Blogarchiv
UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv: UFO-History Teil-336

cenap-infoline-titel-476

cenap-archiv-titel-287

2.01.2009

Nur heiße Weihnachts- und Silvester-Luft: Ufo-Alarm über Deutschland

Tiny hot-air ballons spark Ufo scare in Germany! RP: UFO-Forscher klärt auf - UFO-Forscher Werner Walter aus Mannheim hat sich in die Diskussion eingeschaltet!

9095-0

Neulich im UFOlogie-I-Net... Ein Beispiel vom ufologischen Unvermögen...

 

Es war zur Silvesterszeit. Da gab es ´plötzlich´ in einem Sammelbecken deutscher UFO-Sichtungen das Thema ´´Komisches Objekt?", wo ein Neuanmelder am 1.1.09 zur späteren Mittagsstunde berichtete:

 

>Hallo habe gestern mehrere Flugobjekte die über Püttlingen/Saarland flogen gesehen. Als die Leute mit dem Sylvester-Feuerwerk anfingen um Punkt 12 Uhr. Erst dachte ich, das es Leuchkörper seien, die etwas länger leuchten, aber dann wurde es doch merkwürdig. Ein kleiner, orange-farbener kreisförmiger Punkt flog langsam über unser Haus, ein zweiter kleinerer Ball folgte dem großen. Dann blieben sie am Himmel stehen. Mindestens 1 Minute. Danach flog das kleinere Objekt in Richtung Osten langsam davon. Der größere blieb danach nocht einige Sekunden um dann immer kleiner zu werden und letztendlich zu verschwinden. Ich hatte, und ich denke das ist normal immer noch Bedenken, das dies wirklich unbekannte Flugobjekte seien. Als von Westen her drei der gleichen Objekte sich am Himmel zeigten. Ich hatte zwischenzeitlich meine Kamera eingeschaltet und habe dies gefilmt. Man sieht darauf deutlich das die Böller am Himmel leutchten und danach erlöschen. Die Ufolichter? bleiben!! Die Lichter, mittlerweile sind es 3 bleiben minutenlang am Himmel stehen, und bewegen sich dann langsam voneinander weg. Um dann immer kleiner zu werden. Und jetzt kommt der Oberhammer. Ca 30 Sekunden später fliegen 2 von den Dinger aus Norden kommend über unser Haus. Also drei Sichtungen aus drei verschiedenen Richtungen. Bleiben wieder stehen, um dann nach ca 2 Min wieder zu verschwinden. Das habe ich ebenfalls mit meiner Kamera aufgenommen. Ich würde die Filme gerne hier zeigen, da ich aber hier neu bin, weis ich nicht ob das überhaupt geht. Vielleicht kann mir da ja jemand helfen. Eins weis ich jedenfalls genau mit Sylvesterfeuerwerk hatte dies nichts zu tun.<

 

Was dies wohl war...? Hmm..., merkwürdige Himmels-UFO-Rätsel nur noch über Old Germany. Die erste Reaktion eines Forumsuser dazu: "Gefällt mir...Deine Sichtung! Habe zu Silvester noch halb im Scherz gesagt. ´Also wenn "SIE" jetzt unbemerkt und von offiziellen Stellen wegerklärbar herumfliegen wollen, so ist jetzt der richtige Zeitpunkt. 25% der Leute sind ziemlich alkoholisiert und dem Rest reden offizielle Stellen ein sie hätten ein Feuerwerk gesehen.´ Und nun Deine Sichtung!! Freut mich!" Klar, aber was für eine krude Denkwelt?

 

Ein anderer Neueinsteiger berichtete unter "Leuchtende Kugel über Büren- Paderborn" am 1.1.09 zur Tagesschau-Zeit:

 

>Bin m 35 Jahre alt. Gestern Abend bekamen wir noch Besuch eine Ehepaares die gut mit uns befreundet sind. Sie erzählten uns glaubhaft (Mutter der Frau war auch dabei und hat diese Kugel gesehen) dass sie gegen 21:00 beim Spazieren gehen eine orange-rot leuchtende Kugel am Himmel gesehen haben. Die Kugel soll sehr hoch am Himmel gewesen sein und war trotzdem sehr groß zu sehen. Mein Bekannter erzählte auch das sich die Kugel sehr schnell bewegt haben soll und das sie verschwand und an anderer Stelle wieder auftauchte bis sie sich dann konstant in Richtung Ost-West bewegte. Ich sage noch dazu dass beide vollkommen Nüchtern waren. Heute telefonierte ich mit einem andern Bekannten der aber 30 km von hier entfernt wohnt (Paderborn-Schloss Neuhaus) und erzählte ihm die Geschichte, er war sehr überrascht denn sein Vater beobachtete gestern das gleiche Phänomen, aber etwas später. Sein Vater beschrieb es mir als orange-leuchtende Kugel die sich sehr hoch konstant in eine Richtung bewegte. Er sagte auch es könne sich nicht um einen Stern gehandelt haben weil es einfach zu groß gewesen sei und sich eben bewegte. Die vier Personen die diese Kugel beobachteten sind absolut glaubwürdig. Wie man schwer übersehen kann ist das mein erster Beitrag, und ich hoffe ich habe alles richtig gemacht.<

 

