Blogarchiv
UFO-Forschung - The Pentagon’s UFO Report -Update-83 - The Wide Angle: Is a UFO Hoax a Ticking Time-bomb for Biden? Teil1

28.02.2024

ufo-navy-913216-720-427-109

The Wide Angle: Is a UFO Hoax a Ticking Time-bomb for Biden?

Der Weitwinkel: Ist ein UFO-Schwindel eine tickende Zeitbombe für Biden?

Is there life elsewhere in the universe? Statistically, it’s likely. But don’t count on the tightly-knit band of UFO activists who have monopolized the subject to be the ones to deliver the news. For decades, a highly entrepreneurial group of researchers, scientists, and journalists has been at the center of the movement to “disclose” the existence of extraterrestrial visitors to Earth — and they’ve scored what may be their biggest legislative victory yet.

The 2024 National Defense Authorization Act (NDAA), passed in December, includes a provision that requires the federal government to provide any and all records on UAP (unidentified anomalous phenomena, a new and broader term for what had been previously called UFO’s) to the National Archives, which in turn is supposed to make them available to the public.

And come June 2024 — 180 days after the bill was passed in December, and smack in the middle of election season — activists hope that a deluge of new UAP information will be disclosed. The new law requires that all UAP-related records created more than 25 years ago must be made public — unless personally blocked by President Biden.

Gibt es anderswo im Universum Leben? Statistisch gesehen ist es wahrscheinlich. Aber verlassen Sie sich nicht darauf, dass die engmaschige Gruppe von UFO-Aktivisten, die das Thema monopolisiert haben, diejenigen sein wird, die die Nachrichten überbringen. Seit Jahrzehnten steht eine äußerst unternehmerische Gruppe von Forschern, Wissenschaftlern und Journalisten im Zentrum der Bewegung, die Existenz außerirdischer Besucher auf der Erde „aufzudecken“ – und sie haben ihren vielleicht größten Gesetzgebungssieg bisher errungen.
Das im Dezember verabschiedete National Defense Authorization Act (NDAA) von 2024 enthält eine Bestimmung, die die Bundesregierung dazu verpflichtet, sämtliche Aufzeichnungen über UAP (unidentifizierte anomale Phänomene, ein neuer und weiter gefasster Begriff für das, was früher UFOs genannt wurde) an die US-Regierung zu übermitteln Nationalarchive, die sie wiederum der Öffentlichkeit zugänglich machen sollen.
Und im Juni 2024 – 180 Tage nach der Verabschiedung des Gesetzes im Dezember und mitten in der Wahlsaison – hoffen Aktivisten, dass eine Flut neuer UAP-Informationen veröffentlicht wird. Das neue Gesetz verlangt, dass alle UAP-bezogenen Aufzeichnungen, die vor mehr als 25 Jahren erstellt wurden, veröffentlicht werden müssen – sofern sie nicht persönlich von Präsident Biden blockiert werden.

Daniel P. Sheehan, an attorney based in Santa Cruz who has claimed involvement in various UAP-related legislative efforts over the last several years, has been making the rounds on fringe podcasts and at conferences to share the good news.

As Sheehan told Nathan Williams of the Amazing People podcast in a December 2023 episode called The UFO Lawyer, “Any and all of the information that is 25 years old or more has to be revealed to the American public and to the world. Now that includes Roswell, that includes the Aztec events. It includes all kinds of extraordinarily important events that have taken place in this field, you know, prior to 1998. Okay, unless the president himself, that would be President Biden, unless he puts his own demand that this be postponed for any particular reason. And then that has to be specified, and it has to be made known to the public.”

Sheehan presents this as an ultimatum to Biden, of sorts: either release what you know about Roswell (and the alleged, lesser-known Aztec UFO incident), or face the wrath of a rabid community of enthusiasts — some of whom are threatening violence.

Jeremy Corbell, a discredited UFO celebrity who has 225,900 followers on X, and who claims to have played “a major role in influencing members of Congress,” has been escalating calls for violence.

