Blogarchiv
UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv: UFO-History Teil-428

cenap-infoline-titel-688

cenap-archiv-titel-384

5.09.2009

Die ´Südwest-Presse´ und der UFO-Fehlalarm: Gefälschte UFO-Fotos kinderleicht vom Handy!

9399-0

 

>Fehlalarm: Gefälschte Ufo-Fotos vom Handy! Am Apple-Handy lassen sich jetzt ganz leicht falsche Ufo-Fotos basteln. Massenhaft Fehlalarme bei der Ufo-Meldestelle werden erwartet. Außerirdische im Anflug auf den Ulmer Münsterplatz? Nein, das Ufo wurde ins Foto montiert, das ist dank Apple-Technik gar nicht schwer. Foto: Jan Steinbach

Darauf haben alle gewartet, die den Besuch Außerirdischer auf der Erde bisher verpasst haben: Man muss nicht mehr in mühseliger Kleinarbeit am Computer fliegende Untertassen in Bilder einfügen, um dann mit den angeblichen Beweisfotos laut Ufo-Alarm schlagen zu können. Die findigen Computerfreaks der Firma Apple machen die Täuschung mit außerirdischen Flugkörpern kinderleicht: An ihrem I-Phone können die Handybesitzer jetzt fliegende Untertassen schnell nachträglich auf jede beliebige Aufnahme schummeln.

Die manipulierten Fotos dürften schon bald die Runde machen, befürchtet Hobby-Astronom Werner Walter. "Das gibt die nächste Ufo-Hysterie!" Der Mannheimer entzaubert schon seit Jahren angebliche Ufo-Sichtungen und nimmt an seinem Meldetelefon die Anrufe verunsicherter Menschen entgegen, die unidentifizierte Flugobjekte am Himmel entdecken.

Die neue Apple-Technik sorge dafür, dass jeder munter mitmischen könne beim Fälschen von Ufo-Fotos, das öffne "Lug und Trug am Horizont" endgültig alle Schleusen, sagt Walter (52). Und stöhnt dabei. Denn er weiß, was ihm blüht: Daueralarm am Meldetelefon. Viele dürften die I-Phone-Fotos für bare Münze nehmen, wenn sie sie zu Gesicht bekommen. Und gleich bei der Ufo-Meldestelle anklingeln.<

Quelle: ´Südwest-Presse´,- das Ganze ist von einer Fotoserie als Bildergallerie begleitet.

+++

Aus den Gehardt-Files zur Freitagnacht: 

"Mein Freund und ich waren gerade (ca. 21:30 Uhr) auf einer Autobahn-Brücke (Goerderlersteg) in Berlin-Charlottenburg, um uns die Pyronale anzusehen. Es regnete leicht, die Pyronale ist einige Kilometer weit entfernt, als ich mich leicht nach links drehte und ein rot-gelbes Licht leuchten sah. Mein erster Gedanke war, das sind Funken des Feuerwerks, der zweite, nein kann nicht sein, die ist viel zu weit weg. Der dritte Gedanke war, das ist eine Reflektion meiner Brille (leicht verregnet, orange-farbenes Autobahn-Licht). Ich fragte meinen Freund, du guck mal, siehst du das auch? Auch er sah es, wie noch mindestens zwei weitere Personen, die ebenfalls dem Feuerwerk zuguckten. Das Licht hatte kein Blinken (flugzeug- oder hubschrauberähnlich), keinen Schweif und war geräuschlos. Mir kam es so vor, als ob es aus dem Nichts gekommen wäre und nur ca. 100 Meter weit weg ist. Das Licht entfernte sich langsam von der Brücke und stieg leicht gen Himmel. Nach ca. 3-5 Minuten war das Licht in den Wolken verschwunden. Da ein Flughafen in der Nähe ist und zu diesem Zeitpunkt einige Flugzeuge landeten, konnte man den Unterschied sehr gut erkennen, es war kein Blinken zu erkennen und es kam aus einer ganz anderen Richtung als der Flughafen ist, Einflugschneise oder ähnliches. Als mein Freund und ich dann wieder zu Hause waren, haben wir gegoogelt und haben diese Seite entdeckt. Mit freundlichen Grüßen, Sandra M."