Ein eingessener User dazu: "Können die jenigen Personen die dieses ´Objekt´ beobachtet haben einschätzen wie viel km/h es draufhatte? Und wehte Wind? War es wolkenlos?" Der Melder reagierte so: "Es war wolkenlos und windstill, sie beobachteten auch dass dieses Objekt dann einfach verschwand. Sie sagen etwa 4-5 km hoch, die Geschwindigkeit variierte von sehr schnell bis etwa 80-90 km/h. Gerade habe ich auch von einer Freundin meiner Tochter erfahren dass sie (also auch ihre Eltern) diese Objekte in Österreich gesehen haben. Auch Bekannte aus Salzkotten nähe Paderborn sahen das Gleiche, es waren aber zwei. Eines verschwand plötzlich und das zweite kam näher und ist mit einem Geräusch ähnlich einem Zischen mit hoher Geschwindigkeit abgedüst." Der Altuser analysiert dazu, festschnallen (aber dafür gibts auch gleich die Wiersgalla-Auszeichnung: http://www.youtube.com/watch?v=pHT1... ): "Ok danke, weil wenns windstill ist und bei so einer Geschwindigkeit fällt schon mal ein Partyballon weg! Von der Höhe her würde ein Satellit auch wegfallen... Jetzt bleibt eigentlich nur noch Geheimprojekt oder UFO übrig."

 

Und der Melder darauf: "Ich find das schon erstaunlich. Also hier in der Gegend wurde das von sehr vielen beobachtet, und sie schwören es seien bestimmt kein Partyballons {aha, alle kennen die also, soso?} gewesen. Die Schwiegermutter meines Freundes ist Physikerin, und als ich sagte, könnte das nicht ein Ballon {welchen konkret und ist eigentlich das eigentlich Objekte - Himmelslaterne - damit auch gemeint?} gewesen sein oder etwas anderes antwortete sie ´Ich kenne mich mit solchen Sachen aus {so?} und das war nicht von hier´. Ich telefoniere schon die ganze Zeit mit denen die das Objekt oder die Objekte gesehen haben, und erfahre so nach und nach mehr. Mensch und so was entgeht mir. Ich bin gespant ob etwas in der Zeitung auftaucht. Tja oder die sind alle auf einen Party-Gag reingefallen, aber überzeugt sind die von etwas anderem {klar, es sind immer nur die anderen die hereinfallen und über die man dann Schadenfreude walten lassen kann!}. Wenn ich etwas Neues erfahre Schreibe ich natürlich. Grad dieses Bild - http://data5.blog.de/media/596/2722... - bekommen. Einer schreibt mir, genau so hätte er das beobachtet, und er sagt es waren mit Sicherheit keine Partyballons die sehen anders aus {aha?!}."

 

Daraufhin schaltete sich ein weiterer Neuanmelder damit ein:

 

>Erstmal möchte ich sagen dass ich die orange-leuchtende Kugeln auch gesehen habe! Am 31.12., also gestern, ungefähr um 22.30 war ich auf meinem Balkon mit gutem Freund eine rauchen (Anmerkung, wir waren beide nüchtern und haben kein Alkohol zu uns genommen was unseren Verstand beinträchtigen könnte). Auf einmal sahen wir am Horizont (Richtung Norden) 2 helle orange-leuchtende Kugeln, die bewegten sich erstmal Richtung Süden, blieben jedoch immer wieder stehen... Wir dachten vorerst es wären Hubschrauber, Partyballons {soso}, etc... Nach kurzer Zeit ging das eine Licht aus, verschwand völlig aus der Sicht (klarer Himmel, kein Feuerwerkskörperrauch oder sonst was, bei klarer Sicht). Die andere Kugel hat sich dann fortbewegt Richtung Süden und zwar in zickzackförmlichen Bewegungen. Ich habe im Endeffekt versucht, solange der Körper am Himmel war, durch ein Fernglas mehr zu erkennen, konnte es aber nicht da das Objekt in zu grosser Höhe sich befand. Mit meinem Teleskop konnte ich es auch nicht erfassen weil es zu schnell war. Es hat aus meiner Sicht in etwa 65-70 Grad von meinem Standpunkt aus aufgehört zu leuchten, ganz schnell, verschwand auch... Ich habe bereits versucht eine Antwort auf dieses Phänomen zu finden, aber jedoch kläglich dabei gescheitert, ich kanns nicht erklären... Das was auf dem verlinkten Bild abgebildet ist habe ich beobachten können... So langsam finde ich das ehrlich gesagt unangenehm. Ich gehe gleich Nachrichten auf N24 schauen, falls da von diesem Phänomen geredet wird melde ich mich wieder! Ich bin gerade überascht, dass man dies in mehrer Teilen Deutschlands beobachten konnte und sogar auch in Österreich!<

+++

Der gegenseitig sich anstachelnde und immer mehr von der schlichten Wahrheit -und die ist z.B. auch hier bis zum abwürgen problemlos zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=GLJm... / http://www.youtube.com/watch?v=_hND... / http://www.youtube.com/watch?v=v89g... / http://www.youtube.com/watch?v=gtXY... - wegführende Psycho-Mechanismus wird hier deutlich. Von wegen eigenen ´Recherchen´ im I-Net bei denen nichts rumkommt (oder nur seltsame Sachen rauskommen!), kann gar nicht sein - ist nur eine Ausrede, weil die meist-gesehenen ´UFOs´ schon längst überall ihre aufklärenden Spuren hinterlassen haben und das kleine Wort ´Himmelslaterne´* die I-Net-Tore sperrangelweit wie im Freudenhaus beim Sonderangebotstag die Schenkel öffnete, wenn daheim ´Migräne´ angesagt ist, Sie wissen schon was ich meine... Kurzum: Da wird sich schon ein bisserl extradumm angestellt, um der Realität umgehen zu können - die berühme ´Würze im Leben´ zu erfahren... Und weiterlesen tut sowieso keiner aus Bequemlichkeit, obwohl ein paar Themen-Absätze weiter unten das Thema.

Jetzt ging es wieder los..und es geht wieder gerade so weiter...