Corbell has tweeted “this is a war, a UFO Vietnam,” and that “his followers should get mad, rage, and weaponize.” And that he “won’t stop fighting for UFOs until the bodies hit the floor.” Corbell adds, menacingly, that “UFO debunkers should beware.”

Many of us have become numb to this kind of incitement coming from the far right. But the UAP issue enjoys broad popularity across the political spectrum. And one independent presidential candidate is taking notice: Robert F. Kennedy, Jr.

Daniel P. Sheehan, ein in Santa Cruz ansässiger Anwalt, der behauptet, in den letzten Jahren an verschiedenen UAP-bezogenen Gesetzgebungsbemühungen beteiligt gewesen zu sein, macht in Rand-Podcasts und auf Konferenzen die Runde, um die guten Nachrichten zu verbreiten.
Wie Sheehan Nathan Williams vom Podcast „Amazing People“ in einer Folge mit dem Titel „The UFO Lawyer“ im Dezember 2023 sagte: „Alle Informationen, die 25 Jahre oder älter sind, müssen der amerikanischen Öffentlichkeit und der Welt offengelegt werden.“ Dazu gehört nun auch Roswell, dazu gehören auch die aztekischen Ereignisse. Es umfasst alle möglichen außerordentlich wichtigen Ereignisse, die in diesem Bereich vor 1998 stattgefunden haben. Okay, es sei denn, der Präsident selbst, das wäre Präsident Biden, es sei denn, er stellt seine eigene Forderung, dies aus einem bestimmten Grund zu verschieben . Und dann muss das präzisiert und der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.“
Sheehan stellt dies gewissermaßen als ein Ultimatum an Biden dar: Geben Sie entweder alles bekannt, was Sie über Roswell (und den angeblichen, weniger bekannten UFO-Vorfall mit den Azteken) wissen, oder stellen Sie sich dem Zorn einer tollwütigen Gemeinschaft von Enthusiasten – von denen einige mit Gewalt drohen.
Jeremy Corbell, ein in Misskredit geratener UFO-Star, der 225.900 Follower auf
Corbell hat getwittert: „Dies ist ein Krieg, ein UFO-Vietnam“ und dass „seine Anhänger wütend werden, wütend werden und Waffen einsetzen sollten.“ Und dass er „nicht aufhören wird, für UFOs zu kämpfen, bis die Leichen auf dem Boden landen.“ Corbell fügt drohend hinzu, dass „UFO-Entlarver auf der Hut sein sollten.“
Viele von uns sind gegenüber dieser Art der Hetze von ganz rechts taub geworden. Doch das UAP-Thema erfreut sich im gesamten politischen Spektrum großer Beliebtheit. Und ein unabhängiger Präsidentschaftskandidat wird aufmerksam: Robert F. Kennedy Jr.

KENNEDY24

Non-humanaircrafts.

Non-humanlifeforms.ReverseengineeringbytheDepartmentofDefenseandfederalcontractors.

Roswell.

In lightofrecentCongressionaltestimonyfromgovernmentwhistleblowers,thesetopics,oncereservedforlatenightsci-fiTV,arefreelydiscussed publiclytoday.

Theywentontherecordsayingthattheyareawareofandhaveknowledge Thetestimonyo fvariousDefenseDepartmentpersonnelwasshocking. oftheexistenceofnon-humanlifeandnon-humanaircrafts—aswellasof

thegovernment'sattemptstoreverse-engineertheaircraftsthey've

recovered.

UFOs,orUnidentifiedFlyingObjects),webelievetheUnitedStatesWhateveryourviewsareon"unidentifiedaerialphenomenon"(formerlyknow,andwhat,ifanything,theyhavebeenhiding.governmentshouldcomecleanwiththeAmericanpeopleaboutwhatthey

RobertF.KennedyJr.haspromisedtodisclosewhatthegovernment knows,whattheyaren'tsharing,andmostimportantly,ifwedohaveknowledgeandpossessionofbeingsandaircraftsofnon-humanorigin.

fulltransparencytothepublic.ButwewillneverhavetheanswersifheThisisjustoneofthemanyissuesthatRFKJr.haspromisedtohandlewithdoesn'twinthebattlefortheWhiteHouseinNovember.

