Blogarchiv

UFO-Forschung - Neue IFO-Akten von der CENAP UFO-Meldestelle und Fotoabteilung 1/2017

meldestelle-blog-a-700-135-23

Aufarbeitung der gemeldeten UFO-Beobachtungen bei unserer CENAP-UFO-Meldestelle, welche per Telefon und E-Mail eintrafen:

.

24.09.2015 - Köln

Nachfolgende Fram von Handy-Aufnahme wurde uns von Frau K. aus Köln zugesandt, welche sie am Abend gegen 20.35 MESZ aufgenommen hatte, nach dem sie das "leuchtende Ding" über eine halbe Stunde beobachtet hatte.

fram-video-1

Beobachterin sah es am Westhimmel der nur leicht bewölkt war. Nach Überprüfung der Sichtungsrichtung und weiteren telefonischen Details, konnte dann der Stern Arcturus als Ursache für das "leuchtende Ding" gefunden werden, welche die Zeugin verwackelt aufnahm. Nachfolgend aktuelle Sternkarte zur Beobachtungszeit über Köln:

2015-09-24-arcturus

Identifizierung: Arcturus

---

8.12.2015 - Wedel

Diese Sonnenuntergangsaufnahme aus Wedel wurde uns zur Begutachtung vorgelegt, da man eine "Komische Wolke" nach Sonnenuntergang am Westhimmel sah. Frau M. aus Wedel hatte solche Wolke noch nie gesehen, dennoch war es nur ein Rest von auflösenden Kondensstreifen:

215-12-8-kondensstreifen

Identifizierung: Kondensstreifen

---

17.09.2016 - Hannover Vinnhorst

Per E-Mail bekamen wir nachfolgende Meldung mit Fotos:

Ich stand vor meinem Fernseher, bemerkte von mein Augenwinkel aus ein helles Licht

durch meine Gardine und schaute nach sah ein Objekt und ging panisch auf den Balkon! Ich

sah dieses weit entfernte aber klar erkennbare (siehe Skizze) und mächtiges Metallobjekt

das sich von mir (Westen Richtung Osten) in gerader Strecke von mir weg bewegte!! Ich lief

rein und holte panisch mein Handy, weil ich dachte das glaubt mir niemals jemand !!

Ich sah dass das Objekt jetzt als kleiner blinkender Punkt hinter den Tannenspitzen sich

Richtung Süden bewegen ( siehe Fotos) und habe es einmal blinkend erfassen können und

ran gezoomt. Es verschwand dann Richtung Osten plötzlich wieder in gerader Strecke hinter

den Wolken !

Das ganze Spektakel ging maximal ungefähr 4 min !!

hannover-2016

Das Foto zeigt eine Lichtquelle welche die Handy-Kamera unscharf im Focus festhielt, hieraus machte der Zeuge dann nachfolgende Skizze:

hannover-skizze

Da der Zeuge auch Nordost als Beobachtungsrichtung angab, konnten wir als Ursache Capella identifizieren welche leuchtstark zu sehen war. Aktuelle Sternkarte zur Beobachtungszeit:

capella-hannover

Identifizierung: Capella

---

29.09.2016 - 94089 Neureichenau

Per E-Mail bekamen wir von Herrn T.R. folgenden Beobachtungsbericht:

...mit dem Auge nahm ich den Streifen eher matt war -

aber es waren auch schleierhaftige Wolken, so dass

ich nur lückenhaft die hellsten Sterne in Nord-nordwest

Richtung warnehmen konnte. Durch den

Feldstecher konnte ich jedoch einen fast

diamanthaften glitzernden Streifen sehen.

Die Beobachtung fand am 29.9. um ca. 22:39 statt und

ich konnte diesen Streifen gute 2 Stunden unbewegt,

immer an gleicher Position und nicht in der Größe und

Ausdehnung mindernd oder sich ändernd beobachten,

trotzdem die Bewölkung leicht zunahm, bis dann so

gegen 24 Uhr die Bewölkung (Hochnebel??) keine

Beobachtung mehr zuließ. Die Ausdehnung des

Streifens ist ziemlich genau dem des Fotos

entsprechend - auch die Horizontnähe ist so wie auf

dem Foto, wobei ich in Lackenhäuser an einem

Standort mit ca. 700m über dem Meeresspiegel in

Richtung Norden auf ein Gebirge blickte (Dreisessel)

mit ca. 1300m Höhe.

Zeugen? Ich war allein.

Jetzt habe ich auch eine Frage: was könnte das sein?

lackenhaeuser-karte

Die Schilderung des Zeugen T.R. brachten uns dann auf die Spur eines Scheinwerfers, welche zu Veranstaltungen aufgestellt werden und solche Effekte erzielen:

lichteffektgeraet-ab

Solche Scheinwerfer haben bei dieser Wetterlage mit hoher Luftfeuchtigkeit einen guten Träger und können so über viele KM gesehen werden. Zu dem man auch einzelne starr eingestellte Strahler verwendet.

lichteffektgeraet-ae

Hier der Effekt bei mehreren eingesetzten Strahlern.

Identifizierung: Lichteffektgerät

---

1.10.2016 Hannover

Per E-Mail bekamen wir von Frau B.L. folgende Beobachtungsmeldung:

Hallo zusammen...

Heute gegen ca 18h tauchten über Hannover mehrere der

fotografierten "Objekte" am Himmel auf.... Zuerst nur eins.

Danach immer mehr. Ich denke ca 30 Gebilde. Der Himmel war

sehr wolkig, die Gebilde zogen mit dem Wind kurz unter der

Wolkendecke. Alle sahen annähernd gleich aus. Es waren

keine festen Gebilde sondern in sich wie Rauch oder Wolken.

Leicht wabernd. Ich schätze - was schwierig war - um die 10

Meter gross?! Oder größer. ... alle ungleichmäßig verteilt in der

Luft. In unterschiedlichen Höhen und Abständen. Irgendwann

dazwischen ein "dunkles Flugobjekt", die Form nicht

erkennbar. Sie zogen aus Richtung Stadt kommend über die

Oststadt hinweg. Ich habe sie vom Balkon aus beobachtet...

Meiner Meinung nach waren es keine Ballons. Auch diese

Wunschlichter schließe ich aus. Vielleicht gibt es eine plausible

Erklärung!?

