Blogarchiv
UFO-Forschung - Neue IFO-Akten von der CENAP UFO-Meldestelle und Fotoabteilung 3/2017

meldestelle-blog-a-700-135-25

Aufarbeitung der gemeldeten UFO-Beobachtungen bei unserer CENAP-UFO-Meldestelle, welche per Telefon und E-Mail eintrafen: 

-

31.05.2017 - 

Diese Fotos bekamen wir mit Kurz-E-Mail zur Beurteilung von Herrn D.S.:

Guten Tag,

wollte einen Rtomilan mit Handy Sony Xperia S5 Compact

fotografieren. Hatte dann das Quallenförmige Objekt auf dem Foto. Sie können mir das sicher erklären, oder ?

Anbei die Fotos

cheers, DS

PS: Feedback wäre toll

dsc-0042

dsc-0043

Wir haben schon lange nicht mehr so schöne Reflexionspindel gesehen wie auf diesen Fotos. Hierbei handelt es sich um eine Reflexionspindel in der Linse der Kamera, verursacht durch die

Sonneneinstrahlung.

Identifizierung: Reflexionspindel

---

10.05.2017 - Hagen (Mexiko)

Am 9.Mai bekamen wir einen Tel-Anruf von Herrn Y. welcher vorgab ein Licht-Objekt über Hagen aufgenommen zu haben und es sicherlich ein UFO wäre welches sich dann in einem Zeitportal auflöste.

Hmm, im Allgemeinen reagieren wir ja auf solche Anrufe mit Gelassenheit, da wenn es so gewesen wäre, sicherlich die ganze Stadt etwas mitbekommen hätte. Also waren wir gespannt das Video zu bekommen welches wir über E-Mail am nächsten Tag bekamen.

Nachfolgende Video-Frams welche das Geschehen über Hagen zeigen soll:

hagen-mexiko-a

hagen-mexiko-aa

hagen-mexiko-ab

hagen-mexiko-ac

hagen-mexiko-ad

hagen-mexiko-ae

hagen-mexiko-af

hagen-mexiko-ag

Schöne Aufnahme wenn sie nur nicht zu schön um wahr zu sein wäre. Kaum hatten wir das Video gesehen haben wir uns gewundert über die Frechheit der Einsender, da das Video im Original angeblich über Mexiko aufgenommen wurde und wie so viele CGI-Animations-Videos von YouTube ist. Angesprochen über den wahren Ursprung des Videos, wurde man dann kleinlaut, das Video von einer Freundin wäre und man dies geglaubt hätte usw. Na ja, wollen wir Gnade vor Recht ergehen lassen und es als Scherz sehen, aber ein schönes Beispiel wie diverse Fake-Videos auf YouTube jugendliche Konsumenten verunsichern können. Allerdings bei uns schnell entlarvt.

Identifizierung: CGI-Fake

---

15.06.2017 - Tutzing

Per E-Mail bekamen wir von Herrn M.M. folgenden Beobachtungsbericht:

Blickrichtung Westen , Höhe ca. 40 –45 Grad,

ich habe gestern Nacht eine geraucht (Normale Zigarette) ! und dabei in den

Himmel geschaut.

Dabei tauchten von Nord nach Süd zwei Lichter im Abstand von 1 cm ( Sicht) auf,

zuerst dachte ich es ist eine Sternschnuppe.

Die Lichter waren sehr schwach, orange bis grünlich , aber flogen nebeneinander,

also wahrscheinlich kein Bruchstück einer auseinandergebrochenen

Sternschnuppe.

Die Geschwindigkeit war ähnlich einer Sternschnuppe , etwas langsamer jedoch

nicht von oben nach unten sondern parallel .

Hinter den Lichtern war so etwas wie ein extrem schwacher Kondensstreifen , nur

andeutungsweise zu sehen.

Dann plötzlich verschob sich der Abstand der Lichter zueinander , immer noch

parallel auf etwa 3 cm Sicht am Himmel.

