Blogarchiv

UFO-Forschung - IFO-Universität:Mini-Luftschiffe im Werbeeinsatz

.

Werbung mit Werbe-Luftschiffen war schon immer ein Blickfang aber auch Auslöser für UFO-Alarm, beworben werden diese Werbeträger wie in nachfolgenden Text:

Zeppelin-Werbung
Die zigarrenförmigen Luftschiffe am Himmel üben seit jeher eine besondere Faszination aus. Sie sind Blickfang und Sympathieträger zugleich. Starts und Landungen der majestätischen Riesen haben nahezu Eventcharakter, verfolgt doch stets eine Vielzahl von Betrachtern diese spannenden Manöver.
Dabei ist Zeppelinwerbung höchst mobil und sie kann durch gezielte Befliegungen von Veranstaltungen dort gezeigt werden, wo eine hohe Anzahl von Zuschauern erwartet wird.
Je nach Budget, Einsatzzweck und Rahmenbedingungen werden
ferngesteuerte Zeppeline mit 7 bis 10 Metern Länge für Outdooreinsätze auf Veranstaltungen und in Stadien,
ferngesteuerte Zeppeline mit 2,5 bis 7 Metern Länge für Indoorflüge in Hallen und Messen oder 
bemannte Zeppeline mit rund 42 Metern Länge für gezielte Befliegungen von Städten und Regionen eingesetzt.
Kein anderer Werbeträger durchbricht die Werbeflut so nachhaltig und sympathisch und bietet eine Plattform für positiven Imagetransfer. 
-
Nur können solche Einsätze auch mächtig schief gehen wie heute in Hamburg:
.

Hamburg - Ein Mini-Zeppelin hat sich in Hamburg in einer Oberleitung verheddert und für erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gesorgt. Erst nach drei Stunden sei die Streckensperrung zwischen dem Bahnhof Harburg und dem Hauptbahnhof wieder aufgehoben worden, sagte eine Bahnsprecherin.
Spezialisten der Bahn hatten den vier bis fünf Meter langen Zeppelin mit Haken aufs Gleis und von dort auf die Straße gezogen. Ein technischer Defekt verursachte nach Angaben der Feuerwehr den Unfall. Die Fernsteuerung des Zeppelins sei ausgefallen, so ein Sprecher.
Ein Zug der Privatbahn Metronom sei im Bereich des Freihafens liegengeblieben. Rund 900 Reisende hätten den Zug verlassen müssen, sagte er. Verletzt wurde niemand.
Reisende der Deutschen Bahn Richtung Norden mussten am Bahnhof Harburg aussteigen und von dort mit der S-Bahn zum Hamburger Hauptbahnhof weiterfahren. Auch Richtung Süden mussten Passagiere vom Hauptbahnhof via S-Bahn nach Harburg weiterreisen. Einzelne Züge seien umgeleitet worden, es sei zu Verspätungen gekommen, sagte die Sprecherin weiter. Am Abend sollten alle Züge wieder regulär fahren.
Auf dem Zeppelin war Werbung für den Anfang Oktober in die Kinos kommenden Film «Pan» zu sehen. Das kleine Luftschiff verfing sich im Bereich der Norderelbbrücke in der Oberleitung.
Quelle: Die Welt
-
Wenn es nicht schief geht und man gar beleuchtete Luftschiffe sieht, können diese ab gewissen Entfernungen als solche nicht erkannt werden und zeigen für den Zufall-Beobachter am Himmel "leuchtende Scheiben" welche dann zu UFO-Alarm führen können:
.
So führte 1998 eine Werbekampagne im Raume Heidelberg für UFO-Alarm, bei welchen wir schöne Zeugen-Fotos von solch beleuchteten Werbe-Luftschiffen bekamen:
-
Quelle: CENAP-Archiv


1728 Views