Foto der Zeugin:

hannover-ausschnitt

Als erstes vermuteten wir ein Folien-Ballon in Herzform, aber die Größen-Schätzung der Zeugin lies uns dann auf einen weiteren Stimuli kommen, der zwar nicht so häufig bei Veranstaltungen genutzt wird, aber doch hin und wieder und für Rätsel am Himmel sorgen kann. Dabei handelt es sich um Flogos welche aus Schaum gemacht werden und am Himmel "dahin wabern und fliegen":

flogo-a

flogos-apotheken-a

flogos-mickey-2

Diese Flogos können in diversen Formen auftauchen und je weiter sie vom Zufall-Beobachter weg sind nicht von der ursprünglichen Form erkannt werden. Wie auf ursprünglicher Aufnahme von Hannover:

hannover-foto-2016

Identifizierung: Flogos

---

12.10.2016 - ISS-Screenshot 

Von der ISS existieren im Internet genügend Video-Mitschnitte welche alle möglichen Reflexionen und Eispartikel zeigen und dort als große Rätsel und UFO´s dargestellt werden und so erreichen uns auch immer wieder solche Zufalls-Aufnahmen, wie die von Herrn M.K.:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich schaue mir jeden Tag den ISS Livestream auf der Webseite von NASA.gov & YouTube an doch nie hatte ich

dies gesehen & deshalb habe ich eine Frage an Sie um was handelt es sich dort ?

img-1388

Vielleicht helfen Sie mir ja weiter ?

Mit freundlichen Grüßen

Von meinem iPhone gesendet

Da uns hier nicht der gesamte Video-Ausschnitt vom ISS-Livestream vorliegt, vermuten wir eine Linsenreflexion in der Kamera, welche durch den stark überstrahlten Helm-Scheinwerfer des Astronauten verursacht wurde.

Identifizierung: Linsenreflexion

---

30.11.2016 - Wald-Michelbach/Aschbach

Immer wieder erreichen uns auch solche Mitteilungen mit nachfolgenden Fotos:

Hallo! Ich habe am 30.11.2016, um kurz nach 14:00 Uhr eine seltsame Spirale oder Welle

am Himmel gesehen (siehe Bilder). Ich kann nicht genau sagen, wie lange es zu sehen war,

aber mindestens 20 Minuten.

Die Kondensstreifen der Flugzeuge sahen alle normal aus.

Ich wohne in 69483 Wald-Michelbach / Aschbach und die Sichtung war Richtung Süden.

Vielleicht haben Sie eine Erklärung, um was es sich handeln könnte.

Danke im Voraus

MfG

R.S.

--

Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit GMX Mail gesendet

dsc-0087

dsc-0088

dsc-0089

Diese Aufnahmen zeigen einen Kondensstreifen welcher sich beim Auflösen befindet und von Verwirblungen zu solchen "Wellen" optisch wird.

Identifizierung: Kondensstreifen

---

5.12.2016 - Oberhausen

Viele Anrufe aber auch E-Mails erreichen uns mit astronomischen Hintergrund, Fixsterne sowie Planeten werden bei klarem Himmel ständig nicht erkannt und sorgen für Rätselraten. Daher führen wir sie auch gar nicht alle auf, da die Anzahl die Blogbeiträge sprengen würde. Aber als Beispiel hier aus Oberhausen:

 

Seit mehreren Monaten schon befindet sich in 120° Süd-Östlich ein unbekanntes Objekt in

35° (Zirka) Höhe vom Horizont. (Standort: Ruhrorter Str. 107, 46049 Oberhausen) Das

genannte Objekt bewegt sich augenscheinlich nicht bis ganz langsam (Geschätzt 50 km/h,

da von dem Standort keine Bewegung ersichtlich ist.) Das Objekt blinkt in verschiedenen

Farben, unter anderem rot, grün, blau und weiß. Ein Flugzeug kann ausgeschlossen

werden da es sich wie bereits erwähnt weder bewegt noch ersichtlich verschwindet. Es blieb

diese Nacht von 22:00 Uhr Ortszeit bis zu dem Zeitpunkt an dem diese E-mail verfasst

wurde an einem Punkt.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen

S. B.

Ps: Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

-

Beim Blick auf die aktuelle Sternkarte zur Beobachtungszeit des Beobachters:

2016-12-5-sirius

Identifizierung: Fixstern Sirius

---

8.12.2016 - Pfarrkirchen

Per E-Mail bekamen wir nachfolgenden Beobachtungsbericht:

Hallo,

Zu zweit haben wir heute in Pfarrkirchen 84347 ein Ufo gesichtet. Datum: 8.12.2016. uhrzeit

ca. 20:30 Uhr. Beobachtungsdauer 3 Minuten. Das Phänomen sah aus wie in rundes, festes

fliegendes Objekt mit Lauflichtern und Blinklichtern. Das Ufo flog etwas schneller als ein

Flugzeug und war absolut lautlos. Richtung: von Westen nach Osten. Das Phänomen flog

aus unserem Sichtfeld. Augenzeugen: ich und mein Lebensgefährte.

Bei weiteren Tel und E-Mail-Kontakt,:

Es flog in eine Flugrichtung. Das mit der Entfernung lässt sich schwer schätzen, da es

erstens schon dunkel war und zweitens ich keine Erfahrung mit Schätzen von Flugkörpern

habe. Anstand einer Kamera haben wir uns zum holen eines Fernglases entschieden.

Leider störten Dunkelheit und Nebel die Sicht. Wenn es weitere Zeugen gibt, sind diese uns

nicht bekannt.

+++

UFO-Sichtung ereignete sich am 08.12.2016 auf einem Waldstück auf der L371 zwischen

Wölpinghausen und Pollhagen. Ich fuhr in südliche Richtung (Richtung Pollhagen). Objekt

tauchte innerhalb des roten Rechtecks auf. Das Objekt flog von West nach Ost.

Das Objekt flog sehr sehr tief (höchstens 100m über dem Boden). Es war dem Anschein

nach rund und hatte einen grün leuchtenden Lichtkranz.

Auf Grund der schriftlichen Informationen und dem erfolgten Tel-Gepräch mit dem Beobachter konnten wir die Beobachtung auf einen Quadrokopter/Drohne zurück führen, welche teilweise durch Lauflichter und bunte LED-Beleuchtung auffallen. Nachfolgend zwei Aufnahmen aus dem CENAP-Archiv:

quadrokopter-a

quadrokopter-aa

Identifizierung: Quadrokopter

---

12.12.2016 - Sereetz

Mit nachfolgenden Zeilen bekamen wir per E-Mail eine Aufnahme welche eine Langzeitaufnahme des Mondes werden sollte und nach danach für Rätsel sorgte:

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe am 12.12.2016 aus meiner Wohnzimmertür mit meiner Kamera und einem Stativ

eine Langzeitbelichtung bzw. Umgangssprachlich eine Nachtaufnahme vom Mond und

davor ziehende Weiße Wolken gemacht. Der Mond strahlte die Wolken gut sichtbar weiß

an.