+++

6.09.2009

Heidelberger Neckartal: Feuerkugel wie ´festes Feuer´

Am heutigen Vormittag lag die eMail ´Merkwürdiges Lichtobjekt über dem Neckartal´ von Bodo G. aus Heidelberg an, abgeschickt 2:02 h (Kopie an SWR):

"...Vielleicht haben Sie Hinweise darauf, was vorhin gegen 22:00 Uhr über Heidelberg bzw dem Neckartal an Merkwürdigkeit dahinzog. Ich und meine Frau liefen am Neckarufer unweit des Heiligenberg-Fuß spazieren, als direkt über dem Neckar aus Richtung Bergstraße eine golfballgroße, gelb-orangene Lichterscheinung auftauchte, die schweiflos und ohne irgendeinen Ton lautlos einfach so gegen Altstadt dahinzog. Dies war nie und nimmer ein Hubschrauber von oder zu den Kliniken hier. Es war eine absolut runde Erscheinung, die leicht hochzog und dann auf einmal schnell am freien Himmel verging. Wir haben dies vielleicht 1 1/2 Minuten lang gesehen, nicht nur wir, auch andere Leute haben hochgeschaut! Vom Gefühl her war dies 1) nicht wirklich so hoch und 2) sah dies irgendwie aus wie eine Art langsame ´Feuerkugel´ ohne Schweif mit ´festem Feuer´. Zu diesem Zeitpunkt waren wir im Vollbesitz unserer Kräfte und absolut nüchtern, gut DANACH sind wir einen Wein im XXX trinken gegangen, weil dies wirklich zu verrückt aussschaute. Dies ist eine wahre Begebenheit, Bodo und Inge G. ...."

Gegen 15 h meldete sich Ralf-Peter M. aus Bad Mergentheim. Jener hatte am Samstagabend gegen 21:45 oder 22 h einfach so mal aus dem Fenster geschaut und dabei kurz gelüftet. Dabei fiel ihm "eine leicht rötlich-rosane übersterngroße Lichterscheinung" halbhoch am Himmel auf, die lautlos in den nächsten paar Minuten immer höher in den Himmel hineinzog ohne einen Schweif zu haben und konstant zu bleiben, auch schien ihm das alles sehr langsam vor sich zu gehen. Da M. in seiner Jugendzeit einmal Modellflugzeuge mit Benzinmotoren mit seinem Vater baute und lange Zeit damit ´spielte´ kam ihm die Erscheinung sehr komisch vor, auch weil sie dann plötzlich unterhalb der Wolken einfach "so wie ausging, als wenn der Sprit plötzlich alle wäre, wenn Sie verstehen wie ich es meine". Aufgrund der YouTube-Videos war er dann so begeistert, dass die Sache klar war und "das muss ich auch mal ausprobieren" zu hören war... Auch an dieser Stelle also dieser Hinweis:

IFO-Himmelslaternen: Brandbomben-vom-Himmel!

Und an dieser Stelle wollen wir unsere Warnung über die Gefahr der ´Luftschläge´ von Oben (quasi aus dem Blauen heraus {sinnbildlich gemeint, natürlich fallen die ´Tüten´ der Nacht aus dem dunklen Himmel}) nochmals auch mit diesem Video - http://www.youtube.com/watch?v=bKJM... - wiederholen, worin sich die Bedrohung für Leib und Leben sowie dem kostbaren Hausgut durch die Himmelslaternen irgendwie zeigt. Da hört aber jeder Spass in Anbetracht des brennenden Furcht-Infernos auf! Die Himmelslaternen sind, wenn man so will, der echte Horror-Thriller!

+++

7.09.2009

Thema UFOlogie 2009: Da kann man aber schnell humorlos werden...

Nächster ´Luftschlag´: ´Unendlich langsamer Meteor über Lörrach´ in der Samstagnacht/Welch eine Insel-Überraschung: More Sightings Of ´Lights In Sky´/Asia-SoFi

Montag, der 7.September 2009. Nächster ´kalter Luftschlag´: Gleich kurz nach 9 h meldete sich Frau B. aus Lörrach, weil sie "mal eine Frage" habe, die ihr die Zeitung nicht beantworten konnte. Ihr Mann hatte sie am Samstagabend gegen 22 h auf die Veranda gerufen, weil er "einem hellen Meteor über Lörrach fliegen sah". Tatsächlich konnte sie für etwa eine Minute selbst auch noch das Ding etwas mehr als halbhoch am Himmel lautlos "anziehen" sehen, komischerweise besaß es keinerlei Schweif und schien "unendlich langsam" dahinziehen bis er "mitten in der Luft einfach so verglomm". Sie hatten schon mal vor einem Jahr oder so einen "Meteor" im Spanien-Urlaub gesehen, das war eine prächtige Sache gewesen - aber in ein paar Sekunden von oben nach unten rasend wieder vorbei. Damals war das Ding auch so "gelb-rötlich-weiß" gewesen, aber eindeutig war das Ding vom Samstag "etwas anderes in der Art". Nur was ging den B. aus 36 Stunden danach noch nicht ein. Da das Ding von Samstag ihnen sofort ins Auge stach, gingen sie auch davon aus, dass die "halbe Stadt dies gesehen haben muss, aber jetzt steht auch nichts in der Zeitung, auch schon im Radio war gestern gar nichts dazu..."

+++

Aus den Gehardt-Files...