 

Die Folgen der medialen und öffentlichen Info-Krise (UFOs als ´öffentliches Tabu´ genauso wie CENAP ein ufologisches Tabu ist, welches zu Frustrationen szenenintern führt {derart sogar, dass die von wenigen hochgelobte UFO-Datenbank schon seit über einer Woche nicht mehr der Daten-Pflege unterliegt})... Der erste Anrufer erreichte mich um kurz nach 10:30 h aus Großkneten, der immer noch etwas aufgeregt schien. Was war wohl sein Begehr? Drei Mal dürfen Sie raten! Ich sage bloß: Nacht vom 31.Dezember 08 auf 1.Januar 09. Na, um was wird es da wohl gehen? Eisfischen? Beschwerde über eine kaltgewordene Heizung? Oder dass das Viagra nicht anschlug? Falsch! Zwischen 23:30 h und 1 h hatte mit seiner Partygesellschaft "immer wieder aus allen Richtungen kommend äußerst merkwürdige, teilweise aus sich selbst heraus flackernde orange-rote Lichtgestalten in Kugelfor" minutenlang am Himmel dahinziehen sehen, die "aber auch gar nichts" mit Feuerwerk zu tun hatten. In diesen 1 1/2 Stunden will er und seine Kollegschaft insgesamt etwa bis zu 20 dieser Objekte immer wieder mal gesehen haben, "fast alle 5 Minuten kam da sowas irgendwo herbei, verrückt anzusehen war es auf jeden Fall". Von Himmelslaternen hatte er ebenso bisher noch nie was gehört und konnte sich darunter bis zu unserem Gespräch nichts vorstellen, danach sah es anders aus...

 

Um kurz nach 11 h erreichte mich die Redakteurin einer Zeitung, weil Leser die Zeitung anriefen, da sie zum Höhepunkt der Silvesterfeierlichkeiten seltsame stetige und teilweise auch flackernde Lichtobjekte minutenlang durch den Himmel ziehen sahen und sich keinerlei Reim darauf machen konnten. Die Frau war auch erst verwundert, was dies gewesen sein mag, aber als das Stichwort ´Himmelslaterne´ fiel kam es ihr aus eigener Erfahrung von einer Hochzeitsfeier her, wo sie selbst dabei war als solche Wunschlaternen in den Himmel gelassen wurden. Bisher hatte sie da keinerlei Zusammenhang gesehen...

Kurz nach 11:30 h berichtete Josef H. aus Remscheid von seinen erst 3 und dann nochmals 5 gesichteten "Fremdkörpern" zwischen 0:15 h und 0:30 h hoch im Süden der Stadt in der Nacht der Nächte. Es waren jeweils kleine Lichterketten die mit etwa 3 Minuten Abstand voneinander aus der selben Richtung gekommen waren, "golden-rot" ausschauten und ebenso gemächlich minutenlang in den Himmel hineinschwebten. Kaum 5 Minuten darauf klingelte Frau R. aus Ochtrup an, die gleichsam eine "unheimliche Lichterbeobachtung" gegen genau Mitternacht zu Beginn des großen Feuerwerks zusammen mit ihrem Mann und Sohn vom Balkon aus machte, als "bis zu 10 Leuchtbällchen bis zu 5 Minuten lang leicht schräg und quer in den Himmel hineinsteigen" sah - "in deren Richtung einige Leute sogar schoßen, erreicht hat sie aber niemand".

Um 12:15 h führte Alice P. aus Bruchköbel aus, wie es ihr in der Silvesternacht ´ergangen´ ist. Zusammen mit ihren Freudinnen war sie auf der Strasse beim feiern, als alle zusammen einige Minuten nach Schlag Mitternacht über den Himmel daherkommend zunächst ein gelb-oranges Ding sahen und es als seltsame Leuchtrakete ansahen, doch dafür war sie zu langsam, zu groß, ohne Schweif und "irgendwie in sich ohne zu explodieren". Nach spätestens einer halben Minute war klar, dass das mit Feuerwerk nichts am Hut hat - und da kam noch ein weiteres solches Objekt genau hinterher. Die beiden zogen langsam die nächsten Minuten dahin und wurden dabei immer etwas kleiner, was tatsächlich den Eindruck hergab, dass diese auch nach oben in den Himmel hineinfliegen. Bald darauf waren sie auch weg - aber einige Minuten später kamen aus einer anderen Richtung gleich 5 solcher Objekte daher, die nach einer Minute Abstand von zwei weiteren davon nachgefolgt wurden. Spätestens in dem Moment schauten auch andere Leute hoch, obwohl sich niemand darüber wunderte - aber es ließ sich auch niemand darüber weiter aus, weil es wird schon etwas mit der Knallerei zu tun haben. Da machte sich offenbar auch niemand weitere Gedanken darum. Alice P. bekam auch erst am Abend danach deswegen wieder Erinnerungen und die UFO-Idee spukte ihr jetzt ganz bewusst durch den Kopf, rief aber jetzt erst an - "ich musste mir mal den Mut zusammennehmen, solch einen Schritt zu wagen".

 

Parallel einher erreichte mich ein Redakteuer der ´Rheinischen Post´ aus Emmerich via eMail, der mir auch gleich ein PDF-Belegexemplar der Ausgabe vom 31.12.08 schickte {Text weiter unten):

 

"Anbei finden Sie eine Mail, die ein Leser an uns geschickt hat. Ich würde das gerne veröffentlichen mit dem Hinweis, wie Sie das einschätzen.

>Betr.: Berichterstattung vom 30. und 31.12  Emmerich, hier: Ufo-Forscher klärt auf.