Zwischen den Wolken waren aber auch Wolkenlücken. Ich sah schon während ich meine

Kamera zum auslösen mit dem Selbstauslöser vorbereitete ein helles Licht auf diese eine

große freie stelle in den Wolken darauf zu kommen. Es sah halt aus wie ein fliegender Stern

bzw.

Dachte ich nun gut es könnte ein Satellit sein. Ich drückte auf den Auslöser, wartete 5sec

und die Kamera machte das Bild mit einer Belichtungszeit von 30sec bei 13 70 mm.

Naja was soll ich sagen, heute beim durchschauen der Bilder sah ich das die Kamera wohl

das Objekt erfasst hat. Komisch dabei ist das das Objekt gut sichtbar am Himmel in dieser

Wolkenlücke steht, und unter der weißen Wolkendecke mehrere Objekte davon zu sehen

sind, aber in einer Art Geist in mehrfacher Ausführung.

Komisch daran ist das das Objekt steht? Aus meinem Augenwinkel war es ein helles Licht

was sich aber bewegte. Alles was sich bei dieser Belichtungszeit bewegt wie die Wolken z.b

ist verschleiert sichtbar. Kennt ja eigentlich jeder bei einer Nachtaufnahme wie z.b bei einem

Autolicht das wird zu einem Strahl. Warum es bei diesem Objekt nicht so ist weiß ich nicht?

Gruß

J. F.

15.12.2016 10:44

+++

Nach Nachfrage in welcher Himmels-Richtung die Aufnahme entstand:

Guten Tag,

Das Foto habe ich in Richtung gemacht wo normalerweise die Sonne auf geht, müsste also

Norden sein. Der Ort ist in diesem fall Sereetz- in Schleswig Holstein. Das Foto habe ich am

12.12.2016 um 19:01 Uhr gemacht. Ich schicke Ihnen nun einmal das ganze Foto wo ich

das/die Objekte mit Pfeilen markiert habe. Ich könnte ihnen auch noch eine Vergrößerung

schicken:

dsc-2364-li

aldebaran-foto

Nach dem wir die aktuelle Sternkarte aufriefen wurde klar, es sich bei den Objekten um Sterne sowie in dem größeren freien Himmelsausschnitt Aldebaran seine Leuchtkraft auf der Aufnahme entfaltete. Wenn Wolken am Himmel ziehen, gibt es für den Beobachter oft den optischen Effekt, als wenn die Sterne sich bewegen, aber eigentlich nur die Wolken. Daher hatte auch das "Hauptobjekt" auf der Aufnahme auch keine Strichspur hinterlegt und nur ein "Verwacklungseffekt".

Blick auf die aktuelle Sternkarte und Sternen-Bestimmung auf der Beobachter-Aufnahme:

2016-12-12-aldebaran-a

2016-12-12-aldebaran-aa

Schaut man sich nun die Beobachter-Aufnahme an, ergibt sich eine Deckung der Stern-Positionen während der Aufnahme:

2016-12-12-aldebaranrigel

Identifizierung: Aldebaran und weitere Sterne

---

 