Anyamountyoucangivewillhelpussustaintheincredible momentumwe'veb u ilttogether!

Fundraising email from the Kennedy ‘24 campaign. (Author’s files, February 2024)

KENNEDY 24

Nichtmenschliche Flugzeuge.
Nichtmenschliche Lebensformen. Reverse Engineering durch das Verteidigungsministerium und bundesstaatliche Auftragnehmer.
Roswell.
Angesichts der jüngsten Zeugenaussagen von Whistleblowern aus der Regierung vor dem Kongress werden diese Themen, die einst dem Late-Night-Science-Fiction-Fernsehen vorbehalten waren, heute frei und öffentlich diskutiert.
Sie gingen zu den Akten und sagten, dass sie sich dessen bewusst seien und darüber Bescheid hätten. Die Aussagen verschiedener Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums waren schockierend. der Existenz von nichtmenschlichem Leben und nichtmenschlichen Flugzeugen – sowie von
Der Versuch der Regierung, die Flugzeuge, die sie haben, umzukonstruieren zu erhalten.
UFOs oder nicht identifizierte Flugobjekte), wir glauben den Vereinigten Staaten, was auch immer Ihre Ansichten zum „unidentifizierten Luftphänomen“ sind (früher bekannt, und was, wenn überhaupt, sie versteckt haben. Die Regierung sollte mit dem amerikanischen Volk klarstellen, was sie
Robert F. Kennedy Jr. hat versprochen, offenzulegen, was die Regierung weiß, was sie nicht teilt, und vor allem, ob wir Wissen und Besitz von Wesen und Flugzeugen nichtmenschlichen Ursprungs haben.
Volle Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit. Aber wir werden nie die Antworten haben, wenn er nicht den Kampf um das Weiße Haus im November gewinnt. Dies ist nur eines der Probleme, die RFKJr. zu lösen versprochen hat.
Jeder Betrag, den Sie geben können, wird uns helfen, die unglaubliche Dynamik aufrechtzuerhalten, die wir für Sie gemeinsam haben!
Fundraising-E-Mail der Kennedy-Kampagne „24“. (Akten des Autors, Februar 2024)

In a recent fundraising email, Kennedy vowed that if elected, he would order the release of information regarding “non-human aircrafts,” “non-human life forms,” “reverse engineering by the Department of Defense and federal contractors,” and “Roswell.” And Kennedy isn’t the only politician who’s become enmeshed in this issue.

Early in 2023, Senator Mark Warner (D-Va.) shepherded an early draft of UAP disclosure legislation, and has been vocal about the need to better understand the issue — in part because some UAP sightings may be a result of advanced technology programs of rival nations. In the summer, Senator Chuck Schumer (D-NY) sponsored the “UAP Disclosure Act of 2023,” a sweeping 64-page bill that required not only disclosure of all UAP records, but imposed penalties for failure to meet the bill’s stringent requirements.

Much of Schumer’s language was stripped out in the House reconciliation process, and only 24- pages remained — those that require agencies to give UAP records to the National Archives. And those provisions present a potential vulnerability for the Biden administration come June. What if there’s literally nothing new in any government vault regarding the apocryphal (but enduringly popular) “Roswell incident?”

It will put Biden in the position of saying, “we have nothing new to report,” or he will have to say, “there are records we decline to disclose, for reasons.” In either case, he will be accused of conducting a coverup by the increasingly violent-sounding UFO activist community.

While Kennedy, Jr. has expressed support for the disclosure agenda, Donald Trump has been less forward on the topic, while still engaging with it and acknowledging its popular appeal. But unsubstantiated chatter I’m seeing in UFO extremist circles suggests enthusiasm for a Trump- Kennedy ticket (or even what one enthusiast described as a “co-presidency,” where Trump worries about international affairs, while Kennedy takes on a portfolio of things he cares about — such as healthcare and UFO’s).

