Blogarchiv
UFO-Forschung - Gli Ufo dell’Aeronautica Militare Italiana / Die UFOs der italienischen Luftwaffe

8.05.2021

ufo-137344660x368

L’attività di raccolta del Reparto Generale Sicurezza dell’Aeronautica Militare Italiana pubblica le segnalazioni di Ovni che sono loro pervenute

Die Sammeltätigkeit der Allgemeinen Sicherheitsabteilung der italienischen Luftwaffe veröffentlicht die Berichte von UFOs, die sie erreicht haben.

 

Misteri – Anche quest’anno è stata pubblicata la lista delle segnalazionipervenute all’Ami relative ad Ufo (o meglio Ovni, Oggetti Volanti Non Identificati) in un breve elenco che si può leggere sul sito webwww.aeronautica.difesa.it.
Come sempre, la lista stilata dal Reparto Generale Sicurezza contiene pochissimi casi di oggetti volanti non identificati, una parte minima rispetto alla casistica raccolta dalle associazioni ufologiche. Questo perché, in teoria, l’ufficio preposto dall’Aeronautica rappresenterebbe il referente per tutte le osservazioni in ambito militare. Però, in pratica i pochissimi casi raccolti e dichiarati provengono da fonti diverse. Possiamo immaginare che, a giudicare dalla lista pubblicata, non ci sia stato un gran daffare per comprendere l’origine delle luci o degli oggetti avvistati.

Rätsel - Auch in diesem Jahr wurde die Liste der bei AMI eingegangenen Berichte zu UFOs (oder besser Ovni, nicht identifizierte Flugobjekte) in einer kurzen Liste veröffentlicht, die auf der Website www.aeronautica.difesa.it gelesen werden kann.
Wie immer enthält die von der Allgemeinen Sicherheitsabteilung erstellte Liste nur sehr wenige Fälle von nicht identifizierten Flugobjekten, ein minimaler Teil im Vergleich zu den von UFO-Verbänden gesammelten Fällen. Dies liegt daran, dass das für die Luftwaffe zuständige Büro theoretisch den Ansprechpartner für alle Beobachtungen im militärischen Bereich darstellen würde. In der Praxis stammen die wenigen gesammelten und gemeldeten Fälle jedoch aus unterschiedlichen Quellen. Wir können uns vorstellen, dass nach der veröffentlichten Liste nicht viel Arbeit geleistet wurde, um den Ursprung der gesichteten Lichter oder Objekte zu verstehen.

ovni-img03-202101-768x576

Purtroppo per lo studioso, questi casi raccolti ufficialmente non danno un grande aiuto per la comprensione del problema. L’ufficio in questione non svolge indagini ma si limita a due tipi di controllo per classificare un avvistamento come identificato o non identificato: “Sulla base dei dati raccolti presso gli Enti preposti alla forza armata, l’evento non è associato ad attività di volo o di radiosondaggio ed è stato pertanto catalogato come Ovni”. La formula usata, quindi, fa capire che i dati dell’avvistamento a loro pervenuti vengono confrontati con la presenza in quel momento ed in quello spazio aereo di aeromobili civili o militari o di palloni sonda usati per le rilevazioni meteorologiche (radiosondaggio).

Unglücklicherweise für den Gelehrten helfen diese offiziell gesammelten Fälle nicht viel beim Verständnis des Problems. Das betreffende Büro führt keine Untersuchungen durch, beschränkt sich jedoch auf zwei Arten von Kontrollen, um eine Sichtung als identifiziert oder nicht identifiziert zu klassifizieren: "Auf der Grundlage der Daten, die von den für die Streitkräfte zuständigen Stellen gesammelt wurden, ist das Ereignis nicht mit dem Flug verbunden Aktivitäten oder Radar und wurde daher als Ovni katalogisiert “. Die verwendete Formel macht daher deutlich, dass die empfangenen Sichtungsdaten mit dem Vorhandensein zu diesem Zeitpunkt und in diesem Luftraum von zivilen oder militärischen Flugzeugen oder Ballons verglichen werden, die für meteorologische Vermessungen verwendet werden (Funkgeräusche).

Sembrerebbe un’investigazione inutile da molti punti di vista, in quanto già solo se si fosse trattato di lanterne cinesi o meteore quei casi risulterebbero “non identificati”. Questa raccolta e pubblicazione è iniziata nel 1979, anno in cui l’Aeronautica venne incaricata di raccogliere i dati ma non di studiarli, anche perché non è mai stata dotata delle risorse necessarie per l’approfondimento degli stessi.

