Blogarchiv

Freitag, 26. August 2011 - 16:19 Uhr

Raumfahrt

 

 

 

 

 

 

Mit Träumen beginnt es...

African Space Research in Uganda.

Darüber zu lachen wäre zu einfach und man sollte (wie ich es getan habe beim ersten Lesen) es erst einmal wirken lassen. Sicherlich sind die Bedingungen in Uganda Betreff Raumfahrt nicht so toll wie in anderen Kontinenten, aber hat es mit Träumen von Flügen zum Mond nicht auch bei uns in Deutschland begonnen? Genau daher wollte ich über diesen Bericht von BBC nicht einfach hinweg sehen und ihnen auch zum Lesen anbieten und nicht zu letzt zum Nachdenken und nicht zum Lachen. Vielleicht kommt auch für diese jungen Ingenieure die Wirklichkeit zu solch einem Projekt, wenn auf dem großen Kontinent Afrika, Kriege und Hungersnöte der Vergangenheit angehören. Auch dies ist bisher ein Traum!

Mehr darüber hier: http://news.bbc.co.uk/2/hi/programmes/from_our_own_correspondent/9573163.stm


8463 Views

Freitag, 26. August 2011 - 11:32 Uhr

Astronomie

 

Erste Ergebnisse von Asteroidenstaub, hilft Meteoriten-Rätsel zu lösen.

Im Juni 2010 glückte den Japanern eine filmreife Mission: Die Sonde Hayabusa brachte erstmals Staub eines Asteroiden zur Erde.Diese war im Jahre 2003 gestartet und 2005 auf dem Asteroiden gelandet um mit den Staubpartikeln des Asteroiden zurück zu kehren. Erste Analyseergebnisse liegen nun vor.

Foto: Hayabusa-Kapsel in Australien gelandet.

Forscher haben zum ersten Mal Gesteinsproben untersucht, die direkt von der Oberfläche eines Asteroiden stammen. Die Analyse der rund 1500 winzigen Partikel klärt unter anderem eine seit langem offene Frage: die Herkunft der am häufigsten auf unserem Planeten einschlagenden Meteoriten.

Die japanische Raumsonde Hayabusa hatte die Probe auf dem erdnahen Asteroiden „(25143) Itokawa“ gesammelt und im Juni 2010 zur Erde zurück gebracht. In der Geschichte der Raumfahrt ist dies erst das zweite Mal, dass eine Sonde mit Gestein von einem fremden Himmelskörper wiederkehrt.

Das erste Mal geschah dies bei den Mondflügen der Apollomissionen. Mehrere Forscherteams haben nun die Asteroidenproben analysiert und berichten darüber in sechs Artikeln im Fachmagazin „Science“.

Der Staub von der Oberfläche des Asteroiden Itokawa sei ein wichtiger Meilenstein für die Astronomie, sagt Michael Zolensky vom Johnson Space Center der US-Raumfahrtbehörde Nasa in Houston, einer der Autoren. Die Partikel könnten nun die Herkunft zahlreicher Meteoriten klären helfen, gäben aber auch Aufschluss über Prozesse im frühen Sonnensystem. Als Asteroiden werden Kleinplaneten oder Planetoiden bezeichnet. Meteoriten hingegen sind Festkörper kosmischen Ursprungs, die die Erdatmosphäre durchquerten und den Erdboden erreicht haben.

Foto: Staubpartikel von Asteroiden.

Mehr darüber hier:http://www.eurekalert.org/pub_releases/2011-08/aaft-eac081911.php


5239 Views

Dienstag, 23. August 2011 - 23:49 Uhr

Luft- und Raumfahrt - Tag der offenen Tür bei DLR - Köln

 

Programm

Am Sonntag, dem 18. September 2011, veranstaltet das DLR bereits zum 11. Mal den „Tag der Luft- und Raumfahrt“. Hier können interessierte Erwachsene und neugierige Kinder, Technik-Freaks und allgemein Luft- und Raumfahrt-Begeisterte exzellente Forschung unmittelbar erleben. Der „Tag der Luft- und Raumfahrt“ findet wie in den vergangenen Jahren auf dem Gelände des DLR Köln sowie auf einem abgesperrten Teil des Flughafens (Zulu-Platte) statt, der vom DLR-Gelände aus erreicht werden kann. Schirmherr der Veranstaltung ist Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Von 10 bis 18 Uhr öffnen die Institute des DLR ihre Türen und präsentieren ihre Arbeit für das Wissen von Morgen. Gezeigt werden unter anderem Forschungsarbeiten für die Gesundheit von Astronauten im All und für irdische Anwendungen in der Tele- und Reisemedizin. Präsentiert wird Forschung für leise und schadstoffarme Triebwerke der Zukunft. Auch neu entwickelte Hightech-Werkstoffe für Flug- und Raumfahrzeuge werden zu sehen sein. Es wird über aktuelle Weltraum-Missionen wie die Kometen-Mission Rosetta informiert und es ist möglich, einen Blick in das Kontrollzentrum für das Landegerät Philae zu werfen. Astronauten, die im Europäischen Astronautenzentrum der ESA für die Internationale Raumstation ausgebildet werden, berichten über ihre Arbeit und das Leben im Weltraum.