Sehr geehrter Herr Hagemann, unter Bezugnahme auf die oben genannten Artikel möchte ich Ihnen folgende Begebenheit vom 26.12.2008 20.20 Uhr schildern. Der Einfachheithalber verwende ich genau denselben Text, den ich mit Mail vom 27.12.2008 13.10 Uhr an die Sternwarte Bochum versendet habe.

Hallo und guten Tag,

ich möchte Ihnen ein Erlebnis schildern, dessen Einordnung mir und meiner Familie (5 Personen) nicht möglich war. Am Abend des 26.12.2008 um 20.20 Uhr in 46459 Rees am Rhein beobachteten wir am Himmel zunächst einen sehr hell erleuchteten Punkt, der sich scheinbar mit sehr hoher Geschwindigkeit von Nordost in Richtung Südwest fortbewegte. Kurze Zeit später erschien ein weiteres Objekt in der augenscheinlich gleichen Flugbahn. In kurzen zeitlichen Abständen zählten wir noch 4 weitere in der gleichen Flugbahn. Beim letzten Objekt hatte ich mittlerweile mein Fernglas zur Hand und sah ein offensichtlich verglühendes Objekt, dessen genaue Größe schwer abzuschätzen war. Da wir diesen Vorgang nicht eindeutig einordnen können, wenden wir uns mit der Bitte an Sie, uns mitzuteilen, ob in dem angegebenen Zeitraum Ihrerseits entsprechende Beobachtungen vorliegen und um welche Art von Objekten es sich gehandelt haben könnte.

In der Nachrichtenredaktion des WDR in Köln, habe ich direkt am 26.12.2008 um 21.00 Uhr angerufen um einen Hinweis zu bekommen. Dort lagen zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Meldungen vor. Die Erklärung mit den Ballons kommt für uns nicht in Betracht, waren doch die Geschwindigkeit und das Aussehen nicht übereinstimmend mit diesen Ballons. Mit freundlichen Grüßen, Familie Hartmut K.<"

 

Nachgereichter Text der Regional-RP-Ausgabe:

 

>UFO-Forscher klärt auf - Der UFO-Forscher Werner Walter aus Mannheim hat sich gestern in die Diskussion um das ungewöhnliche Licht in Elten eingeschaltet. Seine Erklärung: Was Gisela Faust Heiligabend sah, war eine so genannte Himmelslaterne.

Elten/Mannheim."Bald 60 UFO-Meldungen aus dem ganzen Land haben uns zwischen Heiligabend und Sonntag erreicht", so Amateur-Astronom Werner Walter vom "Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene" (CENAP). Die Beobachtungen der Menschen: gold-rote und lautlose Lichtkugeln bewegten sich minutenlang am nächtlichen Himmel. "Solch ein Meldeaufkommen zu Weihnachten gab es noch niemals zuvor." Doch die vermeintlichen "UFOs" seien nur in Reispapier verpackte heiße Luft, so genannte Wunsch- oder Himmelslaternen, die auf vielen Weihnachtsmärkten erstmals angeboten worden seien. Diese Objekte sind ein neuer Party-Spaß für Erwachsene. Am Himmel sehen sie aber unheimlich aus und sorgen für Verunsicherung. "Allein im Jahr 2008 wurden deswegen 1 700 UFO-Nachrichten angezeigt", so Walter.

Möglicherweise ist das die Erklärung für die Beobachtung von Gisela Faust und ihrer Familie an Heiligabend. Sie hatte gegen 23 Uhr in Elten ein rötlich schimmerndes Licht gesehen, das sich niedrig über den Häusern bewegte und später auflöste. Dreimal war dieses Licht zu sehen. Mehrere Leser meldeten sich gestern zum Artikel "Was war das für ein Licht?". Franz Thelosen erklärte, auch er habe Heiligabend das Licht gesehen. "Ich war so gegen 22.30 Uhr mit dem Hund an der ´s-Heerenberger Straße unterwegs, als ich es sah. Das Licht zog langsam von Speelberg zum Rhein hin." Eberhard Walter aus Emmerich (nicht verwandt mit UFO-Forscher Werner Walter) berichtete: "Ich habe diese Lichter im vergangenen Jahr wohl ein halbes Dutzend mal gesehen. Das sind Einzellichter, die von Kleve herüberkommen. Manchmal sieht es so aus, als wären das Gestelle mit noch vier, fünf Scheinwerfern dran."

Das würde die These von UFO-Forscher Walter stützen. Und auch Manuel Preuß glaubt, dass es sich um Himmelslaternen handelt: "Die funktionieren wie ein Heißluftballon. Ein Papiersack wird auf ein leichtes Bambusgestänge aufgespannt. Im Innern befindet sich ein Baumwollstoff, der mit einer brennbaren Flüssigkeit getränkt ist. Beim Verbrennen entsteht ein Auftrieb, der den Ballon für einige Zeit in der Luft schweben lässt. Im Dunkeln sieht es dann besonders effektvoll aus, weil der gesamte Ballon leuchtet."

Info: Zur Person

Seit 30 Jahren beschäftigt sich der Mannheimer Hobby-Astronom Werner Walter mit außergewöhnlichen Himmelsphänomenen und so genannten "unidentifizierten Flugobjekten". Er gilt deswegen als Sachverständiger, bezeichnet sich selbst aber als "Deutschlands UFO-Skeptiker Nr.1".

Walter hatte den Artikel, den die RP darüber geschrieben hatte, auf rp-online entdeckt und direkt reagiert. "Viele Menschen haben diese Himmelslaternen als Super-Partygag für sich entdeckt", schrieb er gestern. "Alleine zur letzten Silvesternacht gab es über 50 mal deswegen UFO-Aufregungen." Und: "Die UFO-Meldestelle stellt fest, dass gerade dort, wo die Laternen-Verbote wie zum Beispiel in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen eigentlich wirken sollten, die meisten UFO-Berichte deswegen entstehen."