"...ich wusste nicht wirklich an wen ich mich wenden soll deswegen hab ich mal ein bisschen gegoogelt und letztendlich Ihre Seite gefunden. Und zwar ist uns folgendes passiert. Als wir (ein Freund, meine Freundin und ich) heute abend am 06.09. um ca 22.25 am Bahnhof in Meckenbeuren saßen bemerkte ich 2 komische rot-orange runde Kugeln am Himmel was kurz darauf auch die anderen 2 sahen. Man konnte sofort erkennen das es kein Meteorit war da es rot-orange, verhältnismäßig groß und kugelrung war ohne jegliche Anzeichen für einen Schweif oder ähnliches. Ausserdem flog es anfangs stehts gleichmäßig in einem für uns untypischen Tempo (zu schnell für ein Flugzeug zu langsam für einen Meteor usw). Desweiteren vollzogen beide Objekte sehr gewagte und schwierige- unmögliche Flugmanöver bis das hintere plötzlich in einem Bruchteil einer Sekunde nach oben verschwand und das zweite nach ca 10 Sekunden auch augenscheinlich nach oben stieg das aber in einer sehr rasanten Geschwindigkeit bis es nicht mehr zu sehen war. Ich hoffe Sie können uns weiterhelfen da uns das Ganze keine Ruhe lässt. Mit freundlichen Grüßen, Tobias W."

 

Der UFO-Blick nach England, was uns da wohl heute auch ohne ´Google-Doodle-Kunst-UFO-Mystery´ zur sinnlosen Ablenkung vor den eigentlichen Problemen erwartet??? Wie immer...

9401-0

>More sightings of ´lights in sky´

Several more unidentified flying objects have been reported to the Evening News after being spotted in the sky above the Scarborough area. The news follows recent reports of a fireball above Scarborough Castle last month which was sighted by two separate groups of exchange students.

Robert Dixon, a 43-year-old holidaymaker from Carlisle, was heading back to his hotel when he spotted an orange light in the sky, near to the Spa Complex on Friday, August 21, between 10.30pm and 11pm. He said: "We saw an orange light in the sky but there was no noise. It was above the Spa and going towards the castle. It wasn´t moving fast." The plasterer added that his both wife Tracy and his children - 10-year-old Jamie, eight-year-old Sabrina and three-year-old Joe - also saw the object but they did not have a clue what it was. "It seemed to be quite a size because it was quite a way up in the air. It came from Filey and was a bright, round, orange light," he said. He said this was the first time that he had never seen anything like it and had previously been quite sceptical. He said: "I´m into ghosts and things like that but I´ve always thought UFOs were a load of rubbish. But now I´m a bit more open minded."

Another holidaymaker, Amanda Gwilliam from Widnes, was camping in Filey when she spotted an orange oval glow in the sky just after 9pm on Saturday August 29. She said: "We stopped just above Cayton Bay, what we saw was like a orange glowing fire, oval shaped and it was high and travelling quite fast. It was too high for a hot air balloon and also too windy for a Chinese lantern. We watched it fly overhead then out to sea where it climbed then disappeared." And St Augustine´s School pupil Cameron Sadler, 15, said he was with one of his friends in Falsgrave Park on Saturday, August 22, at 8.30pm when he spotted a large circular object hovering above them. He said: "It hovered for a couple of seconds and it just disappeared." He added that he could not make out the colour of the object because it had three red lights and four white lights which were quite bright. He said: "I was 11 when I first saw one. It was during daylight and was hovering just like this one."

Scarborough´s Spa Complex will host a conference totally devoted to alien encounters on Thursday, October 29, and Friday, October 30. It is hoped that there will be speakers from as far afield as the United States of America and Europe including Glen Steckling who is the head of the American-based Adamski Foundation*. People who would like further information are advised to contact organiser, Filey-based UFO investigator Russ Kellett, on (0560) 2826901.<

Quelle: ´Scarborough Evening News´

+++

>Chinese scientists claim to have filmed ´UFO for 40 minutes´

London, Sep 7: Chinese scientists claim that they filmed an unidentified flying object for about 40 minutes, during the solar eclipse on July 22. Researchers at the Purple Mountain Observatory in Nanjing have said that they will spend the next 12 months {??? - Arbeitsbeschaffungsmaßnahme} studying the footage before reaching any conclusions.

In an interview with sina.com, Ji Hai-sheng, the director of the observatory, said that scientists would not be speculating publicly on the nature of what was captured on film until it had been properly studied. "´Purple Mountain Observatory and Chinese Academy of Sciences said that during the July 22 total solar eclipse observation, China had discovered near the sun, by observing staff, an unidentified object, it´s physical nature remains to be further studied," the Telegraph quoted him as saying.