Dann sah ich zwischen den Lichtern etwas wie eine Art Struktur oder Muster , es

war nur sehr schwach zu sehen, ich dachte zuerst an eine optische Täuschung,

oder Einbildung, es war wie ein Gebilde aus ganz dünnem Nebel.

Das Ganze ging sehr schnell ca. 3 Sekunden und ich glaube das “vermeintliche”

Verschieben der Lichter ist durch eine Drehung des Objektes zustande

gekommen.

Am Schluss war es eine Art Dreieck und die sehr schwachen Lichter waren am

Ende der jeweiligen Ecken,

Ich kann nicht genau sagen, wie weit weg das Ganze war, es sah so aus ,als ob es

sehr weit weg war , evtl. sogar außerhalb der Atmosphäre, ich bilde mir ein, dass

dort eine sehr große Tiefe zu sehen war.

Dafür spräche das doch eine Art Form zu sehen war, und die Sonne evtl. das

Flugobjekt beleuchtet hat.

Es gab keinerlei Geräusche von sich , hier in Tutzing ist es extrem still in der

Nacht.

Bei dem Anblick von dem Ding , war ich wie elektrisiert.

Vielleicht war es eine Art Flugzeug oder Testrakete, vielleicht auch ein großer

Vogel im Vorbeiflug , (wir wohnen am See) aber eher nicht..

Zusätzlich bekamen wir dann noch eine Skizze von Herrn M.M.:

tutzing-skizze

Auf Grund der Angaben gingen wir von einem Flugzeug aus, welches im leichten Dunst für so eine verfremdete Wahrnehmung sorgte. Unsere Überprüfung ergab dann auch einen TUI Linienflug von einer Boeing-737, welche zu dem Zeitpunkt von Nordwest Richtung Südost über Tutzing war. Da der Beobachter außer dem Flugkörper keinen anderen sah, gehen wir von dem vorhandenen Überflug der Boeing-737 aus.

tui-flight

Identifizierung: Flugzeug /Boeing-737

---

22.07.2017 - Berlin

Diese E-Mail erreichte uns aus Berlin:

Guten morgen , fatma mein Name , ich stand grad am Fenster um 4;30 uhr als ich ein

glänzendes Objekt gesehen habe, dachte erstmal es wäre ein Flugzeug aber es rührt

sich nicht stand 15 min da . Ich find auch nicht, Dass es ein Stern ist . Sieht jedenfalls

nicht so aus...

Aufeinmal würde es zu einem Dreieck mit einer ovalen Seite nach innen . Ganz kurz ,

dass sah aus als ob es sich gedreht hat . Hab sofort meine Schwester aufgeweckt und

sie sah es auch .

Ich wohne in berlin . xxxxxxxxx .

Sieht aufjedenfall sehr interessant aus .

Hätte auch niemals so etwas erwartet .

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen und es fliegt immer noch da . Ist bisschen weiter

weg von meinem zu hause aber es ist klar zu erkennen .

Liebe grüße fatma

Auf Nachfrage bekamen wir dann noch ein Handy-Foto von der Beobachtung:

Es war Silber glänzend, es war nicht über den Horizont.

Wenn ich von meiner Straße aus gucke , ist es West- Norden . Ja es hatte sich minimal

bewegt . Bisschen höher bisschen tiefer und es wurde zu einem Dreieck wo die untere

Seite oval nach innen ging und alle Seiten haben sehr doll geglänzt gehabt und dann wieder

ganz schnell rund und kleiner.

Ja habe ein Bild und es war ziemlich hell und der Himmel war klar , so dass es kein Stern

sein könnte , denn es gab auch nichts anderes am Himmel zu sehen .

Ja habe ein Bild , ist aber ziemlich undeutlich.

venus-berlin

Nach überprüfung der astronomischen Gegebenheiten wurde unsere Vermutung es sich hierbei um den Planeten Venus gehandelt hat, bestätigt. Nachfolgende aktuelle Sternkarte zum Beobachtungszeitpunkt über Berlin:

2017-07-22-venus

Identifizierung: Venus

---

29.07.2017 - Bonn

Diese E-Mail von Frau S.H. erreichte uns mit folgender Beobachtung:

Wer hat das ungewöhnliche, wolkenartige Phänomen

am 29.07.2017 in Bonn beobachtet?

