Blogarchiv

Freitag, 18. November 2011 - 16:45 Uhr

Luftfahrt - Advanced Hypersonic Weapon der USAF

 

Erstmals haben die US-Streitkräfte im Pazifik eine neue Superbombe getestet. Die neue "Advanced Hypersonic Weapon" wurde am Donnerstag gegen 1:30 Uhr (Ortszeit) vom Raketentestgelände auf der Hawaii-Insel Kauai abgefeuert.Die Superbombe fliegt mit so genannter "Hyperschallgeschwindigkeit" und eröffnet den USA die Möglichkeit, weitweit jedes Ziel innerhalb nur einer Stunde zu treffen. Hyperschallgeschwindigkeit ist zwischen fünf und zehn Mal so schnell wie Schallgeschwindigkeit (343 Meter/Sekunde). Die neue Bombe fliegt demnach mindestens 6174 Kilometer, maximal 12.348 Kilometer pro Stunde (zwischen 1715 Meter und 3430 Meter pro Sekunde).

 

 

 Advanced Hypersonic Weapon

 

Mehr darüber hier:http://defensetech.org/2011/11/17/army-successfully-tests-hypersonic-weapon-design/


3939 Views

Freitag, 18. November 2011 - 12:00 Uhr

Astronomie - Wenn der Wind bläst auf Saturn

 

Ist er wesentlich stärker und vor allen Dingen länger, da sind 2-3 Tage Sturm-Wetter welche uns schon auf der Erde nerven und Schäden verursachen kann, nix dagegen. Hier bläst der Wind dann Monate und liefert der Cassini-Sonde dramatische Bilder über Monate mit den Wolken-Verwirblungen in der Atmosphäre von Saturn.

Foto: Cassini - NASA

 


3889 Views

Freitag, 18. November 2011 - 08:38 Uhr

Astronomie - MRO sieht Sanddünen-Bewegung auf Mars

NASAs MRO (Mars Reconnaissance Orbiter)konnte über die Jahre auf der Oberfläche vom Mars das Verschieben von Sanddünen festhalten. Fotos von MRO zeigen Dünen und Kräuselungen die durch den Wind um bis zu 3m verschoben wurden. "Entweder hat der Mars mehr Wind als wir dachten oder der Wind transportiert mehr Sand", so  Nathan Brücken, Wissenschaftler an der John Hopkins Universität und Autor einer Pressemeldung vom 17.November."Unsere Überlegungen zum Sand des Mars waren bisher, das dieser verhältnismäßig unbeweglich sei, doch ändert sich dies nun anhand der MRO-Beobachtungen vollständig."
Animationen in der nachfolgenden Galarie von den "Wanderdünen auf Mars" - NASA-MRO

3681 Views

Donnerstag, 17. November 2011 - 23:43 Uhr

Astronomie - SDO beobachtet Hyder-Flare auf der Sonne

 

Spektakuläre Aufnahmen von der Sonne durch SDO-Sonde am 16.November 2011 welche einen sehr großen Hyder-Flare beobachten konnte. Hintergrund zu Hyder-Flares gibt es hier:http://www.ips.gov.au/Educational/2/4/1

Fotos: SDO-NASA


3833 Views

Donnerstag, 17. November 2011 - 22:30 Uhr

Raumfahrt - Rückkehr von Shenzhou-8 und Landung in der Mongolei

 

China vollendet mit Abdocken und Rückkehr von Shenzhou-8 und deren Landung in der Mongolei sein Raumflug-Test erfolgreich.

 

Fotos von der Landung: CCTV+CNTV


3535 Views

Donnerstag, 17. November 2011 - 09:00 Uhr

Raumfahrt - US-Kongreß ehrt seine Raumfahrt-Pioniere

 

Leaders of Congress honored astronauts John Glenn, Neil Armstrong, Buzz Aldrin and Michael Collins with congressional gold medals in a ceremony in the Capitol Rotunda on Nov. 16, 2011. The Gold Medal, Congress' highest expression of national appreciation for distinguished achievements and contributions, was first given to George Washington in 1776. 

Glenn was the first American to orbit the Earth, achieving the feat aboardFriendship 7 on Feb. 20, 1962. On July 20, 1969, Armstrong and Aldrin became the first humans to set foot on the Moon, while Collins piloted Apollo 11'scommand module.

Mehr darüber hier: http://www.nasa.gov/topics/people/features/gold_medal.html

Foto: NASA -John Glenn

 

Foto: NASA - Neil Armstrong


4094 Views

Donnerstag, 17. November 2011 - 08:05 Uhr

Astronomie - Neue Studie zu Jupiter Mond Europa

Neue Studien über den Jupiter- Eismond Europa welche sich auf Oberflächenaufnahmen von der Sonde Galileo stützen, lassen die Theorie unterstreichen das unter der Eisdecke große Wasser-Seen vorhanden sind in welchen man Spuren des Lebens finden könnte. Aufnahmen von der nördlichen REegion von Europa lassen vermuten das es Einbrüche in der Eisdecke gibt und so die Seen nicht gänzlich eingeschlossen sind gegenüber Bedingungen welche Lebensformen zulassen. Mehr darüber gibt es hier: http://www.jsg.utexas.edu/news/2011/11/scientists-find-evidence-for-great-lake-on-europa/