In einer aktuellen E-Mail zur Spendensammlung versprach Kennedy, dass er im Falle seiner Wahl die Veröffentlichung von Informationen über „nichtmenschliche Flugzeuge“, „nichtmenschliche Lebensformen“, „Reverse Engineering durch das Verteidigungsministerium und Bundesauftragnehmer“ und „ Roswell.“ Und Kennedy ist nicht der einzige Politiker, der sich in diese Angelegenheit verstrickt hat.
Anfang 2023 leitete Senator Mark Warner (D-Va.) einen frühen Entwurf eines UAP-Offenlegungsgesetzes und äußerte lautstark die Notwendigkeit, das Problem besser zu verstehen – unter anderem, weil einige UAP-Sichtungen das Ergebnis fortschrittlicher Technologieprogramme sein könnten rivalisierende Nationen. Im Sommer unterstützte Senator Chuck Schumer (D-NY) den „UAP Disclosure Act of 2023“, einen umfassenden 64-seitigen Gesetzentwurf, der nicht nur die Offenlegung aller UAP-Aufzeichnungen vorsah, sondern auch Strafen für die Nichterfüllung der strengen Anforderungen des Gesetzentwurfs vorsah.
Ein Großteil von Schumers Formulierungen wurde im Rahmen des Versöhnungsprozesses im Repräsentantenhaus entfernt, und es blieben nur noch 24 Seiten übrig – diejenigen, auf denen die Behörden verpflichtet sind, UAP-Aufzeichnungen an die Nationalarchive zu übermitteln. Und diese Bestimmungen stellen im Juni eine potenzielle Schwachstelle für die Biden-Regierung dar. Was wäre, wenn es in keinem Regierungsarchiv buchstäblich nichts Neues zum apokryphen (aber nach wie vor beliebten) „Roswell-Vorfall“ gäbe?
Es wird Biden in die Lage versetzen, zu sagen: „Wir haben nichts Neues zu berichten“, oder er wird sagen müssen: „Es gibt Aufzeichnungen, deren Offenlegung wir aus bestimmten Gründen ablehnen.“ In beiden Fällen wird ihm von der zunehmend gewalttätig klingenden UFO-Aktivistengemeinschaft vorgeworfen, eine Vertuschung durchgeführt zu haben.
Während Kennedy Jr. seine Unterstützung für die Offenlegungsagenda zum Ausdruck gebracht hat, äußerte sich Donald Trump weniger offen zu dem Thema, beschäftigte sich aber dennoch damit und erkannte seine öffentliche Anziehungskraft an. Aber unbegründetes Gerede, das ich in Kreisen der UFO-Extremisten sehe, deutet auf Begeisterung für ein Trump-Kennedy-Ticket hin (oder sogar für das, was ein Enthusiast als „Co-Präsidentschaft“ bezeichnete, bei der Trump sich um internationale Angelegenheiten kümmert, während Kennedy ein Portfolio von Dingen übernimmt, die er selbst in die Hand nimmt die uns am Herzen liegen – etwa das Gesundheitswesen und UFOs).

kennedy

Lt. Gen. Michael T. Flynn, a former National Security Adviser to Donald Trump charged (and later pardoned) for lying to the FBI about his contacts with Russia, floated the prospect of a Trump-Kennedy joint ticket. The New York Post first reported that the Trump campaign was in contact with the Kennedy camp; the joint ticket idea was then enthusiastically endorsed by Jim Hoft, editor of the Gateway Pundit, the far-right fake news website.

Russian geopolitical theorist Aleksandr Dugin has collaborated with Kennedy, as has Catholic traditionalist cleric Carlo Maria Viganó, a frequent collaborator with both Flynn and Steve Bannon. This network has mirrored and amplified QAnon conspiracy messaging.