Hallo. Mein Name ist Sibylle und ich bin 51 Jahre alt. Ich bin gestern über die Süddrücke

Richtung Bonn gefahren, es war ca 19 Uhr 50, als meine Tochter und ich 3 oder 4 solche

schnellen, ovalförmigen Wolken gesehen haben... sie waren stark begrenzt an den

Rändern und alle gleich groß. Geschätzt ca 2 bis 3 Meter breit und ca 1,5 m hoch. Sie

waren sehr dicht, fast wie festere Körper. Meine Tochter hat sie eher gallertartig und

leuchtend wahrgenommen... es ging alles sehr schnell, und da ich fahren musste, konnte

ich den Objekten ja leider nicht hinterher schauen

Wir haben Sie jedenfalls beide gesehen und waren klaren Verstandes!

Die Wolken waren viel zu schnell, dafür, dass kein Lüftchen wehte... Sie schwebten nicht,

sondern flogen rasant in geringer Höhe. Die erste kam direkt auf uns zu und bog dann

blitzartig ab, dann kamen noch 2 bis 3 hinterher, die flogen ganz schnell hin und her. Und

schwirrten in alle Richtungen. Ich habe nichts im Netz gefunden und habe heute mal die

Polizei angerufen, die meinten, das wäre bestimmt eine Neuheit von dem Festval (Was

wir nicht glauben)

Auch habe ich mich an das DLR gewandt per mail, ob die was wissen. Es kann

unmöglich sein, dass es ausser uns niemand gesehen hat, denn es war viel Verkehr und

sehr viele Fußgänger auf der Brücke.Wir sind immer noch aufgeregt. Es war Sonnenschein und 28Grad warm...

Hat dieses Phänomen noch jemand beobachtet?

Vielleicht können Sie uns etwas sagen?

Vielen Dank und liebe Grüße, S.H.

Auf Grund der Beschreibung der Beobachter konnte schnell die Ursache gefunden werden. Tatsächlich war eine Veranstaltung bei welcher Flogos (Schaumkörper) eingesetzt wurden. Diese Schaum-Objekte sind aus

Seifenschaum, recht leicht und werden bei geringsten Luftbewegungen weggeweht. Sind leicht

instabil daher auch die "gallertartige" Wahrnehmung ihrer Tochter.

Sicherlich haben das auch noch weitere Personen beobachtet und wahrscheinlich auch erkannt, da bisher keine weiteren Meldungen eingegangen sind.

flogos-specifik

Flogos im Fluge, welche in allen diversen Formen hergestellt werden können.

Identifizierung: FLOGO

---

4.08.2017 - Frankfurt-Bornheim

Per E-Mail erhielten wir zwei Handy-Videos von Herrn P.M. mit nachfolgenden Beobachtungs-Bericht:

Wir wohnen in Frankfurt - Bornheim in unserer Penthouse Wohnung und

haben freien Blick auf die Skyline. Das Objekt flog über die Skyline von FFM etwa. Das erste

Video stoppt und wir liefen auf die andere Seite unserer Wohnung.

Video-1 Fram:

led-ballon-frankfurt

In dieser Zeit flog das

Objekt an der EZB vorbei (auf die EZB haben wir keinen Blick) und dann Richtung Hanau (

2. Video). Einfach weiter bis wir es nicht mehr sehen konnten.

Video-2 Fram:

led-ballon-frankfurt2

Ich kenne Flugzeuge und Hubschrauber bei Tag und Nacht, jedoch habe ich so etwas noch

nicht gesehen. Es war ganz leise und machte mir den Eindruck, wie wenn es schweben

würde. Die Aufnahmen machten wir um 22:09 laut meinem iPhone. Es sah aus wie ein

Wirbel und hatte nur eine Farbe, wie der lupenreine Diamant meiner Frau. Meine Frau

meint die Farbe war hellblau. Das Objekt flog wellenartig.