Zum Tag der Luft- und Raumfahrt betreibt das Personalmarketing einen „Karrierestand“. Dort wird über Einstiegsmöglichkeiten im DLR, über Gelegenheiten zu Praktika und Abschluss- bzw. Promotionsarbeiten und über aktuelle Stellenausschreibungen informiert. Für die Jüngeren unter den Besuchern bietet das DLR_School_Lab Experimente zu Themen aus der Luftfahrt-, Raumfahrt-, Energie- und Verkehrsforschung an. Außerdem berichten Wissenschaftler des DLR in anschaulichen Vorträgen von ihrer Arbeit.

Auf dem sogenannten Static Display sind diverse Flugzeuge zu sehen, darunter Maschinen der Forschungsflotte des DLR: der modernste Hubschrauber der Welt EC135 FHS, die Cessna 208B Grand Caravan, das Atmosphärenforschungsflugzeug Falcon 20E, die Dornier Do 228-212 sowie der Technologieträger Airbus A320 ATRA. Zu einer Forschungsmission wird sich das Parabelflugzeug Airbus A300 ZERO-G in Köln aufhalten und kann ebenfalls besichtigt werden. Auch SOFIA, die fliegende Sternwarte, ist dabei und für die Besucherinnen und Besucher zugänglich. Die Luftwaffe beteiligt sich ebenfalls mit Flugzeugen, so dem ECR Tornado, der F4 Phantom und dem Eurofighter sowie einer Transall C160 und dem Airbus A310 MedEvac, der bereits für internationale Hilfsmissionen im Einsatz war. Als besonderer Gast wird ein Airbus A380 erwartet, der auch besichtigt werden kann.

Das begleitende Rahmenprogramm bietet ebenfalls viele Attraktionen, von Ausstellungen über Hubschrauberrundflüge bis hin zu einem Bühnenprogramm.

Wissenschaftliches Vortragsprogramm am „Tag der Luft- und Raumfahrt 2011“

VONBISTHEMAREFERENT
10:30 11:05 SOFIA - Die fliegende Sternwarte Alois Himmes
11:15 11:50 Zug der Zukunft - Projekt Next Generation Train Dr.-Ing. Joachim Winter
12:00 12:35 Fliegen in der Aschewolke Dr. Bernadett Weinzierl
12:45 13:20 Elektromobilität - Was bewegt uns in Zukunft? Prof. Dr. Barbara Lenz
13:30 14:05 JUSTIN - Ein humanoider Roboter Thomas Wimböck
14:15 14:50 Klimaneutral fliegen? Alternative Treibstoffe Dr.-Ing. Yorck Schneider-Kühnle
15:00 15:35 DESERTEC – Strom aus der Wüste Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner
15:45 16:20 Das Flugzeug der Zukunft – Fliegen 2050 Prof. Dr.-Ing. Volker Gollnick
16:30 17:05 TanDEM-X – Die Erde in 3D Ulrich Steinbrecher
17:15 18:00 Terran Starfleet - Lesung mit Live-Musik Volker Schmid, Christian Gritzner, Cliff Verhoest

Mehr darüber hier: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10212/332_read-1254/


4916 Views

Dienstag, 23. August 2011 - 10:02 Uhr

Astronomie - Rückblick auf Perseiden 2011

Nach wie vor ist es in Deutschland schwierig ein astronomisches Ereignis "ungetrübt - sprich ohne Wolken" beobachten zu können. Man erinnere sich nur an den 11.08.1999 bei der SoFi und so war auch die Perseiden-Beobachtungs-Situation in diesem Jahr hinter Wolken... 

Daher nachfolgend eine Foto-Sammlung der Perseiden von der NASA - aufgenommen im Zeitraum vom 10.-15.08.2011 - Foto: NASA


4548 Views