Blogarchiv

Freitag, 25. November 2011 - 08:45 Uhr

Raumfahrt - Zweiter Sojus-Start VS02 mit Pléiades-1 auf French Guiana 2012

 

Erste Vorbereitungen für den zweiten Start einer Sojus-Rakete auf French-Guiana ( Soyus Flight VS02) im nächsten Jahr laufen mit dem Erdbeobachtungs-Satelliten Pléiades-1 (EADS Astrium, CNES, Arianespace) , welcher als Trägerplattform für 5 zivile und militärischen Nutzer ausgelegt ist.

Mehr darüber hier:http://www.arianespace.com/news-mission-update/2011/866.asp

Foto: EADS -  Pléiades-1 

 



3791 Views

Donnerstag, 24. November 2011 - 23:30 Uhr

Raumfahrt - Mapheus-3: Stoßprozesse und flüssige Metalle in der Schwerelosigkeit

 

Durch die aktuellen Mars-Programme kommen andere Expereimente fast zu kurz, aber sind dennoch von wissenschaftlichem Wert wie nachfolgender Bericht aus Kiruna zeigt!

DLR-Wissenschaftler starten Forschungsrakete mit materialphysikalischen Experimenten

Zunächst geht es mit 5400 Kilometern in der Stunde in Richtung All, dann folgen dreieinhalb Minuten Schwerelosigkeit und anschließend eine Landung mit dem Fallschirm – vier Experimente schicken die Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt mit der Forschungsrakete Mapheus-3 in die Höhe, um die Eigenschaften von Metallen und granularen Gasen zu erforschen. Der Start der Rakete vom schwedischen Esrange bei Kiruna ist wetterabhängig für den 25. November 2011 vorgesehen. So soll unter anderem ein Videosystem aufzeichnen, wie sich ein Granulat aus kleinen Kügelchen in Schwerelosigkeit verhält, wenn man es zuvor kontrolliert in Bewegung versetzt.

Seit Tagen bereiten die DLR-Wissenschaftler im nordschwedischen Kiruna ihre Experimente vor und machen sie flugbereit. 80 Sekunden nach dem Start, sobald der Antriebsmotor der Forschungsrakete Mapheus-3 (Materialphysikalische Experimente unter Schwerelosigkeit) ausgebrannt und somit kein Schub mehr vorhanden ist, beginnen die entscheidenden Minuten, in der die Gravitation der Erde keine Rolle mehr spielt– dann kann kaum noch in den Versuchsablauf eingegriffen werden. "Alle Versuche sind so konzipiert, dass sie uns in der kurzen Zeit von dreieinhalb Minuten wichtige Erkenntnisse liefern", sagt Prof. Dr. Andreas Meyer vom Institut für Materialphysik im Weltraum. Das Kölner Institut des DLR hat alle vier Experimente konzipiert und gebaut. "Die  Prozesse, die wir beobachten wollen, laufen alle relativ schnell ab." Schon kurz vor dem Start werden in einigen der Experimentboxen kleine Öfen die verschiedenen Metall-Proben aufheizen und später schmelzen, um sie rechtzeitig zum Beginn der Schwerelosigkeit in einen flüssigen Zustand bei bis zu 1500 Grad Celsius zu versetzen. Tritt die Rakete mit ihrer Nutzlast wieder in die Atmosphäre ein, wird sie vom Luftwiderstand abgebremst, ein Fallschirm öffnet sich und bringt die Experimente sicher zum Boden. Bereits während des Flugs können die Forscher über ein Videosystem an Bord der Rakete den Weg des Flugkörpers verfolgen. Auch über Funk besteht kontinuierlich Kontakt, so dass nach der Landung von Mapheus-3 ein Bergungshubschrauber starten und die Experimente  wieder einsammeln kann.

Weiter geht es hier: http://www.dlr.de/dlr/presse/desktopdefault.aspx/tabid-10172/213_read-2126/
Fotos: DLR
Foto: DLR - Start einer Mapheus-Rakete in Kiruna/Schweden

3846 Views

Donnerstag, 24. November 2011 - 09:00 Uhr

Raumfahrt - "Go" for Mars-Rover Curiosity - Teil-6

 

NASA's Mars mission was given the "go" today to proceed toward a Saturday launch.