Walters Prognose: Der Wettergott spiele dieses Jahr ideal mit, um die Silvesternacht zur "UFO-Nacht" zu machen. "Sternklarer Himmel, kein Wind und eiskaltes Wetter. Da wird es wieder viel falschen Zauber geben."<

 

Gleich danach fand ich in einem I-Net-UFO-Klub das Thema ´Ufo über Berlin´ eröffnet: "...eigentlich schreib ich ja in diesem Bereich echt nicht viel. Aber ich höre gerade den Berliner Radiosender kissfm. Und die berichten seid Stunden darüber das an Silvester mehrere Ufos über Berlin zu sehen waren. Und da rufen echt viele Leute an und sagen das Sie das auch gesehen haben. Selbst die Moderatorin hat das gesehen. Jemand aus Berlin hier der das auch gesehen hat? Habt ihr wo anders was darüber gehört? Haltet Ihr das für wahr? Grad an Silvester schwirrt ja so einiges durch die Luft..." Ein User des Forums hatte gleich darauf reagiert: "...Ich habe zu Silvester mindestens 3 Himmelslaternen gesehen. Leider sind die Leute meist so blöd und halten Himmelslaternen sofort als UFO." (Na also, inzwischen geht bei einigen UFO-Interessierten doch hier durchzusteigen! Ist ja auch nicht wirklich schwer!)

Ich rief den Sender sofort mal an und kam ich der Telefonzentrale raus, wo aber die dort gerade eingetroffene nächste Schicht noch gar nicht Bescheid wusste, aber dann ja durch das laufende Programm selbst gebrieft wurde. Über ihren Headset bekam sie die Regie-Anweisung, dass wenn ich dazu eine Pressemitteilung hätte, ich sie gerne rüberschicken könne. An diesem Punkt angekommen, platzte mir wieder die Hutschnur und entschloß mich mal wieder die ganze Geschichte aktiv anzugehen, begann eine PM aufzusetzen und auf kleiner Tour (nur an die Nachrichtenagenturen) sowie an kissfm und die Regional-Redaktion von der RP abzuschicken, so sinnlos es wohl auch mal wieder aufgrund der Erfahrungen, vor und nach Weihnachten und unmittelbar vor Silvester werden würde, aber ich denke immer noch, dass die Öffentlichkeit den Anspruch auf Aufklärung und Information hat - und irgendwann man einer aufwachen sollte: "In der Silvesternacht gab es bundesweite ´UFO-Irritation´ wegen neuem ´Stillen Feuerwerk´ am Himmel!"

+++

ich erfuhr von einer Radio-Redakteurin von Antenne Bayern von einer ´Agentur´-Meldung, weswegen sie gerne ein Interview mit mir machen wolle. Dann fand ich bei z.B. den ´Aachener Nachrichten´ ( http://www.an-online.de/news/kurios... ) dies, kurz und bündig:

 

>Nur heiße Luft: Ufo-Alarm über Deutschland

Mannheim. Das Telefon der zentralen Ufo-Meldestelle in Mannheim steht seit Weihnachten nicht mehr still. Tausende von Bürgern beobachten rot-gold leuchtende Lichter am Nachthimmel, die sie für die Flugobjekte Außerirdischer halten, berichtete Werner Walter vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) am Freitag.

Doch diese vermeintlichen Ufos seien nur "heiße Luft". Es handele sich Miniatur-Heißluftballone, die erstmals auf Weihnachtsmärkten, in Gartencentern und auch zu Silvester angeboten worden seien. Für viele Erwachsene seien sie offenbar eine "lautlose Alternative" zum Silvester-Feuerwerk gewesen und ein "Super-Partygag".<

 

Unter der ´Süddeutschen´ und ihrem ´jetzt.de´-Ableger ( http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/... ) las sich dies dann so:

>Warum gibt es plötzlich so viele Ufos?

Bei der Ufo-Meldestelle in Mannheim ist man einigen Unsinn gewöhnt. Aber so viele Meldungen über seltsame schwebende Objekte am dunklen Himmel wie in den letzten Tagen gab es lange nicht mehr.

Werner Walter vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP): "Das Telefon der Ufo-Meldestelle steht seit Weihnachten nicht mehr still. Tausende von Bürgern beobachten rot-goldene Lichter am Nachthimmel, die sie für Flugobjekte Außerirdischer halten. Doch die vermeintlichen Ufos sind nur heiße Luft. Es handele sich um Miniatur-Heißluftballone, die erstmals auf Weihnachtsmärkten, in Gartencentern und auch zu Silvester angeboten worden sind. Für viele Erwachsene sind sie offenbar eine lautlose Alternative zum Silvester-Feuerwerk gewesen."<

 

Und plötzlich tauchte diese Geschichte auch bei Top-News USA

( http://topnews.us/content/21918-tin... ) und u.a. auch bei der Deutschen Welle-Welt ( http://www.dw-world.de/dw/article/0... - ´UFO Scare in Germany Just Hot Air´) etwas krumm auf:

 

>Tiny hot-air ballons spark Ufo scare in Germany

Mannheim, Germany - Germany´s Ufo hotline has been inundated with thousands of calls {? - das wüssten wir aber, Übersetzung und Verständnisfehler} from people who have mistaken glowing lights in the nighttime sky for alien space objects. The red-gold lights were in fact balloons that have become the latest festive season fad, according to Werner Walter of the Central Research Network for Unusual Sky Phenomena (CENAP).

