Blogarchiv
Raumfahrt - Spektakulärer Soyuz Reentry über Australien

23.05.2020

Teile einer russischen Rakete sorgten für eine aufsehenerregende Lichtshow am Himmel über Australien.

australien-debris

Am Himmel über Australien spielte sich am Freitagabend eine spektakuläre Lichtshow ab. Zahlreiche Menschen berichteten von meteorähnlichen Streifen am Himmel und posteten Videos und Fotos auf zahlreichen Online-Plattformen. 

Zu sehen war das Phänomen am Nachthimmel über Gebieten in Südostaustralien. Bewohner von Victoria, Rochester, Kyneton, Echuca und Cashmore berichteten von entsprechend Sichtungen.

Rakete

Die Lichtshow war keine Sternschnuppe oder Meteor, sondern eine Trägerrakete, die in der Atmosphäre verglühte, sagte der Vizepräsident der Astronomischen Gesellschaft von Victoria, Perry Vlahos, gegenüber dem Guardian. Das schließt der Astronom anhand des Winkels und der Art, wie sich das Objekt zersetze. 

Es sei auch kein außerirdisches Raumschiff gewesen, ergänzte Vlahos. Gefahr für die Bevölkerung bestand ebenfalls nicht, da die Raketenteile vollständig in der Atmosphäre verglüht sind und nichts davon den Boden erreichte.

7NEWS Melbourne
 
@7NewsMelbourne
 

JUST IN: We're getting in reports across a wide area of a light show in the sky just after dusk. It's been seen from Ballarat to Kyneton and Colac. Experts say it’s likely to be space junk re-entering the atmosphere. http://7NEWS.com.au  #7NEWS

 
Eingebettetes Video
F#@k stuff@AndSnore
 

Spotted from our back yard in #Newham went for about 20 seconds

 
Eingebettetes Video
 

Sojus

Bei den Objekten dürfte es sich um Trümmer einer russischen Sojus-Rakete gehandelt haben. Die Rakete ist am Freitag vom Kosmodrom Plessezk, 800 Kilometer nördlich von Moskau, gestartet und brachte Militärsatelliten ins All. Die Satelliten sind Teil eines russischen Raketenwarnsystems.

Laut russischen Behörden verlief der Start nach Plan und die Satelliten konnten erfolgreich in ihren Orbit gebracht werden. Dieses Video zeigt die Vorbereitungen sowie den Start der Soyuz-2.1b.

Quelle: futurezone.at
97 Views