Quelle: CENAP-Archiv􀀈􀀅􀀇􀀇􀀂􀀐 􀀧􀀉􀀊􀀚􀀌􀀢􀀅􀀈􀀆􀀉􀀃􀀌􀀨􀀂􀀚􀀂􀀠􀀆􀀅􀀨􀀊􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀓􀀃􀀧􀀉􀀆􀀉􀀃􀀌􀀠􀀓􀀚􀀉􀀃􀀌􀀅􀀇􀀚􀀉􀀃􀀌􀀞􀀂􀀃􀀔􀀌􀀁 􀀠􀀉􀀧􀀚􀀉􀀆􀀃􀀌􀀅􀀕􀀌􀀨􀀆􀀩􀀈􀀉􀀃􀀌􀀗􀀪􀀉􀀃􀀔􀀌􀀧􀀅􀀈􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀊􀀃􀀌􀀧􀀩􀀔􀀫􀀧􀀩􀀔􀀬􀀉􀀧􀀚􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀆􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀧􀀌􀀮􀀊􀀒􀀈􀀚􀀐 􀀕􀀊􀀚􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀗􀀓􀀠􀀉􀀌􀀇􀀉􀀔􀀊􀀠􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀕􀀉􀀈􀀆􀀌􀀅􀀇􀀧􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀌􀀯􀀚􀀉􀀆􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀃􀀅􀀰􀀅􀀜􀀌􀀓􀀃􀀔􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀅􀀓􀀨􀀨􀀱􀀇􀀇􀀊􀀠􀀌􀀲􀀊􀀉􀀇􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀐 􀀈􀀅􀀚􀀚􀀉􀀌􀀕􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀄􀀅􀀕􀀉􀀆􀀅􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀯􀀚􀀅􀀚􀀊􀀲􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀕􀀠􀀉􀀆􀀉􀀒􀀈􀀃􀀉􀀚􀀌􀀏􀀃􀀅􀀘􀀘􀀌􀀳􀀴􀀴􀀕􀀕􀀌􀀟􀀆􀀉􀀃􀀃􀀬􀀉􀀊􀀚􀀉􀀌􀀕􀀂􀀃􀀚􀀊􀀉􀀆􀀚􀀐 􀀵􀀩􀀃􀀨􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀧􀀒􀀈􀀊􀀉􀀔􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀃􀀌􀀟􀀇􀀉􀀃􀀔􀀉􀀃􀀌􀀶􀀊􀀃􀀧􀀚􀀉􀀇􀀇􀀓􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀓􀀕􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀷􀀪􀀰􀀉􀀏􀀚􀀌􀀔􀀓􀀆􀀒􀀈 􀀅􀀪􀀔􀀓􀀃􀀏􀀉􀀇􀀃􀀌􀀪􀀉􀀧􀀧􀀉􀀆􀀌􀀉􀀆􀀏􀀉􀀃􀀃􀀪􀀅􀀆􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀋􀀓􀀌􀀃􀀉􀀈􀀕􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀬􀀅􀀧􀀌􀀅􀀪􀀉􀀆􀀌􀀃􀀊􀀒􀀈􀀚􀀌􀀧􀀂􀀌􀀬􀀊􀀆􀀏􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀠􀀉􀀇􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀍􀀅􀀪􀀉􀀌􀀉􀀧􀀌􀀔􀀅􀀃􀀃􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀊􀀣􀀅􀀔􀀌􀀈􀀂􀀒􀀈􀀠􀀉􀀋􀀂􀀂􀀕􀀚􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀓􀀃􀀔􀀌􀀪􀀊􀀃􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀉􀀆􀀧􀀚􀀅􀀓􀀃􀀚􀀌􀀬􀀅􀀧􀀌􀀔􀀅􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃 􀀊􀀧􀀚􀀐 􀀟􀀉􀀊􀀌􀀅􀀇􀀇􀀉􀀃􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀊􀀧􀀚􀀌􀀠􀀉􀀃􀀅􀀓􀀌􀀠􀀉􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀌􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀃􀀃􀀉􀀆􀀉􀀌􀀯􀀚􀀆􀀓􀀏􀀚􀀓􀀆􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐 􀀸􀀊􀀉􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀧􀀊􀀃􀀔􀀌􀀊􀀕􀀌􀀹􀀉􀀊􀀚􀀨􀀉􀀃􀀧􀀚􀀉􀀆􀀌􀀲􀀂􀀃􀀌􀀡􀀺􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀫􀀌􀀡􀀻􀀼􀀺􀀽􀀙􀀡􀀻􀀼􀀽􀀴􀀌􀀅􀀓􀀨􀀠􀀉􀀃􀀂􀀕􀀕􀀉􀀃􀀐 􀀟􀀉􀀬􀀉􀀠􀀓􀀃􀀠􀀌􀀬􀀅􀀆􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀉􀀈􀀉􀀆􀀌􀀠􀀉􀀂􀀧􀀚􀀅􀀚􀀊􀀂􀀃􀀱􀀆􀀜􀀌􀀔􀀉􀀃􀀃􀀌􀀉􀀧􀀌􀀬􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀚􀀉􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀾􀀉􀀧􀀚􀀉􀀃 􀀉􀀚􀀬􀀅􀀌􀀠􀀉􀀕􀀱􀀿􀀌􀀔􀀉􀀧􀀌􀀯􀀂􀀃􀀃􀀉􀀃􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀠􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀌􀀌 􀀬􀀂􀀈􀀃􀀉􀀌􀀊􀀃􀀌􀁀􀀡􀀻􀀻􀀽􀀌􀀁􀀅􀀊􀀈􀀊􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀶􀀃􀀋􀀐 􀀶􀀊􀀃􀀌􀀟􀀊􀀇􀀔􀀌􀀨􀀩􀀠􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀈􀀊􀀉􀀆􀀌􀀅􀀃􀀌 􀀧􀀒􀀈􀀅􀀓􀀚􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀕􀀅􀀇􀀌􀀈􀀅􀀇􀀇􀀂􀀐 􀀧􀀉􀀊􀀚􀀌􀀢􀀅􀀈􀀆􀀉􀀃􀀌􀀨􀀂􀀚􀀂􀀠􀀆􀀅􀀨􀀊􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀓􀀃􀀧􀀉􀀆􀀉􀀃􀀌􀀠􀀓􀀚􀀉􀀃􀀌􀀅􀀇􀀚􀀉􀀃􀀌􀀞􀀂􀀃􀀔􀀌􀀁 􀀠􀀉􀀧􀀚􀀉􀀆􀀃􀀌􀀅􀀕􀀌􀀨􀀆􀀩􀀈􀀉􀀃􀀌􀀗􀀪􀀉􀀃􀀔􀀌􀀧􀀅􀀈􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀊􀀃􀀌􀀧􀀩􀀔􀀫􀀧􀀩􀀔􀀬􀀉􀀧􀀚􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀆􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀧􀀌􀀮􀀊􀀒􀀈􀀚􀀐 􀀕􀀊􀀚􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀗􀀓􀀠􀀉􀀌􀀇􀀉􀀔􀀊􀀠􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀕􀀉􀀈􀀆􀀌􀀅􀀇􀀧􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀌􀀯􀀚􀀉􀀆􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀃􀀅􀀰􀀅􀀜􀀌􀀓􀀃􀀔􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀅􀀓􀀨􀀨􀀱􀀇􀀇􀀊􀀠􀀌􀀲􀀊􀀉􀀇􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀐 􀀈􀀅􀀚􀀚􀀉􀀌􀀕􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀄􀀅􀀕􀀉􀀆􀀅􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀯􀀚􀀅􀀚􀀊􀀲􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀕􀀠􀀉􀀆􀀉􀀒􀀈􀀃􀀉􀀚􀀌􀀏􀀃􀀅􀀘􀀘􀀌􀀳􀀴􀀴􀀕􀀕􀀌􀀟􀀆􀀉􀀃􀀃􀀬􀀉􀀊􀀚􀀉􀀌􀀕􀀂􀀃􀀚􀀊􀀉􀀆􀀚􀀐 􀀵􀀩􀀃􀀨􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀧􀀒􀀈􀀊􀀉􀀔􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀃􀀌􀀟􀀇􀀉􀀃􀀔􀀉􀀃􀀌􀀶􀀊􀀃􀀧􀀚􀀉􀀇􀀇􀀓􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀓􀀕􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀷􀀪􀀰􀀉􀀏􀀚􀀌􀀔􀀓􀀆􀀒􀀈 