Generalleutnant Michael T. Flynn, ein ehemaliger nationaler Sicherheitsberater von Donald Trump, der angeklagt (und später begnadigt) wurde, weil er das FBI über seine Kontakte mit Russland belogen hatte, stellte die Aussicht auf ein gemeinsames Ticket zwischen Trump und Kennedy in Aussicht. Die New York Post berichtete zunächst, dass die Trump-Kampagne in Kontakt mit dem Kennedy-Lager stehe; Die gemeinsame Ticketidee wurde dann von Jim Hoft, Herausgeber des Gateway Pundit, der rechtsextremen Fake-News-Website, begeistert unterstützt.
Der russische geopolitische Theoretiker Aleksandr Dugin hat mit Kennedy zusammengearbeitet, ebenso wie der katholische Traditionalist-Kleriker Carlo Maria Viganó, der häufig mit Flynn und Steve Bannon zusammenarbeitet. Dieses Netzwerk hat QAnon-Verschwörungsbotschaften gespiegelt und verstärkt.

dugin

There are other crossovers. Robert Bigelow, an aerospace entrepreneur who has been central to the UFO activist network and whose company was awarded major contracts to conduct investigations into paranormal activity at his Skinwalker Ranch in Utah, has donated $20 million to a PAC supporting Trump. Bigelow also gave an additional $1 million to help offset Trump’s mounting legal fees.

Christopher Mellon, a former member of the intelligence community and a member of the powerful Mellon Family, is also central to the UFO activist network, and has been instrumental in coordinating with lawmakers such as Sen. Marco Rubio (R-FL), Sen. Mike Rounds (R-SD) and Kirstin Gillibrand (D-NY) on UAP-related legislation.

And a controversial Super Bowl ad touting Robert F. Kennedy, Jr.’s family legacy was paid for by American Values 2024, a super-PAC largely supported by Timothy Mellon, a cousin of Christopher Mellon’s. Timothy Mellon is also major Trump donor, and as of October 2021 had raised 98% of the donations to a Texas border wall fund. Nicole Shanahan, a lawyer and tech entrepreneur who was also previously married to Google co-founder Sergey Brin, donated $4 million to the PAC and contributed creative guidance for the nostalgia-driven Super Bowl spot.

The Kennedy-aligned super-PAC, founded in 2022, was previously called the People’s Pharma Movement, and was specifically oriented around Kennedy’s interest in vaccines and healthcare.

Birthing the “Noosphere”

For my part, I should disclose that over the last three years, I’ve interviewed Daniel (Danny) Sheehan several times, twice at his office in Santa Cruz. Now 78 and with a mop of curly gray hair perched atop a broad face with dark eyes, he is an affable, interesting conversationalist, and a font of knowledge on many topics. His bio lists some of the most notable cases of the 20th century: the Pentagon Papers, the Karen Silkwood case, and an infamously unsuccessful case that attempted to unearth, via discovery, the roots of the Iran-Contra scandal.

Overlooking Danny’s desk, placed high by a window, is a large black and white portrait of the French-American Catholic theologian, Pierre Teilhard de Chardin. Teilhard proposed that Jesus perhaps represented a more evolved version of man; and he, along with Russian scientist Vladimir Vernadsky and French mathematician Edouard LeRoy, coined the idea of the Noosphere, a point at which Earth and humanity would go through a phase change and evolve into something more enlightened, or “Christic.” This term, coined by Teilhard, so moved Sheehan he named his first advocacy group the “Christic Institute.”

Sheehan would likely tell you that the aliens have come here to help humanity evolve — and become more like Teilhard’s notional Space Jesus.