Unter vielen Gesichtspunkten scheint es eine nutzlose Untersuchung zu sein, selbst wenn es sich um chinesische Laternen oder Meteore handeln würde, wären diese Fälle "nicht identifiziert". Diese Sammlung und Veröffentlichung begann 1979, dem Jahr, in dem die Luftwaffe beauftragt wurde, die Daten zu sammeln, aber nicht zu untersuchen, auch weil sie nie mit den erforderlichen Ressourcen ausgestattet waren, um sie zu untersuchen.

ovni-01201-page-002-1024x724-768x543

Dalla lista resa pubblica vediamo come negli ultimi anni ci siano stati 0 (zero) casi nel 2017, 5 casi nel 2018, 6 nel 2019, 2 nel 2020 ed uno finora nel 2021. Dell’unico caso relativo all’anno in corso sappiamo solamente che un privato cittadino a Bernareggio (MB) ha visto il 14 gennaio alle 7:58 un qualcosa di forma irregolare obliqua, color bianco e nero, che ad una velocità indefinita si spostava da est a sud-est rimanendo ad alta quota, seppur non meglio definita, in un cielo limpido in assenza di nuvole. Purtroppo con questi dati non si può capire molto, se non che non era un aereo o un pallone sonda. Poteva anche essere un palloncino mosso dal vento, ad una quota non troppo elevata, ma non sappiamo se c’era vento. Non sappiamo nulla del testimone, di cosa stesse facendo, se era all’aperto oppure in auto o affacciato alla finestra. Più che “non identificato” in senso proprio, dovremmo forse dire che l’avvistamento è carente di dati.

Se, però, questo elenco rappresenta solo gli avvistamenti “diversi”, vien da chiedersi quante testimonianze siano pervenute in tutto, e per differenza chiedersi quante siano state scartate perché dovute ad aerei o palloni sonda. Tanto per fare un raffronto, al Centro Italiano Studi Ufologici (Cisu) nei primi quattro mesi del 2021 sono arrivate 33 testimonianze. Questo non vuol dire automaticamente 33 casi, in quanto alcuni resoconti sono arrivati da persone diverse ma relativi ad uno stesso fenomeno.

Sia pure sulla base di tale raccolta preliminare, possiamo notare che tra quei 33 gli avvistamenti non spiegabili sono stati ancora meno di quelli considerati dall’Aeronautica, in quanto come ufologi privati prendiamo in considerazione molte altre possibili cause di identificazione, e non solo aeromobili e palloni sonda. Viceversa, fra i molti più casi da noi raccolti negli anni scorsi, rispetto a quelli militari, ne abbiamo considerato non identificato qualcuno che i signori del Reparto Generale Sicurezza hanno un po’ frettolosamente classificato come “identificato”. Ne parleremo la prossima volta.

Se osservate una luce o un qualcosa in cielo che, in tutta coscienza, non riuscite a spiegarvi, inviate una mail a misteri@ilfaroonline.it e mettetevi in contatto con il Cisu, al sito www.cisu.org oppure all’indirizzo www.ufotuscia.it

Aus der veröffentlichten Liste geht hervor, dass es in den letzten Jahren 0 (null) Fälle im Jahr 2017, 5 Fälle im Jahr 2018, 6 im Jahr 2019, 2 im Jahr 2020 und einen im Jahr 2021 gegeben hat. Von dem einzigen Fall, der sich auf das laufende Jahr bezieht Wir wissen nur, dass ein Privatmann in Bernareggio (MB) am 14. Januar um 7:58 Uhr etwas von einer schrägen unregelmäßigen Form in Schwarz und Weiß sah, die sich mit unbestimmter Geschwindigkeit von Ost nach Südost bewegte, während sie in großer Höhe blieb , wenn auch nicht besser definiert, an einem klaren Himmel ohne Wolken. Leider können wir mit diesen Daten nicht viel verstehen, außer dass es sich nicht um ein Flugzeug oder einen klingenden Ballon handelte. Es könnte auch ein Ballon gewesen sein, der vom Wind in nicht allzu großer Höhe bewegt wurde, aber wir wissen nicht, ob es Wind gab. Wir wissen nichts über den Zeugen, was er tat, ob er draußen oder in einem Auto war oder aus dem Fenster schaute. Mehr als "nicht identifiziert" im eigentlichen Sinne, sollten wir vielleicht sagen, dass die Sichtung in Daten fehlt.
Wenn diese Liste jedoch nur die "verschiedenen" Sichtungen darstellt, fragt man sich, wie viele Zeugnisse insgesamt eingegangen sind und wie viele davon verworfen wurden, weil sie auf Flugzeuge oder klingende Ballons zurückzuführen waren. Zum Vergleich: In den ersten vier Monaten des Jahres 2021 gingen 33 Zeugnisse im italienischen Zentrum für UFO-Studien (Cisu) ein. Dies bedeutet nicht automatisch 33 Fälle, da einige Berichte von verschiedenen Personen stammten, sich jedoch auf dasselbe Phänomen bezogen.
Selbst auf der Grundlage dieser vorläufigen Sammlung können wir feststellen, dass unter diesen 33 unerklärlichen Sichtungen noch weniger waren als die von der Luftwaffe in Betracht gezogenen, da wir als private Ufologen viele andere mögliche Ursachen für die Identifizierung berücksichtigen und nicht nur Flugzeuge und Geräusche Luftballons. Umgekehrt haben wir unter den viel mehr Fällen, die wir in den letzten Jahren im Vergleich zu den militärischen gesammelt haben, einige als nicht identifiziert angesehen, die die Herren der Allgemeinen Sicherheitsabteilung hastig als "identifiziert" eingestuft haben. Wir werden das nächste Mal darüber sprechen.
Wenn Sie ein Licht oder etwas am Himmel beobachten, das Sie nach bestem Wissen und Gewissen nicht erklären können, senden Sie eine E-Mail an mysties@ilfaroonline.it und setzen Sie sich mit Cisu unter www.cisu.org oder www. Ufotuscia in Verbindung.

Quelle: Il Faro Online

212 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP [-cartcount]