Nach Beschreibung und Video-Analyse kommen wir auf einen LED-Ballon der zu einer Feier gestartet wurde, es gibt LED-Ballon im Event-Bereich welche bläulich leuchten wie es auf den Video-Aufnahmen zu sehen ist, auch die "wellenartige" Flugbewegung spricht dafür.

Identifizierung: LED-Ballon

---

5.08.2017 - Pfastatt / Frankreich

Diese E-Mail aus Frankreich erreichte uns von Frau M.S. mit folgender Beobachtung:

Guten Abend ,

Heute Abend habe ich folgendes beobachtet:

Ort : F-68120 Pfastatt , 

Zeit : 23.15 h - 23.30h

Um diese Uhrzeit habe ich mich auf meiner Terrasse befunden , um die ISS zu sehen. Da

ich diese schon heute Abend gegen 21.45h gesehen hatte, wunderte ich mich , dass sie

jetzt etwas kleiner und nicht so leuchtend aussah. Ich dachte mir dann, dass es sich nicht

um die ISS handeln kann und dachte, dass es wohl ein Flugzeug sei. Da fielen mir noch 4

oder 5 andere Objekte ganz in der Nähe auf und es sah aus wie eine kleine Formation.

Dann trennte sich die Formation und die Objekte bewegten sich schnell hin und her oder

kreisten sogar. Dieses konnte ich bis gegen ca. 23.30h beobachten. Ich rief einen

Bekannten in der Schweiz an und fragte ihn, ob er das auch beobachten könnte, es war in

Richtung Vogesen. Er verneinte, da bei ihm eine geschlossene Wolkendecke war. Ich habe

versucht mit dem IPhone zu filmen, aber es war zu hoch. Der Flughafen Basel ist von mir

ca. 35 km entfernt. Gegen 23.25h sah ich ein Flugzeug , dass sich wohl im Landeanflug

befand. Dieses wirkte sehr tief gegenüber den anderen Objekten. Ich schätze deren Höhe

auf ca. 7000- 9000m.

Nach Kontakt zu unseren SPICA Kollegen in Frankreich hatten wir die Auskunft,das es keine weiteren Meldungen zu dieser Beobachtung gegeben hat und so verfolgten wir unsere eigenen Recherchen. Diese führten uns zu Betankungs-Manövern, welche zu Übungszwecken aber auch bei Überführungsflügen von Militär-Jets ausgeführt werden. Diese erfolgen in großen Höhen und können in der Nacht bei Zufalls-Beobachtern keine Erklärung über die Flugbewegungen (der An- und Abflügen bei Tankflugzeug) finden. Leider bekamen wir bisher keine Auskunft von der französischen Luftwaffe sowie von der französischen Luftüberwachung für die Flugbewegung im französischen Luftraum.

Nachfolgend Aufnahmen einer Nacht-Betankung von NATO-Jets:

kc-135-stratotanker-165-a

Anblick des Jet-Piloten beim Anflug auf Tankflugzeug

kc-135-stratotanker-105-0

Bei Tage sieht es wie bei nachfolgender Aufnahme der deutschen Luftwaffe aus:

5058783621-240d51f3a3-b-1

Identifizierung: Near IFO: Luftbetankung

---

8.08.2017 - 

Ein Foto im Anhang der E-Mail bekamen wir von Herrn R.S. mit der Bitte um Analyse derselben:

 Hallo Herr Koehler,

in der Vollmondnacht am 08.08. konnte ich nicht richtig schlafen und war dann von ca. 02.15 bis

02.30 Uhr auf meiner Terasse mit Sicht nach Südosten. Ich machte sieben Fotos vom Mond und

legte mich wieder hin.