􀀅􀀪􀀔􀀓􀀃􀀏􀀉􀀇􀀃􀀌􀀪􀀉􀀧􀀧􀀉􀀆􀀌􀀉􀀆􀀏􀀉􀀃􀀃􀀪􀀅􀀆􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀋􀀓􀀌􀀃􀀉􀀈􀀕􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀬􀀅􀀧􀀌􀀅􀀪􀀉􀀆􀀌􀀃􀀊􀀒􀀈􀀚􀀌􀀧􀀂􀀌􀀬􀀊􀀆􀀏􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀠􀀉􀀇􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀍􀀅􀀪􀀉􀀌􀀉􀀧􀀌􀀔􀀅􀀃􀀃􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀊􀀣􀀅􀀔􀀌􀀈􀀂􀀒􀀈􀀠􀀉􀀋􀀂􀀂􀀕􀀚􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀓􀀃􀀔􀀌􀀪􀀊􀀃􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀉􀀆􀀧􀀚􀀅􀀓􀀃􀀚􀀌􀀬􀀅􀀧􀀌􀀔􀀅􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃 􀀊􀀧􀀚􀀐 􀀟􀀉􀀊􀀌􀀅􀀇􀀇􀀉􀀃􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀊􀀧􀀚􀀌􀀠􀀉􀀃􀀅􀀓􀀌􀀠􀀉􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀌􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀃􀀃􀀉􀀆􀀉􀀌􀀯􀀚􀀆􀀓􀀏􀀚􀀓􀀆􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐 􀀸􀀊􀀉􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀧􀀊􀀃􀀔􀀌􀀊􀀕􀀌􀀹􀀉􀀊􀀚􀀨􀀉􀀃􀀧􀀚􀀉􀀆􀀌􀀲􀀂􀀃􀀌􀀡􀀺􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀫􀀌􀀡􀀻􀀼􀀺􀀽􀀙􀀡􀀻􀀼􀀽􀀴􀀌􀀅􀀓􀀨􀀠􀀉􀀃􀀂􀀕􀀕􀀉􀀃􀀐 􀀟􀀉􀀬􀀉􀀠􀀓􀀃􀀠􀀌􀀬􀀅􀀆􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀉􀀈􀀉􀀆􀀌􀀠􀀉􀀂􀀧􀀚􀀅􀀚􀀊􀀂􀀃􀀱􀀆􀀜􀀌􀀔􀀉􀀃􀀃􀀌􀀉􀀧􀀌􀀬􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀚􀀉􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀾􀀉􀀧􀀚􀀉􀀃 􀀉􀀚􀀬􀀅􀀌􀀠􀀉􀀕􀀱􀀿􀀌􀀔􀀉􀀧􀀌􀀯􀀂􀀃􀀃􀀉􀀃􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀠􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀌􀀌 􀀬􀀂􀀈􀀃􀀉􀀌􀀊􀀃􀀌􀁀􀀡􀀻􀀻􀀽􀀌􀀁􀀅􀀊􀀈􀀊􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀶􀀃􀀋􀀐 􀀶􀀊􀀃􀀌􀀟􀀊􀀇􀀔􀀌􀀨􀀩􀀠􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀈􀀊􀀉􀀆􀀌􀀅􀀃􀀌 􀀧􀀒􀀈􀀅􀀓􀀚􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀕􀀅􀀇􀀌􀀅􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀈􀀅􀀇􀀇􀀂􀀐 􀀧􀀉􀀊􀀚􀀌􀀢􀀅􀀈􀀆􀀉􀀃􀀌􀀨􀀂􀀚􀀂􀀠􀀆􀀅􀀨􀀊􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀓􀀃􀀧􀀉􀀆􀀉􀀃􀀌􀀠􀀓􀀚􀀉􀀃􀀌􀀅􀀇􀀚􀀉􀀃􀀌􀀞􀀂􀀃􀀔􀀌􀀁 􀀠􀀉􀀧􀀚􀀉􀀆􀀃􀀌􀀅􀀕􀀌􀀨􀀆􀀩􀀈􀀉􀀃􀀌􀀗􀀪􀀉􀀃􀀔􀀌􀀧􀀅􀀈􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀊􀀃􀀌􀀧􀀩􀀔􀀫􀀧􀀩􀀔􀀬􀀉􀀧􀀚􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀆􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀧􀀌􀀮􀀊􀀒􀀈􀀚􀀐 􀀕􀀊􀀚􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀗􀀓􀀠􀀉􀀌􀀇􀀉􀀔􀀊􀀠􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀕􀀉􀀈􀀆􀀌􀀅􀀇􀀧􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀌􀀯􀀚􀀉􀀆􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀃􀀅􀀰􀀅􀀜􀀌􀀓􀀃􀀔􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀅􀀓􀀨􀀨􀀱􀀇􀀇􀀊􀀠􀀌􀀲􀀊􀀉􀀇􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀐 􀀈􀀅􀀚􀀚􀀉􀀌􀀕􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀄􀀅􀀕􀀉􀀆􀀅􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀯􀀚􀀅􀀚􀀊􀀲􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀕􀀠􀀉􀀆􀀉􀀒􀀈􀀃􀀉􀀚􀀌􀀏􀀃􀀅􀀘􀀘􀀌􀀳􀀴􀀴􀀕􀀕􀀌􀀟􀀆􀀉􀀃􀀃􀀬􀀉􀀊􀀚􀀉􀀌􀀕􀀂􀀃􀀚􀀊􀀉􀀆􀀚􀀐 􀀵􀀩􀀃􀀨􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀧􀀒􀀈􀀊􀀉􀀔􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀃􀀌􀀟􀀇􀀉􀀃􀀔􀀉􀀃􀀌􀀶􀀊􀀃􀀧􀀚􀀉􀀇􀀇􀀓􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀓􀀕􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀷􀀪􀀰􀀉􀀏􀀚􀀌􀀔􀀓􀀆􀀒􀀈 􀀅􀀪􀀔􀀓􀀃􀀏􀀉􀀇􀀃􀀌􀀪􀀉􀀧􀀧􀀉􀀆􀀌􀀉􀀆􀀏􀀉􀀃􀀃􀀪􀀅􀀆􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀋􀀓􀀌􀀃􀀉􀀈􀀕􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀬􀀅􀀧􀀌􀀅􀀪􀀉􀀆􀀌􀀃􀀊􀀒􀀈􀀚􀀌􀀧􀀂􀀌􀀬􀀊􀀆􀀏􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀠􀀉􀀇􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀍􀀅􀀪􀀉􀀌􀀉􀀧􀀌􀀔􀀅􀀃􀀃􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀊􀀣􀀅􀀔􀀌􀀈􀀂􀀒􀀈􀀠􀀉􀀋􀀂􀀂􀀕􀀚􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀓􀀃􀀔􀀌􀀪􀀊􀀃􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀉􀀆􀀧􀀚􀀅􀀓􀀃􀀚􀀌􀀬􀀅􀀧􀀌􀀔􀀅􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃 􀀊􀀧􀀚􀀐 􀀟􀀉􀀊􀀌􀀅􀀇􀀇􀀉􀀃􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀊􀀧􀀚􀀌􀀠􀀉􀀃􀀅􀀓􀀌􀀠􀀉􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀌􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀃􀀃􀀉􀀆􀀉􀀌􀀯􀀚􀀆􀀓􀀏􀀚􀀓􀀆􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐 􀀸􀀊􀀉􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀧􀀊􀀃􀀔􀀌􀀊􀀕􀀌􀀹􀀉􀀊􀀚􀀨􀀉􀀃􀀧􀀚􀀉􀀆􀀌􀀲􀀂􀀃􀀌􀀡􀀺􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀫􀀌􀀡􀀻􀀼􀀺􀀽􀀙􀀡􀀻􀀼􀀽􀀴􀀌􀀅􀀓􀀨􀀠􀀉􀀃􀀂􀀕􀀕􀀉􀀃􀀐 􀀟􀀉􀀬􀀉􀀠􀀓􀀃􀀠􀀌􀀬􀀅􀀆􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀉􀀈􀀉􀀆􀀌􀀠􀀉􀀂􀀧􀀚􀀅􀀚􀀊􀀂􀀃􀀱􀀆􀀜􀀌􀀔􀀉􀀃􀀃􀀌􀀉􀀧􀀌􀀬􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀚􀀉􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀾􀀉􀀧􀀚􀀉􀀃 􀀉􀀚􀀬􀀅􀀌􀀠􀀉􀀕􀀱􀀿􀀌􀀔􀀉􀀧􀀌􀀯􀀂􀀃􀀃􀀉􀀃􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀠􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀌􀀌 􀀬􀀂􀀈􀀃􀀉􀀌􀀊􀀃􀀌􀁀􀀡􀀻􀀻􀀽􀀌􀀁􀀅􀀊􀀈􀀊􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀶􀀃􀀋􀀐 􀀶􀀊􀀃􀀌􀀟􀀊􀀇􀀔􀀌􀀨􀀩􀀠􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀈􀀊􀀉􀀆􀀌􀀅􀀃􀀌 􀀧􀀒􀀈􀀅􀀓􀀚􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀕􀀅􀀇􀀌􀀅􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐

