größer als ein Stern, aber weitaus kleiner als ein Vollmond". Das war insgesamt "mehr als ganz komisch anzuschauen" und wurde von ihm, "ich bin jetzt 44 Jahre alt", noch nie geschaut. Dann waren in etwa 10 Sekunden die Himmelslichter wie weg, "einfach wie weg, irgendwie lichtermäßig wie runtergezogen und dann an Ort und Stelle wie weg". Obwohl dies alles ganz klar schon "UFO-mäßig wirkte und fantastisch ausschaute", war B. schon eher daran gelegen, "wirklich zu erfahren, was soetwas herbeiführt". Da das Ereignis in etwa in der Richtung bekannter "Lichteffekte von einer örtlichen Disco" statfand, fragte sich B. ob diese "eine Neuigkeit war, die aber verdammt dreidimensional wirkte - ein Hologramm?" Dies habe ich aber auch noch nie in diesem Zusammenhang gehört und staunte selbst nicht schlecht! Die Himmelslaternen kannte B. dagegen noch nicht...

2) Herden bei Berlin. Lothar M. kam gegen 21 h nach Hause und auf dem Weg zum Haus bemerkte er, wie über das flache Hausdach der Häuserzeile "zwei Hauseingänge weiter" zunächst eine Art "weiß-gelbe Kugel recht langsam rüberkommen", doppelt so groß wie ein ganz heller Stern. Und schon kam ein weiteres "genauso ausschauendes Objekt" hinterher und dann ging es ein paar mal so in etwa weiter. Fünf Teile mögen es gewesen sein, die einfach so a) geradeaus lautlos und ruhig weiterzogen sowie b) in den nächsten zwei Minuten auch leicht in den Himmel hinaufstiegen und dann "einfach gesagt nur so ausgingen". Ähnlich hatte er schon mal "vor einigen Monaten spät in der Nacht" ziemlich genauso ablaufend mit etwa 10 oder 12 Lichtkörpern an selber Stelle gesehen bzw erlebt. Jetzt war aber die Neugierde groß geworden und er telefonierte deswegen auch rum und bekam von jemand meine Nummer...

+++

23.09.2009

"5 Seltsame Lichter zogen in en Himmel über Izehoe dahin..."

Um 16 h erreichte mich Renata K. aus Izehoe, die schon seit Samstagabend herumrätsel, was sie mit ihrem Mann und ihrem Eljährigen vom Balkon aus gegen 20:30 h gesehen hat. In der Presse bzw im Radio oder Fernsehen war dazu bisher nicht gekommen, "obwohl ich garantiert voll Neugier alle Nachrichten verfolgt habe". Ihr Mann hatte die Familie rausgerufen, die vorm TV saß, als er draußen eine qualmte: UFOs oder zumindest "extrem-komische Lichter" zogen da a) in den Himmel irgendwie hinauf und b) auch einigermaßen an ihm hin. Zusammen konnten die K.´s die "genau 5 orange-goldenen Lichter, jedes größer als der dicke Stern später lautlos einige Minuten dahintreiben" sehen. Hubschrauber oder Flugzeuge, "nie und nimmer". Kein Blinken, keinen Ton - und alles "so langsam, dass das selbst schon unglaublich war, dass da nichts runterfiel". Ich glaube, so habe ich dies auch noch nie gehört - "dass da nichts runterfiel"! Frau K. war überzeugt, dass das jeder Samstagabend sah, "der Augen im Kopf hat - er musste nur hochschauen". Diese 5 Lichter, die hintereinander in einer langen Reihe dahinzogen, waren der Hingucker "und fielen sofort am dunklen Himmel alleinschon wegen der Kontrast" auf! Deswegen war auch auch unverständlich, warum bisher nichts in der Presse dazu kam... Da die K. heute wieder ihren ´Halbtagsjob´ antrat und dort I-Net-Zugang hat, fand sie mich, um mich dann in der Nachmittagspause mal anzufen (scheinbar stand aber auch der ´halbe Betrieb´ ums Telefon und hörte angestrengt/atemlos mit!}. Als die Frau dann schnell auch die Himmelslatten-YouTube-Videos auf dem Schirm hatte, ging das Gejaule rundum sofort los - "Geil!" - "Habe ich auch schon mal gesehen, dies sind also die Dinger..." waren die Kommentare und mit einem kurzen "Super, Danke..." hängte K. ein, die sicherlich zusammen mit den Kolleginnen erstmals die YouTube-Videos deswegen durchmachte, die waren danach einfach ´heiß´... 110 % aber... - und wenn beim nächsten Betriebsfest nicht...WW

+++

24.09.2009

´Stiftung Warentest´ und die Warnung vor der glühenden Himmelspest...