Erst am 23.08. hab ich die Fotos auf meinen Computer übertragen und sah auf dem genau um 2.26

Uhr zuletzt gemachten Bild ein zusätzliches unbekanntes Objekt.

Was kann das sein?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

p1020047

Der erste Blick auf die Aufnahme zeigte klar eine Linsenreflexion des überstrahlten Mondes und ist als solche eigentlich klar zu erkennen. Hier bewusst auch einmal aufgeführt wie schnell einfache Reflexionen für Rätsel sorgen.

Identifizierung: Linsenreflexion

---

Quelle: CENAP-Archiv

 

 

 

 

 

􀀘􀀅􀀉􀀊􀀃􀀐􀀓􀀙􀀊􀀃􀀏􀀐􀀚􀀊􀀇􀀇􀀐􀀛􀀜􀀖􀀆􀀊􀀇􀀝 􀀐 􀀞􀀊􀀟􀀉􀀊􀀇􀀃􀀐􀀠􀀌􀀍􀀖􀀉􀀐􀀍􀀌􀀎􀀐􀀡􀀢􀀣􀀤􀀥􀀐􀀝􀀐􀀈􀀃􀀐􀀦􀀡􀀢􀀡􀀧􀀐􀀨􀀅􀀉􀀩􀀈􀀃􀀞􀀐􀀝􀀐􀀪􀀂􀀄􀀄􀀊􀀇􀀃􀀟􀀉􀀇􀀌􀀫􀀊􀀐􀀡􀀝 􀀐 􀀬􀀆􀀈􀀍􀀗􀀇􀀈􀀍􀀖􀀉􀀅􀀃􀀞􀀐􀀭􀀊􀀟􀀉􀀊􀀃􀀐􀀝􀀐􀀚􀀜􀀖􀀊􀀐􀀍􀀌􀀎􀀐􀀤􀀮􀀐􀀯􀀤􀀥􀀐􀀘􀀇􀀌􀀏􀀝 􀀐 