􀀈􀀅􀀇􀀇􀀂􀀐 􀀧􀀉􀀊􀀚􀀌􀀢􀀅􀀈􀀆􀀉􀀃􀀌􀀨􀀂􀀚􀀂􀀠􀀆􀀅􀀨􀀊􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀓􀀃􀀧􀀉􀀆􀀉􀀃􀀌􀀠􀀓􀀚􀀉􀀃􀀌􀀅􀀇􀀚􀀉􀀃􀀌􀀞􀀂􀀃􀀔􀀌􀀁 􀀠􀀉􀀧􀀚􀀉􀀆􀀃􀀌􀀅􀀕􀀌􀀨􀀆􀀩􀀈􀀉􀀃􀀌􀀗􀀪􀀉􀀃􀀔􀀌􀀧􀀅􀀈􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀊􀀃􀀌􀀧􀀩􀀔􀀫􀀧􀀩􀀔􀀬􀀉􀀧􀀚􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀆􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀧􀀌􀀮􀀊􀀒􀀈􀀚􀀐 􀀕􀀊􀀚􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀗􀀓􀀠􀀉􀀌􀀇􀀉􀀔􀀊􀀠􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀕􀀉􀀈􀀆􀀌􀀅􀀇􀀧􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀌􀀯􀀚􀀉􀀆􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀃􀀅􀀰􀀅􀀜􀀌􀀓􀀃􀀔􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀅􀀓􀀨􀀨􀀱􀀇􀀇􀀊􀀠􀀌􀀲􀀊􀀉􀀇􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀐 􀀈􀀅􀀚􀀚􀀉􀀌􀀕􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀄􀀅􀀕􀀉􀀆􀀅􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀯􀀚􀀅􀀚􀀊􀀲􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀕􀀠􀀉􀀆􀀉􀀒􀀈􀀃􀀉􀀚􀀌􀀏􀀃􀀅􀀘􀀘􀀌􀀳􀀴􀀴􀀕􀀕􀀌􀀟􀀆􀀉􀀃􀀃􀀬􀀉􀀊􀀚􀀉􀀌􀀕􀀂􀀃􀀚􀀊􀀉􀀆􀀚􀀐 􀀵􀀩􀀃􀀨􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀧􀀒􀀈􀀊􀀉􀀔􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀃􀀌􀀟􀀇􀀉􀀃􀀔􀀉􀀃􀀌􀀶􀀊􀀃􀀧􀀚􀀉􀀇􀀇􀀓􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀓􀀕􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀷􀀪􀀰􀀉􀀏􀀚􀀌􀀔􀀓􀀆􀀒􀀈 􀀅􀀪􀀔􀀓􀀃􀀏􀀉􀀇􀀃􀀌􀀪􀀉􀀧􀀧􀀉􀀆􀀌􀀉􀀆􀀏􀀉􀀃􀀃􀀪􀀅􀀆􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀋􀀓􀀌􀀃􀀉􀀈􀀕􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀬􀀅􀀧􀀌􀀅􀀪􀀉􀀆􀀌􀀃􀀊􀀒􀀈􀀚􀀌􀀧􀀂􀀌􀀬􀀊􀀆􀀏􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀠􀀉􀀇􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀍􀀅􀀪􀀉􀀌􀀉􀀧􀀌􀀔􀀅􀀃􀀃􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀊􀀣􀀅􀀔􀀌􀀈􀀂􀀒􀀈􀀠􀀉􀀋􀀂􀀂􀀕􀀚􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀓􀀃􀀔􀀌􀀪􀀊􀀃􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀉􀀆􀀧􀀚􀀅􀀓􀀃􀀚􀀌􀀬􀀅􀀧􀀌􀀔􀀅􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃 􀀊􀀧􀀚􀀐 􀀟􀀉􀀊􀀌􀀅􀀇􀀇􀀉􀀃􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀊􀀧􀀚􀀌􀀠􀀉􀀃􀀅􀀓􀀌􀀠􀀉􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀌􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀃􀀃􀀉􀀆􀀉􀀌􀀯􀀚􀀆􀀓􀀏􀀚􀀓􀀆􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐 􀀸􀀊􀀉􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀧􀀊􀀃􀀔􀀌􀀊􀀕􀀌􀀹􀀉􀀊􀀚􀀨􀀉􀀃􀀧􀀚􀀉􀀆􀀌􀀲􀀂􀀃􀀌􀀡􀀺􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀫􀀌􀀡􀀻􀀼􀀺􀀽􀀙􀀡􀀻􀀼􀀽􀀴􀀌􀀅􀀓􀀨􀀠􀀉􀀃􀀂􀀕􀀕􀀉􀀃􀀐 􀀟􀀉􀀬􀀉􀀠􀀓􀀃􀀠􀀌􀀬􀀅􀀆􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀉􀀈􀀉􀀆􀀌􀀠􀀉􀀂􀀧􀀚􀀅􀀚􀀊􀀂􀀃􀀱􀀆􀀜􀀌􀀔􀀉􀀃􀀃􀀌􀀉􀀧􀀌􀀬􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀚􀀉􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀾􀀉􀀧􀀚􀀉􀀃 􀀉􀀚􀀬􀀅􀀌􀀠􀀉􀀕􀀱􀀿􀀌􀀔􀀉􀀧􀀌􀀯􀀂􀀃􀀃􀀉􀀃􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀠􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀌􀀌 􀀬􀀂􀀈􀀃􀀉􀀌􀀊􀀃􀀌􀁀􀀡􀀻􀀻􀀽􀀌􀀁􀀅􀀊􀀈􀀊􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀶􀀃􀀋􀀐 􀀶􀀊􀀃􀀌􀀟􀀊􀀇􀀔􀀌􀀨􀀩􀀠􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀈􀀊􀀉􀀆􀀌􀀅􀀃􀀌 􀀧􀀒􀀈􀀅􀀓􀀚􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀕􀀅􀀇􀀌􀀅􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐

􀀈􀀅􀀇􀀇􀀂􀀐 􀀧􀀉􀀊􀀚􀀌􀀢􀀅􀀈􀀆􀀉􀀃􀀌􀀨􀀂􀀚􀀂􀀠􀀆􀀅􀀨􀀊􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀓􀀃􀀧􀀉􀀆􀀉􀀃􀀌􀀠􀀓􀀚􀀉􀀃􀀌􀀅􀀇􀀚􀀉􀀃􀀌􀀞􀀂􀀃􀀔􀀌􀀁 􀀠􀀉􀀧􀀚􀀉􀀆􀀃􀀌􀀅􀀕􀀌􀀨􀀆􀀩􀀈􀀉􀀃􀀌􀀗􀀪􀀉􀀃􀀔􀀌􀀧􀀅􀀈􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀊􀀃􀀌􀀧􀀩􀀔􀀫􀀧􀀩􀀔􀀬􀀉􀀧􀀚􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀆􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀧􀀌􀀮􀀊􀀒􀀈􀀚􀀐 􀀕􀀊􀀚􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀗􀀓􀀠􀀉􀀌􀀇􀀉􀀔􀀊􀀠􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀕􀀉􀀈􀀆􀀌􀀅􀀇􀀧􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀌􀀯􀀚􀀉􀀆􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀃􀀅􀀰􀀅􀀜􀀌􀀓􀀃􀀔􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀅􀀓􀀨􀀨􀀱􀀇􀀇􀀊􀀠􀀌􀀲􀀊􀀉􀀇􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀐 􀀈􀀅􀀚􀀚􀀉􀀌􀀕􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀄􀀅􀀕􀀉􀀆􀀅􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀯􀀚􀀅􀀚􀀊􀀲􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀕􀀠􀀉􀀆􀀉􀀒􀀈􀀃􀀉􀀚􀀌􀀏􀀃􀀅􀀘􀀘􀀌􀀳􀀴􀀴􀀕􀀕􀀌􀀟􀀆􀀉􀀃􀀃􀀬􀀉􀀊􀀚􀀉􀀌􀀕􀀂􀀃􀀚􀀊􀀉􀀆􀀚􀀐 􀀵􀀩􀀃􀀨􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀧􀀒􀀈􀀊􀀉􀀔􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀃􀀌􀀟􀀇􀀉􀀃􀀔􀀉􀀃􀀌􀀶􀀊􀀃􀀧􀀚􀀉􀀇􀀇􀀓􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀓􀀕􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀷􀀪􀀰􀀉􀀏􀀚􀀌􀀔􀀓􀀆􀀒􀀈 􀀅􀀪􀀔􀀓􀀃􀀏􀀉􀀇􀀃􀀌􀀪􀀉􀀧􀀧􀀉􀀆􀀌􀀉􀀆􀀏􀀉􀀃􀀃􀀪􀀅􀀆􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀋􀀓􀀌􀀃􀀉􀀈􀀕􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀬􀀅􀀧􀀌􀀅􀀪􀀉􀀆􀀌􀀃􀀊􀀒􀀈􀀚􀀌􀀧􀀂􀀌􀀬􀀊􀀆􀀏􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀠􀀉􀀇􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀍􀀅􀀪􀀉􀀌􀀉􀀧􀀌􀀔􀀅􀀃􀀃􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀊􀀣􀀅􀀔􀀌􀀈􀀂􀀒􀀈􀀠􀀉􀀋􀀂􀀂􀀕􀀚􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀓􀀃􀀔􀀌􀀪􀀊􀀃􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀉􀀆􀀧􀀚􀀅􀀓􀀃􀀚􀀌􀀬􀀅􀀧􀀌􀀔􀀅􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃 􀀊􀀧􀀚􀀐 􀀟􀀉􀀊􀀌􀀅􀀇􀀇􀀉􀀃􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀊􀀧􀀚􀀌􀀠􀀉􀀃􀀅􀀓􀀌􀀠􀀉􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀌􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀃􀀃􀀉􀀆􀀉􀀌􀀯􀀚􀀆􀀓􀀏􀀚􀀓􀀆􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐 􀀸􀀊􀀉􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀧􀀊􀀃􀀔􀀌􀀊􀀕􀀌􀀹􀀉􀀊􀀚􀀨􀀉􀀃􀀧􀀚􀀉􀀆􀀌􀀲􀀂􀀃􀀌􀀡􀀺􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀫􀀌􀀡􀀻􀀼􀀺􀀽􀀙􀀡􀀻􀀼􀀽􀀴􀀌􀀅􀀓􀀨􀀠􀀉􀀃􀀂􀀕􀀕􀀉􀀃􀀐 􀀟􀀉􀀬􀀉􀀠􀀓􀀃􀀠􀀌􀀬􀀅􀀆􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀉􀀈􀀉􀀆􀀌􀀠􀀉􀀂􀀧􀀚􀀅􀀚􀀊􀀂􀀃􀀱􀀆􀀜􀀌􀀔􀀉􀀃􀀃􀀌􀀉􀀧􀀌􀀬􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀚􀀉􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀾􀀉􀀧􀀚􀀉􀀃 􀀉􀀚􀀬􀀅􀀌􀀠􀀉􀀕􀀱􀀿􀀌􀀔􀀉􀀧􀀌􀀯􀀂􀀃􀀃􀀉􀀃􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀠􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀌􀀌 􀀬􀀂􀀈􀀃􀀉􀀌􀀊􀀃􀀌􀁀􀀡􀀻􀀻􀀽􀀌􀀁􀀅􀀊􀀈􀀊􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀶􀀃􀀋􀀐 􀀶􀀊􀀃􀀌􀀟􀀊􀀇􀀔􀀌􀀨􀀩􀀠􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀈􀀊􀀉􀀆􀀌􀀅􀀃􀀌 􀀧􀀒􀀈􀀅􀀓􀀚􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀕􀀅􀀇􀀌􀀅􀀃􀀐