"Currently manpower is being organized to deal with this data, complete the data analysis and reveal the scientific results and this will take at least one year´s time to finalise," he added. The incident comes after a series of UFO sightings {!} in China, which eventually led to the object being captured on film by students {!} in Deqing. The footage, featured on Chinese television, apparently shows the object repeatedly changing shape after initially appearing as a glowing blue sphere {am hellen Tage, was sehr untypisch für eine SoFi-Situation ausfällt - weil es während einer SoFi finster wie die Nacht ist - also wurde das Material am Tag der SoFi aufgenommen - jenseits der Behauptung: "during the total solar eclipse observation" -, aber dann ist das Tag als solcher auch bedeutungslos und wurde nur wg dem markanten Tag der SoFi als solcher hergenommen um Aufsehen zu erregen und Beachtung zu bekommen}.<

Gehen wir mal davon aus, dass die Meldung jenes UFO aus den chinesischen Nachrichten mit dem wunderbar-scharfen Wechselgestalt-Objekt (daher klein und nah - was übrigens auch gegen die Behauptung "discovered near the sun" steht, weil es dann total-überbelichtet-unscharf wäre und das Bildmaterial ist ganz und gar nicht dem entsprechend!) in verschiedener Ausformung auf den Handyaufnahmen meint http://www.youtube.com/watch?v=ScWR... und nicht jenes Vögelchen im ´eingefrorenen Modus´ http://www.youtube.com/watch?v=qYxX... . Obwohl ... am Schluß wäre es auch egal, welcher Buben-Joke gemeint ist... Inspirationen/Anregungen gibt es in China derzeiten wohl genug bis in den ´Rod-Viecher´-Bereich der Videokameras hinein: http://www.youtube.com/watch?v=XwN_... . Da stimmt eine ganze Menge nicht. Wie in den ganzen China-UFO-Berichten der letzten Zeit! Die ganze Geschichte ist ansatzweise nicht richtig ausgegoren und aufgezogen, eigentlich sogar direkt laienhaft gemacht, weil nur halbinformiert weil nur halb und nicht wirklich interessiert hingehört. Also typisch ufologisch im Gesamtmix der einzelnen Geschichten! Wenn man so will: Alles (nur) nicht einmal halbe Sachen, die dann aufsummiert zu diesem Mothership Connection-Wirrwarr-Chaos führen.

+++

10.09.2009

2009-fliegende-dreiecke-himmelslaternen

+++

Donnerstag, der 10.September 2009 - doch noch einmal einen ´Tages-Schritt´ zurück: Gegen 23:45 h in der Mittwochnacht meldete sich Herr K. aus einem Sprendlingen, wenn ich dies richtig wg seiner nuschelnden Tonart verstanden habe. Auf jeden Fall sah er irgendwann zwischen 21:30 und 21:45 h vom SW-Horizont "nach und nach zwei weiße Lichtkörper, das erste schwächer als das Nachfolgende" herbeikommen und "die nächsten Minuten gleichmäßig im Flug und gleichmäßig im Licht" geradeaus dahinfliegend zum gegenüberliegenden Horizont dahinfliegend, wobei sie etwas mehr als nach der "ersten Himmelshälfte" recht schnell schwächer wurden und "verschwanden, d.h. weg waren". Normalerweise hört K. "Flugzeuge ganz deutlich und um diese Zeit sind immer welche bei uns unterwegs - nur sehen die wegen der Blinkerei ganz anders aus und fliegen sowieso andere Routen, sind maximal in einer Minute oder sowas durch". Hier war es "überhaupt alles ganz anders und doppelt so lange". Leider kam er erst in den letzten 30 Sekunden auf die Idee nach seiner Frau zu rufen, die TV schaute, aber bis die raus auf dem Balkon kam, "war eh alles gegessen".