􀀈􀀍􀀖􀀐􀀖􀀌􀀙􀀊􀀐􀀞􀀊􀀟􀀉􀀊􀀇􀀃􀀐􀀠􀀌􀀍􀀖􀀉􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀞􀀊􀀇􀀌􀀅􀀍􀀖􀀉􀀐􀀰􀀠􀀂􀀇􀀄􀀌􀀆􀀊􀀐􀀱􀀈􀀞􀀌􀀇􀀊􀀉􀀉􀀊􀀲􀀐􀀳􀀐􀀅􀀃􀀏􀀐􀀏􀀌􀀙􀀊􀀈􀀐􀀈􀀃􀀐􀀏􀀊􀀃 􀀚􀀈􀀄􀀄􀀊􀀆􀀐􀀞􀀊􀀟􀀍􀀖􀀌􀀅􀀉􀀎 􀀐 􀀴􀀌􀀙􀀊􀀈􀀐􀀉􀀌􀀅􀀍􀀖􀀉􀀊􀀃􀀐􀀵􀀂􀀃􀀐􀀠􀀂􀀇􀀏􀀐􀀃􀀌􀀍􀀖􀀐􀀶􀀷􀀏􀀐􀀩􀀸􀀊􀀈􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀐􀀈􀀄􀀐􀀓􀀙􀀟􀀉􀀌􀀃􀀏􀀐􀀵􀀂􀀃􀀐􀀺􀀐􀀍􀀄􀀐􀀰􀀐􀀶􀀈􀀍􀀖􀀉􀀲􀀐􀀌􀀅􀀻􀀝 􀀩􀀅􀀊􀀇􀀟􀀉􀀐􀀏􀀌􀀍􀀖􀀉􀀊􀀐􀀈􀀍􀀖􀀐􀀊􀀟􀀐􀀈􀀟􀀉􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀶􀀉􀀊􀀇􀀃􀀟􀀍􀀖􀀃􀀅􀀔􀀔􀀊􀀎 􀀐 􀀴􀀈􀀊􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀐􀀸􀀌􀀇􀀊􀀃􀀐􀀟􀀊􀀖􀀇􀀐􀀟􀀍􀀖􀀸􀀌􀀍􀀖􀀝􀀐􀀂􀀇􀀌􀀃􀀞􀀊􀀐􀀙􀀈􀀟􀀐􀀞􀀇􀀷􀀃􀀆􀀈􀀍􀀖􀀐􀀝􀀐􀀌􀀙􀀊􀀇􀀐􀀻􀀆􀀂􀀞􀀊􀀃􀀐􀀃􀀊􀀙􀀊􀀃􀀊􀀈􀀃􀀌􀀃􀀏􀀊􀀇􀀝 􀀌􀀆􀀟􀀂􀀐􀀸􀀌􀀖􀀇􀀟􀀍􀀖􀀊􀀈􀀃􀀆􀀈􀀍􀀖􀀐􀀗􀀊􀀈􀀃􀀐􀀬􀀇􀀅􀀍􀀖􀀟􀀉􀀷􀀍􀀗􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀇􀀐􀀌􀀅􀀟􀀊􀀈􀀃􀀌􀀃􀀏􀀊􀀇􀀞􀀊􀀙􀀇􀀂􀀍􀀖􀀊􀀃􀀊􀀃 􀀶􀀉􀀊􀀇􀀃􀀟􀀍􀀖􀀃􀀅􀀔􀀔􀀊􀀎 􀀐 􀀴􀀈􀀊􀀐􀀘􀀊􀀟􀀍􀀖􀀸􀀈􀀃􀀏􀀈􀀞􀀗􀀊􀀈􀀉􀀐􀀸􀀌􀀇􀀐􀀼􀀖􀀃􀀆􀀈􀀍􀀖􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀇􀀐􀀶􀀉􀀊􀀇􀀃􀀟􀀍􀀖􀀃􀀅􀀔􀀔􀀊􀀐􀀝􀀐􀀊􀀉􀀸􀀌􀀟􀀐􀀆􀀌􀀃􀀞􀀟􀀌􀀄􀀊􀀇􀀐􀀽􀀊􀀏􀀂􀀍􀀖 􀀃􀀈􀀍􀀖􀀉􀀐􀀵􀀂􀀃􀀐􀀂􀀙􀀊􀀃􀀐􀀃􀀌􀀍􀀖􀀐􀀅􀀃􀀉􀀊􀀃􀀐􀀟􀀂􀀃􀀏􀀊􀀇􀀃􀀐􀀔􀀌􀀇􀀌􀀆􀀆􀀊􀀆􀀐􀀎 