The sightings were "nothing but hot air," said the Ufo expert, referring to the sky lanterns which have been sold for the first time at Christmas markets and garden centres across the country. The miniature hot-air balloons, nothing more than a paper lantern suspended over a naked flame, provided "a silent alternative" to the traditional fireworks let off to mark the start of the New Year, Walter said. (dpa)<

2009-01-2-topnews-uk 

+++

2009-01-2-dw-a

2009-01-2-dw-aa

Damit war ja der ´ufologischen Krise´ wegen den mächtig-vielen und nicht-erkannten Himmelslaternen als verkannte UFOs etwas entgegengegangen. Aktive ´IFO-Bekämpfung´ durch Aufklärung wurde vorgebracht, seltsam mal wieder und wie immer, dass sich dies nicht auf dem Kerbholz der echten UFOlogie-Gruppen widerfindet, wobei doch genau jene sich abstrampeln müssten, diesen Job vorrangig durchzuführen, um zu den ´echten´ UFOs vorstoßen zu können, ohne die IFO-Verseuchung zu erfahren! Doch nichts pasiert - und dies hat eine merkwürdig-ufologische alte Tradition. Ich nenne dies eine absurde Doppelmoral und ganz einfach einen selbsterzeugten ufologischen Glaubwürdigkeitsverlust! Natürlich ist dies eine zweischneidige Angelegenheit, wenn UFOlogen selbst laufend in ihrem natürlichen und selbstverschuldeten ´Pleiten, Pech und Pannen´-Prozeß auf IFOs hereinfallen. Dabei sollten sie sich doch schon längst die Hörner abgestoßen haben, aber Nein -laufend beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz. Und niemand will es begreifen, egal ob man in allen Zimmerecken großflächige Eulenspiegel installiert. Zerreden als ihm aufrichtig zu begegnen ist angesagt. Ohnmacht.

+++

Kurz nach 18 h meldete sich Frau Ch. aus Heiligenberg, die mal wegen ihrer Sichtung von etwa 0:15 h in der Silvesternacht nachfragen wollte. Plötzlich waren da für einige Minuten lang zwei 3er-Gruppen von "gelb-orange-roten großen Lichtern" kurz hintereinander - vielleicht mit 30 Sekunden Zeitabstand - gemächlich durch den Himmel gezogen. Nach weniger als 5 Minuten waren die außer Sicht verschwunden, verwundert feierten die Leute weiter, aber etwa 10 Minuten später kam noch mal so eine "3er-Gruppe" genauso auf der selben Bahn und genauso aussehend nochmals durchs Sichtfeld geschwebt. Gegen 19:45 h meldete sich Frau L. aus Oberkirch-Stadelhofen, die gleichsam etwas aus dieser Nacht zu melden wusste, weil sie in der Zeit von kurz nach 0 h und 0:30 h mehrfach einige "aufsteigende Leuchtbällchen ohne Schweife und Funken in mehreren Richtungen" hinziehen sah, die sich eindeutig von allem Feuerwerk abhoben und jeweils für Minuten durch den Himmel zogen. Sowas hatte sie schon einmal irgendwann an einem Sommerabend gesehen, als es freilich kein Feuerwerk gab. Damals sah sie vielleicht um die 10 solcher Körper gemeinsam in einer langen Schlange über die nahen Wälder ziehen, "was damals eine ganz andere Wirkung hatt, als jetzt beim Feuerwerk, da sind die nur wegen ihrer superlangen Flugzeit aufgefallen, aber Feuerwerk ist prächtiger und heller".

 

Silvester-UFO-Meldenachschub aus den Gehardt-Files...

 

1) "...gestern habe ich ab ca. 23:00 Uhr mehrere Lichter am klaren Himmel gesehen. Sie bewegten sich von Westen nach Osten, mal langsamer, mal schneller. Einmal wurden aus einem Licht auch zwei. Es tauchten im Westen meistens zwei auf, wurden teilweise recht groß. Haben das gestern mehrere Leute beobachtet? In der Anlage finden Sie zwei Fotos, leider sind sie nur mit dem Handy gemacht. MfG, Wolfgang B." Auf Gehardt´s Nachfrage: "...die Beobachtung war über Hagen im Sauerland. Um ca. 23.00 Uhr konnte ich es das erste mal beobachten, dann in fast regelmäßigen Abständen bis ca. 1:00 Uhr {Silvesternacht}. Danach habe ich leider nicht mehr geguckt. Die Farbe blieb immer unverändert gelb. Hoffe Sie können damit etwas anfangen. Gab es in Hagen noch mehr Beobachtungen? Helfen Ihnen meine Fotos {fast nur schwarz und ein kleines rotes Kleckschen}? Ja, sie kammen immer aus der gleichen Himmelsrichtung aber nicht von der gleichen Stelle."

2) "Ich habe mit meinen Vater auch so was gesehen, als mein Vater Auto gefahren hat und an der Ampel stehen geblieben ist habe ich zum Himmel geguckt und sah orange-rote Bälle die in der Luft schwebten. Die Bälle waren aufeinmal schnell weg und wieder da nur etwas größer und flogen schnell weg. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen was das ist. Ich fragte meinen Vater ob das ein Feuerwerk sein könnte weil es war am 31.12.08 um ca. 22:00 in 63128 Dietzenbach."

3) "...habe die Lichter schon öfters beobachtet, hab mit nem Kollegen jetzt eins auf Handy auf genommen, habe mal eine Kollonne von 16 Stück gesehen, ohne Geräusche sehr schnell unterwegs, das komische daran ist das fast alle Objekte am selben Punkt in der Luft stehen geblieben (langsamer geworden) sind und die rötliche Farbe nach etwa 30 sek bis 1 min vollkommen verschwunden waren obwohl sie sich  nicht weiter bewegt haben. Ich finde das sehr seltsam und ich glaube nicht das unsere menschliche Technologie dazu imstande ist???"