Sofort danach meldete sich aus Berlin Frau W., die sich erst entschuldigte weil sie noch so "kurz nach Mitternacht" anrufe - aber sie sei jetzt ganz "nervig", weil sie so gegen 21:15 h "selbst zum ersten Mal über der City wohl zwei der China-Lampen gesehen zu haben" glaubte. Für ein paar Minuten waren zwei gelbliche-rote Lichter lautlos "mitten in den Himmel hineingestiegen". Sie war Besucherin meines Vortrags "im Planetarium im Frühjahr gewesen" und hatte danach auch den "mit angebundenen Lampen" durchgeführten Test gesehen. Für sich konnte sie gar nicht glauben, dass diese Himmelslaternen UFO-Sichtungen erzeugen sollten und hatte auch noch nie welche über der Hauptstadt gesehen, obwohl sie in Sachen Astronomie interessiert öfters mal in die Himmel hochschaut. Aber heute Abend hatte sie die zwei Dinger gesehen und sich lange überlegt, was das wohl sei - und kam dann nur auf die Lösung, dass das zwei der "China-Lampen" sind. Sie hatte daraufhin die ´Flugsicherung´ (naja, jedenfalls ließ sie sich von der ´Sicherheit´ an einem Flughafen jemanden geben) zuerst gegen 23 h angerufen und erfahren, dass diese "China-Lampen" nicht in Berlin fliegen dürfen - das wusste sie aber schon vom Vortrag her, weswegen ja die "angebundenen" Wishwisperers von der Planetariums-Leitung verwendet wurden. Also rief sie mich an, nachdem sie mich über die Auskunft ausfindig machte. Es regte sie am meisten auf, dass sie dies jetzt erstmals selbst "frei in der Luft sehe, obwohl dies ja hier nicht statthaft ist". Tja, was sollte ich dazu jetzt sagen... - außer dass diese Himmelslaternen nach wie vor Berlin zur ´UFO-Hauptstadt´ machten, weil nach wie vor im Verhälnis zu anderen Gebieten die Dinger dort immer noch relativ massenhaft als UFOs gemeldet werden. Frau W. konnte sich nicht mehr einklingen deswegen, aber ich kann es ja auch nicht ändern... Ich bau ja weder die Dinger, noch habe ich sie erfunden, noch lasse ich sie hoch... Und zum prächtigen Jupiter da oben am Nachthimmel kann ich auch nichts! Ich musste dies schon sagen, weil mir die MHBs halbwegs zum Vorwurf gemacht wurden.

+++

11.09.2009

Die Zeit der unheimlichen Himmelserscheinungen...

Ohne Zweifel was die rot-orangenen Lichter an unserem Himmel sind - verbotene Lichter der Nacht!

UFO-Entwarnung!

 

Die von uns als ´glühende Himmelspest´ eingestuften UFOs der Neuzeit an Ihrem Firmament sind relativ einfache Gebilde - ihr wirklicher Name: Himmels- oder Glücks- bzw Wunschlaternen (auch Schwebelaternen) genannt, die gerne zu unterschiedlichen Anlässen aufgelassen werden. So z.B. anläßlich von Hochzeitsfeiern, wie jetzt wieder nach dem 9.9.09 ! So unglaublich sie auch am Himmel ausschauen und wirken, sie sind schlußendlch für den Preis von einem Apfel & Ei (schon wirklich im wahrsten Sinne des Wortes!) von Menschen in Partylaune aufgelassen.

 

---

Achtung - Sonderinfo: Erklärungsvideoclips zu den meistgesehenen

"UFOs" seit nun über zwei Jahren.

 

Die UFO-Wirkung:

 

http://www.youtube.com/watch?v=kQbZ...

http://www.youtube.com/watch?v=jbMs...

http://www.youtube.com/watch?v=fk_3...

http://www.youtube.com/watch?v=h-fv...

http://www.youtube.com/watch?v=bZ7P...

http://www.youtube.com/watch?v=4NTZ...

http://www.youtube.com/watch?v=F8dg...

http://www.youtube.com/watch?v=OzAu...

http://www.youtube.com/watch?v=SKa5...

http://www.youtube.com/watch?v=04gk...

 

Die IFO-Erklärung:

 

http://www.youtube.com/watch?v=hhat...

http://www.youtube.com/watch?v=gAKh...

http://www.youtube.com/watch?v=_yls...

http://www.youtube.com/watch?v=CbK7...

http://www.youtube.com/watch?v=2b10...

http://www.youtube.com/watch?v=IZGf...

http://www.youtube.com/watch?v=KKhg...

http://www.myvideo.de/watch/4475128...

http://www.myvideo.de/watch/4507368...

http://www.youtube.com/watch?v=pthB...

http://www.youtube.com/watch?v=8zoG...

http://www.youtube.com/watch?v=V1Mt...

lesen Sie auch.

http://www.stern.de/panorama/:Himme...

http://www.osthessen-news.de/beitra...

 

Himmelslaternen und die nächste Generation mit Special Effects durch

Pyrotechnik:

Und vielleicht schaut unser Silvester-Feuerwerk künftig so aus, da

sich aufgrund der Skylanterns alle unsere Traditionen verändern:

http://www.youtube.com/watch?v=sj07...

http://www.youtube.com/watch?v=Qp2Y...

 

´Feuerquallen´ durch Projekt Paper Moon:

http://www.youtube.com/watch?v=FCEG...

http://www.youtube.com/watch?v=lg8B...

 

Insbesondere der atemberaubende ´hochsteigende Kometeneffekt´ ist verwegen und wird

jeden umhauen!

 

Bastler- und Heimwerker-Modelle, wie sie in anderen Ländern bereits im

Einsatz sind, noch gar nicht einmal eingerechnet, um wie hier in

Mexiko bereits schon UFO-´Beweise´ zu erzeugen:

http://www.youtube.com/watch?v=0sCM...

http://www.youtube.com/watch?v=cePT...

http://www.youtube.com/watch?v=jqLL...

http://www.youtube.com/watch?v=pO5w...

http://www.youtube.com/watch?v=yeYz...