Foto/Skizzen: NASA

Region von Europa welche von der Oberfläche her die neue Studie unterstützen. Falschfarben zeigen die  verschiedenen Höhen an -                                                   rötliche Regionen sind die höchsten Formationen

Skizze von der Europa-Mond Region-Vorstellung welche Lebensspuren fördern könnte


5217 Views

Donnerstag, 17. November 2011 - 00:14 Uhr

Astronomie - Kühle Wolken im Carinanebel

Beobachtungen bei Submillimeterwellenlängen mit dem APEX-Teleskop haben im Carinanebel kühle Staubwolken sichtbar gemacht, in denen neue Sterne entstehen. Der Carinanebel ist Schauplatz häufiger Sternentstehung und beherbergt einige der massereichsten Sterne in unserer Milchstraße. Fast nirgends sonst lässt sich das Zusammenspiel zwischen jungen Sternen und den Molekülwolken, aus denen sie sich gebildet haben, so gut untersuchen.

Ein Astronomenteam unter der Führung von Thomas Preibisch von der Universitätssternwarte der Ludwig-Maximilians-Universität in München in Zusammenarbeit mit Karl Menten und Frederic Schuller vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn hat die Himmelsregion um den Carinanebel mit der LABOCA-Kamera am Submillimeter-Teleskop APEX (Atacama Pathfinder Experiment) auf dem Chajnantor-Plateau in den chilenischen Anden beobachtet. Bei diesen Wellenlängen fangen Teleskope hauptsächlich die Wärmestrahlung kosmischer Staubkörner auf.So entstehen Aufnahmen, die das Glimmen von Staub- und Molekülwolken – letztere bestehen überwiegend aus molekularem Wasserstoff – zeigen, aus denen sich Sterne bilden. Der Staub ist mit -250°C sehr kalt, so dass das schwache Leuchten der Wolken nur bei Submillimeterwellenlängen beobachtet werden kann, die wesentlich länger sind als die Wellenlängen von sichtbarem Licht. So wird die Submillimeterstrahlung zum Schlüssel bei der Klärung der Fragen, wie Sterne entstehen und wie sie mit den Wolken wechselwirken, aus denen sie entstanden sind.

Das Bild zeigt die Beobachtungsdaten von APEX/LABOCA in orange, kombiniert mit einer Aufnahme im sichtbaren Licht vom Curtis-Schmidt-Teleskop am Cerro Tololo Interamerican Observatory. Die kombinierte Großfeldansicht dokumentiert eindrucksvoll die Bereiche der Sternentstehung. Der Nebel beinhaltet Sterne mit insgesamt über 25.000 Sonnenmassen; weitere 140.000 Sonnenmassen liegen in Form von Gas und Staub vor. Allerdings befindet sich nur ein Bruchteil des Gases im Carinanebel in Wolken, die dicht genug sind, um in absehbarer Zukunft (astronomisch gesehen sind dies die nächsten Millionen Jahre) zu kollabieren, so dass sich Sterne bilden. Auf noch längeren Zeitskalen könnten die bereits vorhandenen massereichen Sterne auf die Wolken in ihrer Umgebung einwirken und die Sternentstehung beschleunigen.

Massereiche Sterne existieren nur für wenige Millionen Jahre – verglichen mit unserer Sonne, die etwa 10 Milliarden Jahre alt werden wird, eine vergleichsweise kurze Lebensdauer. Dennoch sind sie in der Lage, ihre Umgebung maßgeblich zu beeinflussen. Von solchen jungen, heißen Sternen gehen starke Sternwinde und intensive UV-Strahlung aus, welche die Form der Wolken in ihrer Umgebung verändern. Dabei bilden sich eventuell sogar Verdichtungen als Keimzelle für die Entstehung weiterer Generationen von Sternen. Am Ende ihres kurzen Lebens werden die massereichen Sterne hochgradig instabil. Es kommt immer wieder zu Auswürfen von Materie, bis diese Sterne schließlich einen gewaltsamen Tod in Form von Supernoavexplosionen sterben.

Weiter geht es hier: http://www.eso.org/public/germany/news/eso1145/


4084 Views

Dienstag, 15. November 2011 - 09:00 Uhr

Astronomie - Neue Fotos von Enceladus und Epimetheus

 

Die NASA-Sonde Cassini hat vor einer Woche wieder spektakuläre Aufnahmen von den Saturn-Monden aufnehmen können, welche NASA heute der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Fotos: NASA - Cassini-Sonde - Enceladus

Fotos: NASA - Cassini-Sonde - Enceladus

Fotos: NASA - Cassini-Sonde - Enceladus und halb verdeckt Epimetheus im Hintergrund von Enceladus


3954 Views

Montag, 14. November 2011 - 09:00 Uhr

Raumfahrt - Erfolgreicher Start von Sojus TMA-22 zur ISS

 

Erfolgreicher Start der nächsten ISS-Crew heute morgen gegen 8.14 MEZ in Baikonur. An Bord der Sojus TMA-22 sind die beiden Kosmonauten Anton Schkaplerow und Anatoli Iwanischin sowie der US-Astronaut Daniel Burbank. Sie verstärken die ISS-Besatzung und bleiben bis Mitte März 2012 im All.

Fotos: Roscosmos


3284 Views