Auf Nachfrage: "Also die Objekte habe ich in 2 verschiedenen Städten gesehen einmal letztes Jahr Mitte Oktober in Bonn das war die Kollonne von ca 16 Stück und jetzt zu Sylvester in Eberswalde/Reihmanviertel (Ghetto). Was ich dazu sagen muss: es gibt Unterschiede zwischen die in Bonn und die in Eberswalde, die in Bonn sind alle im selben Abstand geflogen soweit ich das beurteilen kann (konnte) diese Lichter sind auch nicht langsamer geworden oder sind in irgendeinerweise verschwunden - sie sind sehr zügig weitergeflogen ich habe das solange beobachtet bis ich sie nicht mehr gesehen habe. Die in Bberwalde waren anders, waren zwar genau so schnell aber kamen von 2 verschiedenden Punkten und blieben alle an der selben Stelle stehen,  sie haben sich verlangsamt man konnte das richtig sehen ich stand mit dem Freund meiner Schwester auf dem Balkon als wir sie gesehen haben. 4 sind sozusagen über dem Balkon geflogen sind dann nach rechts gedriftet und blieben an der Stelle stehen wo auch die anderen Objekte die aber auch aus der selben Richtung kamen nur ca 200-400 Meter weiter rechts...die Geschwindikeit war sehr schnell aber als alle Objekte zum selben Punkt hinflogen haben sie sehr schnell gestoppt als ob man scharf bremsen würde ich denke mal wenn man das mit einem Auto vergleichen würde war der Bremsweg aus meiner Sicht sehr sehr kurz...das Video schicken wir zu...der Freund meiner Schwester ist aber arbeiten wenn er da ist melde ich mich noch mal. Ich bin zwar erst 26, ich habe aber in meinem Leben schon einige Sachen beobachtet wofür ich keine Erklärung habe, die sich  aber was ich dazu sagen muss sehr geähnelt haben.....(aber nicht die roten Lichter). Mit freundlichen Grüssen, Robert W."

4) "Das Ereignis (31.12.2008 - kurz nach Mitternacht): In ungefähr 1000 bis 2000m Höhe beobachteten wir ein dreieckiges Objekt mit drei orange-roten Lichtern das sich in Richtung Norden langsam fortbewegte, und anschließend für einen Moment einfach nur in der Luft stehen blieb. Als ich es schaffte meine Kamera noch irgendwie auf das Objekt zu richten, fing es scheinbar an, von einem Fleck zu einem anderen zu hüpfen, dies geschah blitzschnell. Man konnte deutlich erkennen das es an Höhe gewann. Es war nur mehr ein einziges oranges Licht zu erkennen, das hin und her zu Hüpfen schien, bis es mit einem Flackern verschwand. Das alles geschah innerhalb von 2-3 Minuten. Hab natürlich dann auch gleich recherchiert ob es eine logische Erklärung für dieses Ereignis gibt (es muss ja eine geben) konnte aber nichts finden, das zu unserer Sichtung passt. Wir suchten nach einer Meldestelle, und sind dann bei euch gelandet. Patrick B.,  Petra B., Werner N., Loeben

PS: Mit dem Media Player erkennt man es deutlicher als auf YouTube - http://www.youtube.com/watch?v=N_ic... . Das Video ist sehr undeutlich, und es ist nur kurz zu erkennen (da ich nicht die Zeit hatte auf Nachtsicht ect. umzustellen), mehr konnte ich leider nicht festhalten. (Im Vollbild ist es deutlicher.)" Nachsatz Gehardt: "Video gibts hier: http://www.blog.de/media/video/loeb... - außer einen kleinen Punkt sieht man aber nix."

5) "Wir drei Zeugen haben am 31.12 2008 während des Feuerwerks so ca ab 0:10 mindestens eine halbe Stunde lang 20 seltsame Lichterscheinungen am Himmel über Erfurt-Nord-Nähe Thüringenpark gesehen. Sie stegen senkrecht auf und flogen versteckt {sic} zwischen den Raketen usw. ihre Bahn ...orange-rötliche, glühende Objekte, die im Fernglas nicht gar so klein waren, ich kann das nicht schätzen sie flogen hin und her und ich denke Ballons können soetwas nicht tun. Ich habe keinen Alkohol getrunken gehabt und die anderen auch nicht aber wir konnten das nicht filmen, wir haben keine Kamera und so schauten wir nur zu, sie stiegen immer wieder auf und flogen über uns weg...gab es am 31.12 um diese Zeit irgendwelche Starts von sovielen Objekten. Als das Feuerwerk vorbei war, hörten die Sichtungen auf. Danke, Kara."

6) "Ich konnte vor ein paar Tagen am Himmel bei uns in Marsberg im Sauerland ein seltsames rotes Licht am Himmel beobachten! Es stieg sehr schnell aus dem Wald auf und schwebte lautlos hin und her! Mein Vater saß bei uns auf dem Balkon und hat es ebenfalls beobachtet!  Es verschwand nach einiger Zeit spurlos! Ich dachte mir erst nichts dabei doch dann in der Sylvesternacht vom 31.12.2008 auf den 01.01.2009  kamen bei uns aus dem Wald 4 dieser Lichter nacheinander hoch in den Himmel gestiegen sie waren ein paar hundert Meter hoch und ordneten sich ´Lineal´-förmig hintereinander an und sind ebenfalls spurlos und lautlos verschwunden! Mehrere Personen konnten dies beobachten und niemand wusste was es war! Daniel S."