+++

Laterne, Laterne...

 

Die Leser der ´Neumarkter Nachrichten´ ( http://www.nm-online.de/artikel.asp... ) wurden heute damit begrüßt:

 

>Aus Glücksballons werden fliegende Brandsätze - Schön anzusehen, aber gefährlich: Himmelslaternen sind deshalb in Bayern verboten - Völlig unkontrollierbar

Zugegeben, es ist ein herrlicher Anblick, wenn viele kleine Heißluftballons in den Nachthimmel steigen. Diese aus dem Asiatischen stammende Tradition wünschen sich auch bei uns immer mehr Veranstalter abendlicher Feiern. Doch sie ernten lange Gesichter: Denn die so genannten Sky- oder Himmelslaternen sind brandgefährlich - und deshalb in Bayern verboten.

Neumarkt - Erst vor wenigen Tagen ist solch ein "brennendes Ufo" auf einem Garagendach in Pressath gelandet. Glücklicherweise verursachte es kein Feuer und auch sonst keinen Schaden. Nicht ganz so glimpflich lief es im Sommer 2008 im Landkreis Fürth ab: Damals steckten Mini-Heißluftballons zwei Getreidefelder bei Tuchenbach in Brand. Eine Frau hatte bei einer Geburtstagsfeier sechs brennende Himmelslaternen steigen lassen. Drei davon stürzten 800 Meter vom Startpunkt entfernt ab. Die Folge war eine Ermittlung wegen fahrlässiger Brandstiftung, weil die Dame keine Erlaubnis für den Start der Ballons gehabt habe. Solch eine Erlaubnis werde in ganz Bayern von den Behörden auch nicht erteilt, erklärt Christian Jäger, der Leiter des wirft das Neumarkter Ordnungsamt ein. Ein Blick in die Bayerische Brandschutzverordnung, und man weiß warum: Nach Artikel 19 ist das Aufsteigen von unbemannten Flugballons mit festen oder flüssigen Brennstoffen untersagt.

Versicherung zahlt nicht

Im Neumarkter Raum hat es zwar noch keine Brände gegeben, die durch Himmelslaternen entfacht wurden. Woanders in Bayern haben sie aber schon Sachschaden angerichtet. Und das kann teuer werden: Versicherungsexperten weißen darauf hin, dass die Privathaftpflicht in solchen Fällen in der Regel die Kostenübernahme verweigert. Es kann aber auch schlimmer kommen. Die Weidener Polizei weiß in ihrer Pressemitteilung über den Vorfall in Pressath gar von Todesopfern im Bundegebiet, die von einer Himmelslaterne entfachte Brände gefordert haben.

Bekannt ist der Partygag unter vielen Namen: Glücksballon, Glühwürmchen, Fluglaterne, Partyballon, Kong-Ming-Laterne. Die Leichtgewichte fliegen nach Herstellerangaben zwischen fünf und 20 Minuten und erreichen bei Windstille eine Höhe von bis zu 500 Metern. "Untermalt mit klassischer Musik garantiert das Gänsehautfeeling pur", heißt es in einem Werbetext. Allerdings ist die Flugbahn und damit auch die Landung absolut nicht kontrollierbar. Gerade bei den derzeit herrschenden Temperaturen und ausgetrockneten Böden kann es dann rasch zu Bränden kommen.

Symbol für Gesundheit

Angeblich wurde die Himmelslaterne vor rund 1800 Jahren von einem chinesichen Militär zur Nachrichtenübermittlung erfunden. Später wurde ihr Einsatz bei fernöstlichen Feiern zum Symbol für Gesundheit und Wohlbefinden. Und nun im Westen zum emotionalen Spektakel fürs "Event". "Für drei, vier Hochzeitsfeiern kamen im letzten Jahr Anfragen", erzählt Josef Meier von der Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt (zuständig für Pilsach, Sengenthal und Berngau). Heuer habe deswegen aber keiner mehr nachgefragt. Vielleicht auch deshalb, weil in den gemeindlichen Mitteilungsblättern auf das Verbot hingewiesen wurde.