Es gibt andere Crossover. Robert Bigelow, ein Luft- und Raumfahrtunternehmer, der eine zentrale Rolle im Netzwerk der UFO-Aktivisten spielt und dessen Unternehmen Großaufträge für die Durchführung von Untersuchungen zu paranormalen Aktivitäten auf seiner Skinwalker Ranch in Utah erhielt, hat 20 Millionen US-Dollar an ein PAC gespendet, das Trump unterstützt. Bigelow spendete außerdem eine zusätzliche Million US-Dollar, um Trumps steigende Anwaltskosten auszugleichen.
Christopher Mellon, ein ehemaliges Mitglied der Geheimdienstgemeinschaft und Mitglied der mächtigen Mellon-Familie, spielt ebenfalls eine zentrale Rolle im UFO-Aktivistennetzwerk und war maßgeblich an der Koordinierung mit Gesetzgebern wie Senator Marco Rubio (R-FL), Sen. Mike Rounds (R-SD) und Kirstin Gillibrand (D-NY) zur UAP-bezogenen Gesetzgebung.
Und eine umstrittene Super Bowl-Werbung, die das Familienerbe von Robert F. Kennedy Jr. anpreist, wurde von American Values 2024 finanziert, einem Super-PAC, der größtenteils von Timothy Mellon, einem Cousin von Christopher Mellon, unterstützt wird. Timothy Mellon ist ebenfalls ein wichtiger Trump-Spender und hatte bis Oktober 2021 98 % der Spenden für einen Grenzmauerfonds in Texas gesammelt. Nicole Shanahan, eine Anwältin und Technologieunternehmerin, die zuvor auch mit Google-Mitbegründer Sergey Brin verheiratet war, spendete 4 Millionen US-Dollar an das PAC und steuerte kreative Anleitung für den nostalgischen Super-Bowl-Spot bei.
Die 2022 gegründete, mit Kennedy verbündete Super-PAC hieß zuvor „People’s Pharma Movement“ und orientierte sich speziell an Kennedys Interesse an Impfstoffen und Gesundheitsversorgung.
Geburt der „Noosphäre“
Ich für meinen Teil sollte offenlegen, dass ich Daniel (Danny) Sheehan in den letzten drei Jahren mehrmals interviewt habe, zweimal in seinem Büro in Santa Cruz. Mittlerweile ist er 78 Jahre alt, hat einen Schopf grauer Locken und ein breites Gesicht mit dunklen Augen. Er ist ein umgänglicher, interessanter Gesprächspartner und ein Fundus an Wissen zu vielen Themen. Seine Biografie listet einige der bemerkenswertesten Fälle des 20. Jahrhunderts auf: die Pentagon Papers, den Fall Karen Silkwood und einen äußerst erfolglosen Fall, der versuchte, durch Entdeckung die Wurzeln des Iran-Contra-Skandals ans Licht zu bringen.
Über Dannys Schreibtisch, hoch oben am Fenster, hängt ein großes Schwarz-Weiß-Porträt des französisch-amerikanischen katholischen Theologen Pierre Teilhard de Chardin. Teilhard schlug vor, dass Jesus möglicherweise eine weiterentwickelte Version des Menschen darstellte; und er prägte zusammen mit dem russischen Wissenschaftler Wladimir Wernadski und dem französischen Mathematiker Edouard LeRoy die Idee der Noosphäre, eines Punktes, an dem Erde und Menschheit einen Phasenwechsel durchlaufen und sich zu etwas Erleuchteterem oder „Christlichem“ entwickeln würden. Dieser von Teilhard geprägte Begriff bewegte Sheehan so sehr, dass er seine erste Interessengruppe „Christic Institute“ nannte.
Sheehan würde Ihnen wahrscheinlich sagen, dass die Außerirdischen hierher gekommen sind, um der Menschheit zu helfen, sich weiterzuentwickeln – und Teilhards imaginärem Weltraum-Jesus ähnlicher zu werden.

putin

Another person enamored with the Noosphere is Vladimir Putin — though he prefers his compatriot Vernadsky’s conception to Teilhard’s. Vernadsky believed that our transition from the Biosphere to the Noosphere (literally, knowledge-sphere, from the Greek nous) was likely to be violent and catastrophic. Putin’s current Chief of Staff, Anton Vaino, even claims to have invented an absurd “Nooscope” device to monitor our transition into the Noosphere.

(See previous Wide Angle coverage of the noosphere topic Combatting Putin’s War with a Forward Vision for the West and Washington Has Lost the Plot.)