The launch team is working toward a liftoff at 10:02 a.m. Saturday on an Atlas V rocket from Launch Complex 41 at Cape Canaveral Air Force Station. The launch window extends until 11:45 a.m.


3853 Views

Mittwoch, 23. November 2011 - 12:05 Uhr

Raumfahrt - Apollo-13- 'Houston, we've had a problem here.'

 

Worte welche in die Raumfahrtgeschichte eingingen und die Welt im Jahre 1970 erstarren liesen. Zu diesem Geschehen sind nun schriftliche Notizen von James Lovell (Kommandant von Apollo-13) aufgetaucht welche er kurz nach der Explosion beim Flug zum Mond schrieb. Mehr darüber hier:http://www.dailymail.co.uk/news/article-2065039/Historic-hand-written-notes-saved-stricken-Apollo-13-crew-certain-death-sale.html 


3670 Views

Dienstag, 22. November 2011 - 23:34 Uhr

Raumfahrt - ISS-Crew-29 wieder zurück auf der Erde - Nachtrag

 

Da wir in der Vergangenheit nicht mit Foto-Material verwöhnt wurden bei Landungen von Sojus-Kapseln, wollen wir es nicht versäumen die neue Publikation-Politik zu nutzen und tragen nachfolgende Fotos von Roscosmos nach:


3315 Views

Dienstag, 22. November 2011 - 08:27 Uhr

Raumfahrt - ISS-Crew-29 wieder zurück auf der Erde

 

Länger als geplant war die 29. Mannschaft auf der ISS durch die Probleme mit den Trägerraketen der Sojus-Raumschiffen und so verspätete sich die "Wachablösung" der Crew-30 aber auch die Versorgung mit Progress-Nachschubschiffen.

Nachfolgend eine Foto-Galerie der ISS-Crew-29, Fotos: NASA+Roscosmos

Astronaut Burbank mit NASA-Robo welcher mit ihm zur ISS kam.

ISS-Ablöse-Crew-30 vor Start

Ankunft des Progress-Frachtraumschiffes nach Verzögerung bei ISS

Progress-Frachtraumschiff kurz vor dem Andocken an ISS

Ausblicke der ISS auf die Erde

Abkopplung der Sojus mit ISS-Crew-29

Re-Entry von ISS-Crew-29-Raumschiff gesehen von der ISS-Crew-30

ISS-Crew-29 glücklich in Kasachstan gelandet

 

 


3924 Views

Montag, 21. November 2011 - 19:33 Uhr

Luftfahrt - Erstklassige Sicht auf die Welt bei Air-Franc-Flügen

 


Gäste der Air France-Fluglinie können im Flugzeug atemberaubende Satellitenaufnahmen der schönsten Landschaften unseres Planeten genießen.
 
Dank der Kooperation mit ESA haben Air France-Fluggäste auch bei bewölktem Flugwetter fantastische Aussichten: Während des Flugs nach Singapur können sie einen Blick auf die kristallklaren Gewässer der im Indischen Ozean gelegenen Inselgruppe der Andamanen werfen, nach dem Start in Dakar die Schleifen des Senegal-Flusses oder vor der Landung in Beijing die Wanderdünen der Wüste Gobi betrachten.

Seit vier Jahren werden auf zahlreichen Air France-Flügen Satellitenaufnahmen der überflogenen Landstriche gezeigt. Die ESA hat Air France kürzlich über 1.200 neue Aufnahmen zur Verfügung gestellt, die in das Geovision-Bordunterhaltungsprogramm eingespeist werden. Dieses Programm zeigt auf den Kabinen-Bildschirmen Satellitenaufnahmen der überflogenen Landschaften.

Die beeindruckenden Szenen wurden von verschiedenen Erdbeobachtungssatelliten aufgenommen, sie stammen unter anderem von Envisat und Proba der ESA, dem koreanischen Kompsat und dem französischen Spot.  
 