Ufo-Alarm ausgelöst

Viele, die anfragen, sind im Internet auf die Laternen gestoßen. Die Anbieter klären sie dort selten auf, dass sie in einigen Bundesländern schlichtweg verboten sind. Und wenn es Hinweise gibt, dann sind sie versteckt im Kleingedruckten. Eine Bestellung wäre also rausgeschmissenes Geld. Zumindest überall dort, wo grundsätzlich keine Genehmigungen zum Aufsteigenlassen erteilt werden wie in Bayern. Ein Nebeneffekt des Verbots: Die Zahl der Ufo-Meldungen, die seit dem Aufkommen der Himmelslaternen in Deutschland drastisch angestiegen sind, wird wieder auf das "Normalmaß" herabsinken.<

 

"Zwei eigenartige Lichtgestalten um 21.30 Uhr über Geislingen/Steige"

 

Am Nachmittag lag eine eMail von Gabi und Olaf E. aus Geislingen mit obigen Betreff an. Der Inhalt: "...hielten wir uns am Mittwoch, den 9.September, geraume Zeit auf der Veranda auf und warteten auf die Heimkehr unserer Tochter vom Tanzkurs. Dabei sahen wir um etwa 21.30 Uhrauf auf einmal zwei eigenartige Lichtgestalten mehr als halb-hoch über den Himmel aufsteigend im Osten der Stadt dahinziehen, wir würden auch sagen, sie waren auch ÜBER der Stadt und nicht weit weg. Sie waren hintereinander, wenn auch etwas auseinander. Zu hören an diesen gelblichen Lichtern war nichts, sie zogen mit mäßiger Speed am Himmel ohne einen Ton für die nächsten 3 Minuten dahin, dann vergingen sie UNTER den Wolken, gingen wie aus - in wenigen Sekunden und eindeutig UNTER nicht IN den Wolken. Kometen-Kondensstreifen waren nicht zu sehen und sie waren auch keine Lichter an Flugzeugen oder Hubschraubern, blinken auch nicht, wenn man will, dann ´pulsierten´ sie von innen her leicht - und eigentlich sah genau dies am eigenartigsten aus! Sie haben wir auch noch nie überhaupt gesehen. Obwohl ein Handy mit Videofunktion auf dem Tisch lag kamen wir gar nicht auf die Idee es zu verwenden, weil es uns an dem Abend gar nicht mal ´so´ komisch bei der Beobachtung vorkam oder gar an UFO zu denken. Langsam aber ist es immer komischer und irgendwie wie ´unrealistischer´ geworden je mehr wir darüber sprachen. Erst heute, nachdem auch dazu nichts in der Zeitung hier stand, können wir uns in den Hintern deswegen beissen, nichts aufgenommen zu haben. Erst gestern Abend ist uns beim gemeinsamen Abendbrot gewiss geworden, daß das vielleicht UFO gewesen sein mögen. Warum? Es kam nämlich beim Gespräch heraus, das unser Tochter schon mal solche Dinger gesehen hat - nämlich über Ostern bei einem Klassenausflug in die Uckermark/Brandenburg. Irgendeines späten Abends sahen sie und einige ihrer Freudinnen etwa 12-15 (! - kein Witz auch wenn es sich wie Amerika anhört!) solcher Lichtkörper langsam und auch geräuschlos über den Himmel ziehen. Damals sagte sie nichts, weil die Mädchen eine heftige Party gemacht hatten und nur bei einer Pause auf dem Hof die Dinger sahen... So haben wir Sie eben gerade auch im Internet betreffs UFOs am Computer unserer Tochter gefunden."

 

Als ich die Mail sofort beantwortet, meldete sich das Töchterlein Tina E. am Abend zurück, bedanke sich, gestand auch zu, dass das wohl MHBs nach den YouTube-Videos waren - und gab an, damals sogar ein Video von der Flotte am Himmel gemacht zu haben, was aber a) arg verwackelt war und b) sie die Aufnahme auch deswegen löschte und nichts davon erzählte, weil wohl jeder denken würde, sie habe ein paar Autorücklichter schlecht und fern aufgenommen, nicht anders wirkte es. Außerdem konnte man den mitlaufenden "schweinischen Ton" niemanden zumuten... Gut, lassen wir es dabei. Unsere weiblichen Leser werden Bescheid wissen, was Tina E. damit meinte...

 

Berlin, die UFO-Haupstadt, wieder eröffnete sie die abendliche UFO-Tour!

 

Um 20:40 h nahm ich eher wegen der frühen Zeit unerwartet und damit auch überrascht die erste Meldung für diesen Freitagabend an. Mich erreichte ein Berliner über die auf dem UFO-Meldestelle-Blog eingeblendete Rufnummer, der soeben gerade "für 2 Minuten eine rötliche Lichtkugel" größer* als die Flugzeuge im Luftraum am Himmel dahinschweben, die selbst lautlos war "und auf einmal wie verlosch".

 

* = Was heißt: aus der Perspektive größer als Flugzeuge am fernen Himmel erscheinen während die MHBs relativ nahe erscheinen und teilweise wie in Vollmondgröße erscheinen, um noch die UFO-Wirkung zu erzielen - danach klebt einem ja der MHB fast wg der Nähe auf der Backe und man erkennt ihn ja selbst!

Einige Lichter ziehen über Trebur hin...