And many of the people most involved in the UFO activist network, such as Hal Puthoff and Russell Targ, have been deeply connected to the Institute of Noetic Sciences — a think-tank dedicated to bringing about the Noosphere and founded in 1973 by former astronaut Edgar Mitchell, Willis Harman, and oil, gas, and gold prospector Paul N. Temple. Temple also notably funded the Christian group The Family, which was famously the subject of Jeff Sharlet’s book and subsequent Netflix miniseries of the same name.

While I don’t believe we’re likely to meet our peers from elsewhere in the universe anytime soon (why would they show up now, of all times?) there is ample evidence of people who would like to accelerate geopolitical shifts here on Earth.

Eine andere Person, die von der Noosphäre begeistert ist, ist Wladimir Putin – obwohl er die Vorstellung seines Landsmanns Wernadskij der von Teilhard vorzieht. Wernadski glaubte, dass unser Übergang von der Biosphäre zur Noosphäre (wörtlich: Wissenssphäre, vom griechischen Wort „nous“) wahrscheinlich gewaltsam und katastrophal sein würde. Putins derzeitiger Stabschef Anton Vaino behauptet sogar, ein absurdes „Nooskop“-Gerät erfunden zu haben, um unseren Übergang in die Noosphäre zu überwachen.
(Siehe frühere Wide-Angle-Berichterstattung zum Noosphären-Thema „Bekämpfung von Putins Krieg mit einer Zukunftsvision für den Westen und Washington hat den Plan verloren“.)
Und viele der Personen, die sich am stärksten im Netzwerk der UFO-Aktivisten engagieren, wie Hal Puthoff und Russell Targ, sind eng mit dem Institute of Noetic Sciences verbunden – einer Denkfabrik, die sich der Entstehung der Noosphäre widmet und 1973 vom ehemaligen Astronauten Edgar gegründet wurde Mitchell, Willis Harman und der Öl-, Gas- und Goldsucher Paul N. Temple. Temple finanzierte insbesondere auch die christliche Gruppe The Family, die bekanntermaßen Gegenstand von Jeff Sharlets Buch und der nachfolgenden gleichnamigen Netflix-Miniserie war.
Ich glaube zwar nicht, dass wir in absehbarer Zeit unsere Kollegen aus anderen Teilen des Universums treffen werden (warum sollten sie ausgerechnet jetzt auftauchen?), aber es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass Menschen die geopolitischen Veränderungen hier auf der Erde beschleunigen möchten.

Excessive Secrecy Poses Security Threat

Dr. Sean Kirkpatrick, who recently resigned as head of the Department of Defense’s All-domain Anomaly Resolution Office (AARO) — the latest such effort to aggregate and investigate UAP reports — penned a scathing Scientific American op-ed in January 2024 calling out the network of UFO activists. AARO also compiled a report, submitted to Congress and to be published sometime this year. According to Kirkpatrick, AARO found no evidence of the existence of any alien life, or a government cover-up.

Übermäßige Geheimhaltung stellt ein Sicherheitsrisiko dar
Dr. Sean Kirkpatrick, der kürzlich als Leiter des All-domain Anomaly Resolution Office (AARO) des US-Verteidigungsministeriums zurückgetreten ist – dem jüngsten Versuch dieser Art, UAP-Berichte zu sammeln und zu untersuchen –, verfasste im Januar 2024 einen vernichtenden Kommentar von Scientific American, in dem er dies kritisierte Netzwerk von UFO-Aktivisten. AARO erstellte außerdem einen Bericht, der dem Kongress vorgelegt wurde und irgendwann in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Laut Kirkpatrick fand AARO keine Beweise für die Existenz außerirdischen Lebens oder für eine Vertuschung durch die Regierung.

kirkpatrick-1

In a follow-on interview with Scientific American, Kirkpatrick agreed with editor Daniel Vergano’s characterization of Washington’s latest obsession as “a tremendous game of telegraph that’s been going on for a long time. And it’s spun up now from the world of ufology to entertainment, to the Congress and genuine congresspeople ... pounding the table and demanding answers.”