9461-0 

>test warnt: Himmelslaternen

....Doch was so malerisch wirkt, ist brandgefährlich. Selbst bei Windstille ist ungewiss, wo die Laternen landen, teils driften sie kilometerweit. Manche haben schon das Radar der Flugüberwachung gestört, nachts wurden Autofahrer irritiert, glühende Reste haben Dachstuhlbrände ausgelöst. Deshalb sind die Laternen in den meisten Bundesländern verboten - nicht allerdings ihr Verkauf. Die Strafen betragen einige Tausend Euro. Noch teurer wird es, wenn ein Schaden entsteht: Die Privathaftpflichtversicherung zahlt nicht, denn Fluggeräte sind dort ausgeschlossen.

Unterdessen erleben Ufo-Gläubige den totalen Reinfall. Die Zahl der Sichtungen ist förmlich explodiert. Im letzten Jahr waren es 1 600, berichtet die bundesweite Ufo-Meldestelle CENAP. 1 500 davon gingen auf Himmelslaternen zurück.

 

WW:Langer Nachsatz:

Entsprechende Gespräche diesbezüglich fanden schon vor fast einem Jahr mit der ´Ökotest-Redaktion´ bzw einer Redakteurin von dort statt. Da ja auch ´Verstehen Sie Spaß?´ mit einer UFO-Geschichte anstand, verfasste ich alles vermischend eine PM namens >´Stiftung Warentest´ warnt vor UFOs - die altertümlichen"erschröcklichen Himmelswunderzeichen" sind nur noch als moderner UFO-Witz für "Verstehen Sie Spaß?" gut!< und gab sie am späten Vormittag auf gut Glück auf der kleinen Tour aus. Was solls? Zwei eigentlich öffentlichwirksame Themen, eine Meldung arbeitsökonomisch dazu, sollte doch ziehen. Aber es hängt ja auch alles vom Bauchgefühl im Moment des Empfangs des Empfängers hinsichtlich der witzigen Schlagzeile als Hingucker ab (Stichwort: ´Mediengesetze´, ... rappeln Sie sich wieder untern Tisch nach dem heiteren Abrollen über den Teppich hoch!). Leider hat die PM mal wieder hierzulande unverständlicherweise abgeschmiert, war für die hiesigen Robbie-UFO-´People´-Witz-Meldungen zu konkret und brachte die wissenschaftliche UFO-Debatte wieder auf den Punkt (vielleicht zu ´Final´), wobei ja eigenlich auch ein bisschen aktuelle TV-Witzigkeit fürs Herz runtergerührt war. Aber scheinbar will man hier in der Breite nicht mehr die eigentliche UFO-Kerndebatte in einer Art medialen ´Gentleman-Agreement´ der Großen anstoßen; folgenlose Witzigkeitsmeldungen über Robbie´s komisches Hobby oder Alien-Affen-Viecher in der Durchlauferhitzer-Schnellfunktion sind noch gut, aber nichts was die UFO-Grunddebatte anheizt. Offenbar gibt es auch DESWEGEN keine mit England vergleichbare Situation, wo es genau umgekehrt ist und gehalten wird. Hierzulande würgt man die UFOs ab, drüben betet man sie zwanghaft herbei; in den USA ist dies zwar auch so, aber dort ist allein schon historisch und kulturell die Natur der Sache ganz und gar anders und da hat man im Grunde als das einstige Mutterland der UFOs nur die Schnauze voll, weil man sich in dem Thema schon vollauf medial weit über das ´geht-nicht-mehr´ zigfach hinaus ausgetobt hat. Der Sack ist einfach leer und bleibt ausgepowert schlapp - und da kommt auch nichts mehr nach. Mehr dazu zu erwähnen, wäre Godzilla-große Eulen nach Athen zu tragen. Deutschland dagegen war bekanntlich in ´UFO-Sachen´ schon immer im Verhältnis zu den Nationen allein hier in Europa rundum einfach nur ... hinterwälderisch und wie hinterm Mond. Deutschland war nie eine ´UFO-Nation´ und hat auch nie eine entsprechende ´UFO-National-Kultur´ groß erhalten gekonnt.

Und damit keine Unsicherheiten aufkommen und jene zum Mystery-Erhalt speziell rhetorisch und verbal mit allen Methoden zur bewussten Ablenkung gefördert, sei wieder einmal gezeigt, um was es überall wirklich geht: http://www.youtube.com/watch?v=i2NX... ! Es ist eben modern: Selbst am amerikanischen Labor Day wird das Brauchtum erweitert und es gibt Partys mit Skylaterns am Strand. Ich kann ja auch dazu nichts, mache nur darauf aufmerksam wie das Brauchtum im Wandel ist und sich alles mit den Himmelslaternen verändert - und damit immer mehr falsche UFOs am Himmel unterwegs sind. WW

Quelle: CENAP-Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

165 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP 0