􀀐 􀀚􀀈􀀃􀀉􀀊􀀇􀀐􀀏􀀊􀀃􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀃􀀐􀀸􀀌􀀇􀀐􀀟􀀂􀀐􀀊􀀉􀀸􀀌􀀟􀀐􀀸􀀈􀀊􀀐􀀊􀀈􀀃􀀐􀀊􀀾􀀉􀀇􀀊􀀄􀀐􀀟􀀍􀀖􀀸􀀌􀀍􀀖􀀊􀀇􀀐􀀛􀀂􀀃􀀏􀀊􀀃􀀟􀀟􀀉􀀇􀀊􀀈􀀻􀀊􀀃􀀐􀀝􀀐􀀃􀀅􀀇 􀀌􀀃􀀏􀀊􀀅􀀉􀀅􀀃􀀞􀀟􀀸􀀊􀀈􀀟􀀊􀀐􀀩􀀅􀀐􀀟􀀊􀀖􀀊􀀃􀀎 􀀐 􀀴􀀌􀀃􀀃􀀐􀀔􀀆􀀜􀀉􀀩􀀆􀀈􀀍􀀖􀀐􀀵􀀊􀀇􀀟􀀍􀀖􀀂􀀙􀀐􀀟􀀈􀀍􀀖􀀐􀀏􀀊􀀇􀀐􀀓􀀙􀀟􀀉􀀌􀀃􀀏􀀐􀀏􀀊􀀇􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀐􀀩􀀅􀀊􀀈􀀃􀀌􀀃􀀏􀀊􀀇􀀐􀀝􀀐􀀈􀀄􀀄􀀊􀀇􀀐􀀃􀀂􀀍􀀖 􀀔􀀌􀀇􀀌􀀆􀀆􀀊􀀆􀀐􀀌􀀅􀀻􀀐􀀊􀀉􀀸􀀌􀀐􀀢􀀐􀀍􀀄􀀐􀀶􀀈􀀍􀀖􀀉􀀐􀀌􀀄􀀐􀀚􀀈􀀄􀀄􀀊􀀆􀀎 􀀐 􀀴􀀌􀀃􀀃􀀐􀀟􀀌􀀖􀀐􀀈􀀍􀀖􀀐􀀩􀀸􀀈􀀟􀀍􀀖􀀊􀀃􀀐􀀏􀀊􀀃􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀃􀀐􀀊􀀉􀀸􀀌􀀟􀀐􀀸􀀈􀀊􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀓􀀇􀀉􀀐􀀶􀀉􀀇􀀅􀀗􀀉􀀅􀀇􀀐􀀂􀀏􀀊􀀇􀀐􀀿􀀅􀀟􀀉􀀊􀀇􀀐􀀝􀀐􀀊􀀟 􀀸􀀌􀀇􀀐􀀃􀀅􀀇􀀐􀀟􀀊􀀖􀀇􀀐􀀟􀀍􀀖􀀸􀀌􀀍􀀖􀀐􀀩􀀅􀀐􀀟􀀊􀀖􀀊􀀃􀀝􀀐􀀈􀀍􀀖􀀐􀀏􀀌􀀍􀀖􀀉􀀊􀀐􀀩􀀅􀀊􀀇􀀟􀀉􀀐􀀌􀀃􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀂􀀔􀀉􀀈􀀟􀀍􀀖􀀊􀀐􀀨􀀼􀀅􀀟􀀍􀀖􀀅􀀃􀀞􀀝 􀀂􀀏􀀊􀀇􀀐􀁀􀀈􀀃􀀙􀀈􀀆􀀏􀀅􀀃􀀞􀀝􀀐􀀊􀀟􀀐􀀸􀀌􀀇􀀐􀀸􀀈􀀊􀀐􀀊􀀈􀀃􀀐􀀘􀀊􀀙􀀈􀀆􀀏􀀊􀀐􀀌􀀅􀀟􀀐􀀞􀀌􀀃􀀩􀀐􀀏􀀷􀀃􀀃􀀊􀀄􀀐􀀠􀀊􀀙􀀊􀀆􀀎 􀀐 