Blogarchiv
Astronomie - Meldungen über Bolide / Feuerkugel am 2018-06-29 23:31 MESZ bei unserer Meldestelle

cenap-infoline-titel-113

feuerkugel-5-1

meldestelle-blog-a-700-135-31

30.06.2018

In der Nacht zum Samstag erreichten uns Tel-Anrufe sowie E-Mails zu einer Feuerkugel am späten Abend gegen 23.31 MESZ welche hellgrün und sich zerteilte.

Beobachtungen erreichten uns aus Köln, Wuppertal, Gelsenkirchen, Kleve, Aachen, Traben-Trabach, sowie aus Maastricht

Stand 30.06.2018 / 20.00 MESZ

CENAP-Michelstadt

+++

Bei IMO gibt es weitere Meldungen zu der Feuerkugel aus England, Niederlande, Belgien, Luxemburg.

+++

| 12:30 Uhr

Himmelsphänomen

Niederrheiner beobachten Feuerkugel am Nachthimmel
Viele Menschen haben in der Nacht zu Samstag ein besonderes Himmelsphänomen beobachtet: Eine Feuerkugel war am Niederrhein, in Belgien und den Niederlanden zu sehen.
 

Gegen 23.30 Uhr am Freitagabend war die Feuerkugel am Himmel zu sehen. Im Internetforum des „Arbeitskreis Meteore“ meldeten sich kurz darauf 112 Hobby-Astronomen, die das Naturphänomen beobachtet hatten. Die Meldungen kamen aus Belgien, den Niederlanden, Deutschland und sogar Großbritannien. Unter den Beobachtern war auch der Uedemer Christian Breuer. Er sah den Feuerball zufällig. „Ich konnte ihn für mehrere Sekunden sehen“, sagte er unserer Redaktion. „Es sah am Ende sogar so aus, als ob die Feuerkugel zerplatzt ist.“

Feuerkugeln sind Meteoroide, die in der Erdatmosphäre verglühen. Sie sind deutlich länger zu sehen als Sternschnuppen und kommen relativ selten vor. Eine Sternschnuppe hat eine Leuchtdauer vom Bruchteil einer Sekunde, Feuerkugeln hingegen leuchten bis zu fünf Sekunden, schreibt das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum auf seiner Internetseite.

Wer eine Feuerkugel sieht, kann sie dem Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum melden.

Quelle: Volksfreund

+++

Update: 1.07.2018

-

Weitere Meldungen über die "geile grünliche Silvesterrakete" bzw. Feuerkugel erreichten unsere Meldestelle:

BAB bei Grenzübergang zu Niederlande, Köln-Port, Dortmund

Stand: 1.07.2018 / 7.00 MESZ

CENAP-Michelstadt

+++

Feuerkugel über dem Niederrhein?

  • Feuerkugel über Uedem und Weeze gesichtet
  • Beobachter melden sich beim Arbeitskreis Meteore
  • Auch Institut für Planetenforschung bittet um Mithilfe

Gleich 112 Berichte über eine Feuerkugel am Abendhimmel habe der Arbeitskreis Meteore e. V. erhalten, meldet der Verein auf seiner Homepage. Zwei der Beobachter wollen den leuchtenden Ball auch über NRW gesehen haben. Eine Online-Karte verzeichnet zwei Beobachtungen bei Uedem und Weeze.

So meldete ein Beobachter aus Uedem eine Feuerkugel "mit rot leuchtender Spur, nach hinten verjüngt". Außerdem habe er nach zwei bis drei Minuten ein entferntes Grollen gehört, das könne aber auch durch ein Flugzeug verursacht worden sein. Ein Beobachter aus Weeze berichtet von einem hell leuchtenden Objekt, dass beim Verschwinden in drei große Teile zerbrach.

Feuerkugeln sind Weltraumteilchen

Was genau eine Feuerkugel eigentlich ist, erklärt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) so: "Meteore und Feuerkugeln werden verursacht von kleinen Teilchen aus dem Weltraum, die mit Geschwindigkeiten zwischen 20 und 70 Kilometern pro Sekunde in die Erdatmosphäre eintreten. Ab einer gewissen Größe und weiteren gegebenen Voraussetzungen können Reste des ursprünglichen Körpers den Sturz durch die Atmosphäre überstehen; die Fundstücke werden dann Meteorite genannt."

Auch das Institut für Planetenforschung ist an Meldungen über Feuerkugeln interessiert. "Da unsere Kameras nicht jederzeit den gesamten Himmel abdecken, können Augenzeugen wichtige Hinweise auf die Flugbahn des Meteors liefern", so das Institut.

 

Keine besorgten Anrufer bei der Polizei

In den Polizeidienststellen am Niederrhein hatte sich in der Nacht allerdings niemand gemeldet, um von Feuerkugeln oder Ähnlichem zu berichten. Dort waren laut Kreispolizeibehörden keine Hinweise eingegangen.

Quelle: WDR

---

Update: 10.07.2018

.

Behörde bestätigt: Meteorit in Bayern eingeschlagen - Achtung! Nicht mit bloßen Händen anfassen

1004448617-vollmondhell-und-67

Vollmondhell und 67.000 km/h schnell: der Meteorit, der über Franken niederging Pavel

-

meteorit-bayern-a 

meteorit-bayern-aa

meteorit-bayern-ab+

 
meteorit-bayern-ac
Quelle: merkur.de

 

 

 

 

 

 
 

 

 
 

 

 
 
 
 
 
 

 

1520 Views