􀀈􀀅􀀇􀀇􀀂􀀐 􀀧􀀉􀀊􀀚􀀌􀀢􀀅􀀈􀀆􀀉􀀃􀀌􀀨􀀂􀀚􀀂􀀠􀀆􀀅􀀨􀀊􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀓􀀃􀀧􀀉􀀆􀀉􀀃􀀌􀀠􀀓􀀚􀀉􀀃􀀌􀀅􀀇􀀚􀀉􀀃􀀌􀀞􀀂􀀃􀀔􀀌􀀁 􀀠􀀉􀀧􀀚􀀉􀀆􀀃􀀌􀀅􀀕􀀌􀀨􀀆􀀩􀀈􀀉􀀃􀀌􀀗􀀪􀀉􀀃􀀔􀀌􀀧􀀅􀀈􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀊􀀃􀀌􀀧􀀩􀀔􀀫􀀧􀀩􀀔􀀬􀀉􀀧􀀚􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀆􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀧􀀌􀀮􀀊􀀒􀀈􀀚􀀐 􀀕􀀊􀀚􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀗􀀓􀀠􀀉􀀌􀀇􀀉􀀔􀀊􀀠􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀕􀀉􀀈􀀆􀀌􀀅􀀇􀀧􀀌􀀉􀀊􀀃􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀌􀀯􀀚􀀉􀀆􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀃􀀅􀀰􀀅􀀜􀀌􀀓􀀃􀀔􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀅􀀓􀀨􀀨􀀱􀀇􀀇􀀊􀀠􀀌􀀲􀀊􀀉􀀇􀀌􀀈􀀉􀀇􀀇􀀉􀀆􀀐 􀀈􀀅􀀚􀀚􀀉􀀌􀀕􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀄􀀅􀀕􀀉􀀆􀀅􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀯􀀚􀀅􀀚􀀊􀀲􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀕􀀠􀀉􀀆􀀉􀀒􀀈􀀃􀀉􀀚􀀌􀀏􀀃􀀅􀀘􀀘􀀌􀀳􀀴􀀴􀀕􀀕􀀌􀀟􀀆􀀉􀀃􀀃􀀬􀀉􀀊􀀚􀀉􀀌􀀕􀀂􀀃􀀚􀀊􀀉􀀆􀀚􀀐 􀀵􀀩􀀃􀀨􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀕􀀊􀀚􀀌􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀧􀀒􀀈􀀊􀀉􀀔􀀇􀀊􀀒􀀈􀀉􀀃􀀌􀀟􀀇􀀉􀀃􀀔􀀉􀀃􀀌􀀶􀀊􀀃􀀧􀀚􀀉􀀇􀀇􀀓􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀓􀀕􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀷􀀪􀀰􀀉􀀏􀀚􀀌􀀔􀀓􀀆􀀒􀀈 􀀅􀀪􀀔􀀓􀀃􀀏􀀉􀀇􀀃􀀌􀀪􀀉􀀧􀀧􀀉􀀆􀀌􀀉􀀆􀀏􀀉􀀃􀀃􀀪􀀅􀀆􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀋􀀓􀀌􀀃􀀉􀀈􀀕􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀬􀀅􀀧􀀌􀀅􀀪􀀉􀀆􀀌􀀃􀀊􀀒􀀈􀀚􀀌􀀧􀀂􀀌􀀬􀀊􀀆􀀏􀀇􀀊􀀒􀀈􀀌􀀠􀀉􀀇􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀍􀀅􀀪􀀉􀀌􀀉􀀧􀀌􀀔􀀅􀀃􀀃􀀌􀀅􀀓􀀨􀀌􀀔􀀉􀀕􀀌􀀊􀀣􀀅􀀔􀀌􀀈􀀂􀀒􀀈􀀠􀀉􀀋􀀂􀀂􀀕􀀚􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀓􀀃􀀔􀀌􀀪􀀊􀀃􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀧􀀉􀀈􀀆􀀌􀀉􀀆􀀧􀀚􀀅􀀓􀀃􀀚􀀌􀀬􀀅􀀧􀀌􀀔􀀅􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃 􀀊􀀧􀀚􀀐 􀀟􀀉􀀊􀀌􀀅􀀇􀀇􀀉􀀃􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀊􀀧􀀚􀀌􀀠􀀉􀀃􀀅􀀓􀀌􀀠􀀉􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀌􀀉􀀊􀀃􀀉􀀌􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀉􀀌􀀊􀀃􀀃􀀉􀀆􀀉􀀌􀀯􀀚􀀆􀀓􀀏􀀚􀀓􀀆􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐 􀀸􀀊􀀉􀀌􀀗􀀓􀀨􀀃􀀅􀀈􀀕􀀉􀀃􀀌􀀧􀀊􀀃􀀔􀀌􀀊􀀕􀀌􀀹􀀉􀀊􀀚􀀨􀀉􀀃􀀧􀀚􀀉􀀆􀀌􀀲􀀂􀀃􀀌􀀡􀀺􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀫􀀌􀀡􀀻􀀼􀀺􀀽􀀙􀀡􀀻􀀼􀀽􀀴􀀌􀀅􀀓􀀨􀀠􀀉􀀃􀀂􀀕􀀕􀀉􀀃􀀐 􀀟􀀉􀀬􀀉􀀠􀀓􀀃􀀠􀀌􀀬􀀅􀀆􀀌􀀏􀀅􀀓􀀕􀀌􀀋􀀓􀀌􀀧􀀉􀀈􀀉􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀉􀀈􀀉􀀆􀀌􀀠􀀉􀀂􀀧􀀚􀀅􀀚􀀊􀀂􀀃􀀱􀀆􀀜􀀌􀀔􀀉􀀃􀀃􀀌􀀉􀀧􀀌􀀬􀀅􀀃􀀔􀀉􀀆􀀚􀀉􀀌􀀭􀀊􀀒􀀈􀀚􀀓􀀃􀀠􀀌􀀾􀀉􀀧􀀚􀀉􀀃 􀀉􀀚􀀬􀀅􀀌􀀠􀀉􀀕􀀱􀀿􀀌􀀔􀀉􀀧􀀌􀀯􀀂􀀃􀀃􀀉􀀃􀀓􀀃􀀚􀀉􀀆􀀠􀀅􀀃􀀠􀀐 􀀌􀀌 􀀬􀀂􀀈􀀃􀀉􀀌􀀊􀀃􀀌􀁀􀀡􀀻􀀻􀀽􀀌􀀁􀀅􀀊􀀈􀀊􀀃􀀠􀀉􀀃􀀌􀀶􀀃􀀋􀀐 􀀶􀀊􀀃􀀌􀀟􀀊􀀇􀀔􀀌􀀨􀀩􀀠􀀉􀀌􀀊􀀒􀀈􀀌􀀈􀀊􀀉􀀆􀀌􀀅􀀃􀀌 􀀧􀀒􀀈􀀅􀀓􀀚􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀔􀀂􀀒􀀈􀀌􀀕􀀅􀀇􀀌􀀅􀀃􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐􀀐 􀀡􀀽􀀐􀀡􀀦􀀐􀀦􀀴􀀡􀀻􀀌􀀴􀀳􀀼􀀡􀀝 􀀬􀀅􀀧􀀌􀀏􀁁􀀃􀀃􀀚􀀉􀀌􀀔􀀅􀀧􀀌􀀧􀀉􀀊􀀃

 

 

 

 

 

459 Views