􀀴􀀌􀀟􀀐􀀘􀀌􀀃􀀩􀀊􀀐􀀞􀀈􀀃􀀞􀀐􀀟􀀊􀀖􀀇􀀐􀀟􀀍􀀖􀀃􀀊􀀆􀀆􀀐􀀍􀀌􀀎􀀐􀀢􀀐􀀶􀀊􀀗􀀅􀀃􀀏􀀊􀀃􀀐􀀅􀀃􀀏􀀐􀀈􀀍􀀖􀀐􀀞􀀆􀀌􀀅􀀙􀀊􀀐􀀏􀀌􀀟􀀐􀁁􀀵􀀊􀀇􀀄􀀊􀀈􀀃􀀉􀀆􀀈􀀍􀀖􀀊􀁂 􀀁􀀊􀀇􀀟􀀍􀀖􀀈􀀊􀀙􀀊􀀃􀀐􀀏􀀊􀀇􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀐􀀈􀀟􀀉􀀐􀀏􀀅􀀇􀀍􀀖􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀴􀀇􀀊􀀖􀀅􀀃􀀞􀀐􀀏􀀊􀀟􀀐􀁃􀀙􀀽􀀊􀀗􀀉􀀊􀀟􀀐􀀩􀀅􀀟􀀉􀀌􀀃􀀏􀀊 􀀞􀀊􀀗􀀂􀀄􀀄􀀊􀀃􀀎 􀀐 􀀓􀀄􀀐􀀶􀀍􀀖􀀆􀀅􀀟􀀟􀀐􀀸􀀌􀀇􀀐􀀊􀀟􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀓􀀇􀀉􀀐􀀴􀀇􀀊􀀈􀀊􀀍􀀗􀀐􀀅􀀃􀀏􀀐􀀏􀀈􀀊􀀐􀀟􀀊􀀖􀀇􀀐􀀟􀀍􀀖􀀸􀀌􀀍􀀖􀀊􀀃􀀐􀀹􀀈􀀍􀀖􀀉􀀊􀀇􀀐􀀸􀀌􀀇􀀊􀀃􀀐􀀌􀀄 􀁀􀀃􀀏􀀊􀀐􀀏􀀊􀀇􀀐􀀽􀀊􀀸􀀊􀀈􀀆􀀈􀀞􀀊􀀃􀀐􀁀􀀍􀀗􀀊􀀃􀀝 􀀐 􀁄􀀍􀀖􀀐􀀗􀀌􀀃􀀃􀀐􀀃􀀈􀀍􀀖􀀉􀀐􀀞􀀊􀀃􀀌􀀅􀀐􀀟􀀌􀀞􀀊􀀃􀀝􀀐􀀸􀀈􀀊􀀐􀀸􀀊􀀈􀀉􀀐􀀸􀀊􀀞􀀐􀀏􀀌􀀟􀀐􀀘􀀌􀀃􀀩􀀊􀀐􀀸􀀌􀀇􀀝􀀐􀀊􀀟􀀐􀀟􀀌􀀖􀀐􀀟􀀂􀀐􀀌􀀅􀀟􀀐􀀝􀀌􀀆􀀟􀀐􀀂􀀙􀀐􀀊􀀟 􀀟􀀊􀀖􀀇􀀐􀀸􀀊􀀈􀀉􀀐􀀸􀀊􀀞􀀐􀀸􀀌􀀇􀀐􀀝􀀐􀀊􀀵􀀉􀀆􀀎􀀐􀀟􀀂􀀞􀀌􀀇􀀐􀀌􀀅􀀫􀀊􀀇􀀖􀀌􀀆􀀙􀀐􀀏􀀊􀀇􀀐􀀓􀀉􀀄􀀂􀀟􀀔􀀖􀀼􀀇􀀊􀀝􀀐􀀈􀀍􀀖􀀐􀀙􀀈􀀆􀀏􀀊􀀐􀀄􀀈􀀇􀀐􀀊􀀈􀀃􀀝􀀐􀀐􀀏􀀌􀀟􀀟 􀀏􀀂􀀇􀀉􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀟􀀊􀀖􀀇􀀐􀀞􀀇􀀂􀀫􀀊􀀐􀀨􀀈􀀊􀀻􀀊􀀐􀀩􀀅􀀐􀀟􀀊􀀖􀀊􀀃􀀐􀀸􀀌􀀇􀀎 􀀐 􀀴􀀌􀀻􀀷􀀇􀀐􀀟􀀔􀀇􀀼􀀍􀀖􀀊􀀐􀀐􀀐􀀏􀀌􀀟􀀐􀀏􀀂􀀍􀀖􀀐􀀊􀀈􀀃􀀊􀀐􀀓􀀇􀀉􀀐􀁅􀀂􀀇􀀄􀀐􀀩􀀅􀀐􀀟􀀊􀀖􀀊􀀃􀀐􀀸􀀌􀀇􀀝􀀐􀀅􀀃􀀏􀀐􀀏􀀈􀀊􀀐􀀶􀀂􀀃􀀃􀀊􀀐􀀊􀀵􀀉􀀆􀀎􀀐􀀏􀀌􀀟 􀁅􀀆􀀅􀀞􀀂􀀙􀀽􀀊􀀗􀀉􀀐􀀙􀀊􀀆􀀊

 

453 Views