 

Extra, ufologisch besonders wertvoll als Nervensache (natürlich anonym und mit falscher Emailadresse): "Ebenfalls gelb-orang glühende Objekte am Silversterabend in Frankfurt am Main beobachtet! In Dreiecksformation! Es waren DEFINITIV keine Feuerwerkskörper! Alle drei Objekte verschwanden nacheinander. Der letzte Objekt verschwanden mit einer rasenden Geschwindigkeit. Es war als ob das Objekt zunächste beschleunigte und anschliessend mit unglaubliche Geschwindigkeit, ruckartig, in den Himmel verschwand! Ich weiss, dass sich die Psychos um CENAP melden werden, um alle aus ihrer Sicht als Lapalie zu relativieren und dem Gegenüber ins Lächerliche zu ziehen! Fakt ist nunmal, jedenfalls für mich, dass es sich  hierbei um unidentifizierte Objekte gehandelt hat! Ich weiss was ich gesehen habe und lasse mich von bezahlten Manipulatoren um die sogenannten Pseudoexperten von Hauptschüler und Analphabeten der CENAP nicht beeinflussen! Es ist mir auch völlig Wurst was die nachfolgenden Kommentatoren davon halten! Ich habe es als wichtig erachtet hier davon zu berichten was am 01.01.09 zwischen 0:20 - 0:45 vorgefallen ist."

+++

UFOs über England...

Das ´The Bournemouth Daily Echo´ ( http://www.bournemouthecho.co.uk/ne... ) setzte die Headline ´Orange lights over Bournemouth usher in a new year´ für diese Story auf:

2009-01-2-uk-himmelslaternen 

>The truth is out there. Sightings of mysterious orange lights in the skies over the festive period have sparked a flurry of calls to the Daily Echo. Retired plumber Peter Pearson, 66, said he and his family spotted a glowing orange sphere over Barton-on-Sea at around 6.55am on Christmas morning. "It was a fast orange ball and it went from east to west. My son started filming it on his mobile. Then it disappeared." The object shot over the skies near his home in Keysworth Avenue heading towards Bournemouth. Mr Pearson said: "We thought it was a plane crashing or a meteorite. It was a fast orange ball and it went from east to west. My son started filming it on his mobile. Then it disappeared. We waited for the noise of the aircraft but there was nothing. Obviously we don´t believe in UFOs but it was not man-made."

Ivor Freemantle, 69, of Brixey Road, Parkstone, said he spotted similar orange/white lights near his house just minutes into New Year´s Day {!}. He said: "I saw three lights high up in the sky evenly spaced in a line. I used to work at and am used to seeing aeroplanes and I never saw any lights like that." Father-of-three Michael Anderson saw four orange lights moving across the sky at around 8pm on Christmas Eve. He said: "They were 20m apart and disappeared one by one into the clouds. It lasted for about 10 minutes." One explanation is that the lights were Chinese lanterns released to celebrate the festive period. However, Steve Hawker, secretary of Dorset Earth Mysteries Group, said: "It would be implausible for them (aliens) not to exist." {Was hat dies jetzt mit Himmelslaternen zu tun, eben gar nichst!}

Steve Williams, watch officer at Portland Coastguard, said they had not received any reports about lights in Bournemouth, but added: "We have had a lot of calls about Chinese lanterns lately. It´s becoming a bit of a problem for us. Sometimes people see aircraft flashing lights, marker buoys offshore or meteorites. Recently Venus has been very bright in the evening sky and can look as if it´s moving."

Sally Windsor, spokesperson for Bournemouth Airport, said there had been no unusual flying activity from the airport over the festive period and no aircraft incidents.<

 

´UFO spotted in Dedworth?´ war die Headline im ´Slough & Langley Observer´ ( http://www.sloughobserver.co.uk/art... - kleines Video auf dem Link) hierzu:

 

>Stargazers in Windsor were left stunned after mysterious bright lights illuminated the night sky, believing they may have seen a UFO. Gobsmacked residents in the Dedworth area of Windsor were among the first to witness the unidentified flying object as it hovered above houses before flying off towards Slough. Gino Gaudio, of Wolf Lane, rushed to record the strange episode on his mobile phone after he had noticed a number of bright orange orbs of light floating in the sky above his home at around 9.40pm on Monday last week. He said: "I was looking outside and I thought to myself ´what was that in the background?´ and saw bright orange lights. Three of the lights seemed to be in a kind of formation and one was in the back. I tried to be rational and thought what it could be."

Cryptic sightings are often met with scepticism and astronomers remain uncertain as to the existence of UFOs, but the 49-year-old repair centre manager has been left convinced by his close encounter, despite the obvious proximity to Heathrow Airport. He added: "It wasn´t an aeroplane because they have red and white lights, it was not a firework and it was too high to be a street light. It sounds crazy, but the three of them moved so fast and then just disappeared. I just wonder if anyone else saw it." Confirmed sightings of the festive UFO are starting to pile up as other Windsor residents have since come forward with their own tales of the unexpected. Scott Parkinson, of Nelson Road, was setting off for a night out with friends when he caught sight of the floating phenomenon above nearby Monks Road at about 10.30pm. The 21-year-old web designer said: "I looked up and saw about six floating things and before long there were about ten of them. The best way to describe them would be to say they looked like kid´s lanterns {sic!}. People are always sceptical but I´ve shown friends the video I took and they agree that it´s very convincing. I´m sure there is something else out there."

Did you see anything? Give us a call on 01753 627335.<

 

Einer der ersten Kommentare dazu war von einem Chris: "6 of us saw the same lights on 31.12/01.01, 3 of them flying in a triangle formation - only over Southampton! The 3 flying together were roughly heading west to east, whilst other individual lights were heading north to south. They travelled quickly, didn´t flicker or fade, were silent, and then just disappeared. We watched one actually decelerate!"

Quelle: CENAP-Archiv

454 Views