The late Sen. Daniel Patrick Moynihan (D-NY) warned about the dangers of overclassification and excessive government secrecy. Opportunists foreign and domestic are happy to amplify and take advantage of popular distrust in government. The United States should normalize its security protocols to ensure that information is not unnecessarily classified. Seeding public suspicion that government vaults contain dark secrets that, if revealed, would cause an ontological shock is a gift to our adversaries, and we should actively counter it.

The fact that a fringe group of activists mirroring messaging from hostile foreign powers has injected frivolous legislation, rooted in myth, into our most important defense bill is alarming. Legislators need to practice better discernment and not be swayed by popular mythology, even as they themselves may have become susceptible to tempting questions planted by decades- long information warfare campaigns.

H.L. Mencken observed, “Democracy is the theory that the common people know what they want, and deserve to get it good and hard.” But the people they elect should work to make systemic changes that defuse suspicions over time, rather than be guided by modern myth- makers.

The offices of Senators Kirsten Gillibrand, Mike Rounds, Marco Rubio, Chuck Schumer, and Mark Warner were contacted while researching this story, but they did not respond. For additional reporting into the claims of alien visitations, together with portraits of several of the leading adherents referenced in this article, see Spaceship of Fools (Art Levine, Washington Spectator, July 23, 2023). See part2

In einem anschließenden Interview mit Scientific American stimmte Kirkpatrick der Charakterisierung von Washingtons jüngster Besessenheit durch den Herausgeber Daniel Vergano als „ein gewaltiges Telegraphenspiel, das schon seit langer Zeit andauert“ zu. Und es hat sich jetzt von der Welt der Ufologie zur Unterhaltung entwickelt, zum Kongress und zu echten Kongressabgeordneten ... die auf den Tisch klopfen und Antworten fordern.“
Der verstorbene Senator Daniel Patrick Moynihan (D-NY) warnte vor den Gefahren einer Überklassifizierung und übermäßiger Regierungsgeheimnis. Opportunisten im In- und Ausland verstärken gerne das Misstrauen der Bevölkerung gegenüber der Regierung und nutzen es aus. Die Vereinigten Staaten sollten ihre Sicherheitsprotokolle normalisieren, um sicherzustellen, dass Informationen nicht unnötig geheim gehalten werden. Den öffentlichen Verdacht zu säen, dass in den Tresoren der Regierung dunkle Geheimnisse stecken, deren Enthüllung einen ontologischen Schock auslösen würde, ist ein Geschenk an unsere Gegner, dem wir aktiv entgegenwirken sollten.
Die Tatsache, dass eine Randgruppe von Aktivisten, die Botschaften feindlicher ausländischer Mächte widerspiegeln, unser wichtigstes Verteidigungsgesetz mit leichtfertigen, mythischen Gesetzen versehen hat, ist alarmierend. Die Gesetzgeber müssen ein besseres Urteilsvermögen an den Tag legen und dürfen sich nicht von populären Mythen beeinflussen lassen, auch wenn sie selbst möglicherweise anfällig für verlockende Fragen geworden sind, die durch jahrzehntelange Informationskriegskampagnen aufgeworfen wurden.
H.L. Mencken bemerkte: „Demokratie ist die Theorie, dass die einfachen Leute wissen, was sie wollen, und es verdienen, es gut und hart zu bekommen.“ Aber die Menschen, die sie wählen, sollten sich für systemische Veränderungen einsetzen, die mit der Zeit Misstrauen entkräften, und sich nicht von modernen Mythenmachern leiten lassen.
Während der Recherche zu dieser Geschichte wurden die Büros der Senatoren Kirsten Gillibrand, Mike Rounds, Marco Rubio, Chuck Schumer und Mark Warner kontaktiert, sie antworteten jedoch nicht. Weitere Berichte zu den Behauptungen über Besuche von Außerirdischen sowie Porträts einiger der führenden Anhänger, auf die in diesem Artikel verwiesen wird, finden Sie unter „Spaceship of Fools“ (Art Levine, Washington Spectator, 23. Juli 2023). Siehe Teil2

Quelle: The Washington Spectator 

 

 

 

89 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP 0