 
“Erderkundung bekommt eine ästhetische Dimension.”
 

„Aufgrund unserer Zusammenarbeit kommen die Fluggäste in den Genuss der einzigartigen Schönheit unserer Erde und können sich sogar Nahaufnahmen noch unberührter Gegenden unserer Welt ansehen“, so Prof. Volker Liebig, Direktor des Erdbeobachtungsprogramms bei der ESA. „Die enorme Bedeutung von Erdbeobachtungssatelliten für die Erforschung unseres Planeten und seiner Umwelt ist bereits lange bekannt, aber dank dieser Aufnahmen bekommt die Erderkundung zudem eine ästhetische Dimension.“ Weiter geht es hier: http://www.esa.int/esaCP/SEMWIYYW5VG_Germany_0.html
 

 

 


3667 Views

Montag, 21. November 2011 - 19:16 Uhr

Raumfahrt - Mars-Rover Curiosity - Teil-5

Nach dem Fehlversuch von Phobos-Lander Richtung Mars zu starten schauen nun alle Augen auf den Start von Mars-Rover Curiosity welcher in 4 Tagen erfolgen soll, hier noch ein paar Blicke auf Vandenberg AFB-Vorbereitungen:
Fotos: NASA

3688 Views

Montag, 21. November 2011 - 09:15 Uhr

Raumfahrt - Shenzhou-8 mit deutschen SIMBOX-Experimenten sicher gelandet

 

Erfolgreicher Abschluss des ersten deutsch-chinesischen Projektes in der bemannten Raumfahrt

Nach 17-tägiger Missionsdauer ist die chinesische Raumkapsel Shenzhou-8 mit der deutschen Experimentieranlage SIMBOX am 17. November 2011 um 19.38 Uhr Ortszeit (12.38 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, MEZ) planmäßig in der innermongolischen Wüste Gobi gelandet. Eine Helikopter-Besatzung barg die SIMBOX, welche 17 biologische und medizinische Experimente enthält. "Mit SIMBOX haben wir den Sprung über die chinesische Mauer gewagt und Deutschland eine neue Partnerschaft in der bemannten Raumfahrt eröffnet", sagte Dr. Gerd Gruppe, im Vorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für das deutsche Raumfahrtmanagement zuständig. "Diese neue Partnerschaft mit China erweitert die Möglichkeiten deutscher Wissenschaftler, im Weltraum zu forschen, und sie bietet zusätzliche Chancen. Ich sehe dies weniger als einen Wettbewerb zu unseren langjährigen, bewährten Kooperationspartnern USA und Russland, sondern als Ergänzung", so Dr. Gruppe weiter.

Inzwischen ist das Gerät im Payload Integration Test Center der chinesischen Organisation für Raumfahrtwissenschaft in Peking eingetroffen und geöffnet worden. Nach dem sogenannten Check out der Proben äußerte sich der SIMBOX-Projektleiter des DLR, Dr. Markus Braun, hochzufrieden: "SIMBOX hat wunderbar funktioniert. Nun beginnt für die beteiligten Wissenschaftler nach dem Rücktransport der Proben die Auswertung in den heimatlichen Labors." Aus Deutschland sind sieben Forschungseinrichtungen an SIMBOX beteiligt. 

Während der Mission SIMBOX wurden Pflanzen, Fadenwürmer, Bakterien und menschliche Krebszellen für eine Dauer von zweieinhalb Wochen der Schwerelosigkeit und der Strahlung des Weltraums ausgesetzt. Die Experimente beschäftigten sich mit fundamentalen biologischen und medizinischen Fragestellungen. Wissenschaftler der Universitäten Erlangen, Hohenheim, Magdeburg, Tübingen und Hamburg, Freiburg sowie der Charité Berlin waren an den Untersuchungen beteiligt.

Weiter geht es hier: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-2062/

Foto: SIMBOX-Experiment - DLR + CNTV

 

 

 

Foto: Dummy-Testpilot von Shenzhou-8 nach Bergung der Kapsel


3867 Views