Um etwa 21:30 h meldete sich Karsten K. aus einem Trebur (Partygemeinde im Hintergrund), der gegen 20:45 h auf seine Gäste zur verspäteten Geburtstagsfeier (weil schon am Mittwoch der Tag war, sich aber da wg dem Job nicht feiern ließ) wartete und von der Veranada Ausschau hielt und statt die ersten Gäste (Party war ab 21 h angesagt), etwa 4-5 seltsame Lichter am Himmel dahinziehen sah, "die irgendwie, ungelogen, so glühend ausschauten wie die Asche der Zigarette die ich gerade rauchte". Die Lichter zogen als ganzes Bündel durcheinander lautlos etwa 2 oder 3 Minuten dahin, bevor sie alle binnen 20-30 Sekunden "mitten in der Luft und nicht allzuhoch am Himmel vergingen und nicht mehr auftauchten". Genau ein paar Sekunden mit dem Verschwinden der Lichter klingelte der erste Besucher an der Tür. Da der aber von der anderen Seite vor den Häuser herbeigelaufen war, "konnte der auch nichts sehen, weil er der Häuserzeile entlang lief, die wie eine Mauer ihn die Sicht nahm". Jetzt war dies natürlich das lustige Gesprach zur Party und jemand war gleich auf die Idee "UFO-artig" deswegen gekommen und via I-Net fand mich K. dann heraus.

 

2 x 2 Lichter und ein Nachzügler am Freitagabend über Landsberg am Lech

 

Um Kurz vor 22 h meldete sich Nero N. außer Fassung aus Landsberg a.Lech, der gegen etwa 21:15 h bis ca 21:20 h "nichts weniger als erstmals in meinem Leben UFO-Lichter gerade eben gesehen" hatte! Er war mit seiner Angetrauen seit nach der ´Tagesschau´ auf dem Balkon gesessen, weil "einfach alles so schön war´. Gegen 21:15 h fing es dann an, als zunächst zwei "orangefarbene Lichter ansteigend genau vor uns über den Himmel flogen, als wenn sie nicht nur für uns eine Vorführung machten". Dies ging lauttlos vor sich und die "orangefarbenen Lichter waren jeweils vieleicht 2-3 x so groß wie der hellste Stern am Himmel sonst". Mehr als halbhoch am Himmel zogen sie ruhig in Richtung Sonneuntergang ohne zu blinken "oder sonstwie an Flugzeuge und so zu erinnern" eine bis keine zwei Minuten dahin, als gleich nochmals zwei weitere dieser Lichtgestalten auftauchten und genauso sich verhielten, während das erste Duo inzwischen "entweder in der Ferne vergingen oder sie abschalteten". Etwa eine Minute sah man alle vier Objekte weit auseinander zusammen am Himmel verstreit, als ein weiteres dieser Lichter herbeikam, da Herr N. inwischen längst schon an der Balkonbrüstung stand, sah er wie das "rötlichere Nachzügler-Einzel-UFO" - wie im "Spielberg-UFO-Film nur viel viel langsamer" - hinter den Häuser hochkam und dann "seinen Weg den anderen vier UFOs folgte". Danach war Schluß. Da dies grob auch dort war, wo eine Bekannte der Frau wohnt, rief diese sofort bei jener an, ob jene auch die UFOs sah und ob "alles okay" sei. Alles in Ordnung und sie und ihre Familie wusste gar nicht, was die N.´s überhaupt "fasselten und machte Witz". Dabei ist alles absolut ernsthaft von der N.´s gemeint - und deswegen rief er jetzt auch an, "weil dies doch an der Zeit und echt kein Gag ist"! Dann gingen ´wir´ auf YouTube unbd gaben mal ´Himmelslaternen´ ein (die die N.´s gar nicht mal vom Namen her kannten) und nach ein paar Filmen, war mit einem von beiden Leuten aufkommenden entlastenden Lachen und dem spontanen Kommentar "Mann - die holen wir uns auch, total UFO-Geil" die Geschichte mal wieder klar. Und ehrlich gesagt - in diesen Fällen lache ich mit den Leuten als mit. Dies sind die Momente wo mir die ´UFO-Meldestellen´-Tätigkeit auch Spass macht! Ist doch echt besser als "Du Arschloch!" von durchgedrehten psychotischen UFO-Spinnern hören zu müssen, die versuchen mich zu demütigen - aus unerklärlichen Gründen und warum auch immer! Die einzige Erklärung könnte wohl eine Art nicht wirklich durchdachte ´psychologische Kriegsführung´ a) aus persönlichem Frust und b) aufgrund von echter Ahnungslosigkeit hinsichtlich jener Person am anderen Ende (Stichwort: dickes Fell) zu sein.

9406-0

Quelle: CENAP-Archiv

 

436 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP 0