Blogarchiv
UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv: UFO-History Teil-335

cenap-infoline-titel-475

cenap-archiv-titel-286

1.01.2009

Der Silvester-Nacht-UFO-Schock! - Die ´Schallmauer´ durchschlagen!

Das Jahr 2009 beginnt: Massenhaft Himmelslaternen am Firmament und etliche davon wieder als UFO gedeutet - Die volle Packung mal wieder!

9092-0-1

Donnerstag und Neujahrstag - 1.Januar 2009. Ehrlich gesagt, ich hatte um 23 h in der Silvesternacht das Telefon nach dem bekannten Vorlauf ausgehängt - Null Bock auf das was kommen wird und in Erinnerung an die Ereignisse vor 365 Tagen. Zwischen Mitternacht und 0:30 h schaute ich von meinem Standort aus freilich mit Verzückung das Bürger-Feuerwerk an, natürlich mit besonderem Blick auf MHBs. Vor genau einem Jahr hatte ich ein Duo ausgemacht, jetzt waren es eindeutig mehr: Zunächst gleich nach 0 Uhr zwei nach und nach aufkommende Himmelslaternen aus dem Süden Mannheims (korrespondiert mal wieder ´zufällig´ mit dem Regionalflughafen hier!), ein paar Minuten später kam direkt in Richtung Mannheim-City eine ´besoffen-angeordnete´ "Würfel-6er"-Formation ziemlich-grell-leuchtend (da ist an den Brennern rumgefummelt oder die sind ausgetaucht worden!) die nächsten Minuten in Sicht, bevor sie hinter einem Hochhaus verschwand. Danach ging ich auf die anderen Seite der Wohnung und erblickte gegen 0:20 h schon wieder das 2007ner Duo und zwar genauso, nur wirkte es etwas tiefer und näher. Da habe ich mir mal selbst in den Arm gezwickt! Irgendwie war dies schon irre. Das Telefon blieb jetzt erst recht ausgehängt, da die Mathematik ganz klar etwas eindeutig zeigt, wenn man einfach die Finger zu Rate zieht - 2007 zum selben Zeitpunkt 2 x Himmelslaternen gesehen, 2008/2009 einmal 2, dann 6 und dann nochmals 2 = 10 Stück. 5 x mehr als vor einem Jahr! Und als ich um 0:50 h eine Zigarette auf dem Balkon raus rauchen ging, gings gerade so weiter - schon wieder (oder immer noch) kamen von Richtung Regionalflughafen alle zwei Minuten oder so nach und nach Himmelslaternen bis 1:15 h hoch und und Richtung Mannheim-Innenstadt schwebten weitere 5 Stück hintereinander als Bündel herbei während rundum noch zunehmend verhaltend Raketen etc pp hochgingen, dies war zwar wie immer bunter und brillianter, aber eben nur für die eine Sekunde ihrer ´Existenz´ - und kein Vergleich zu den ´dauerhaften´ MHBs, die genau deswegen auffallen. Meine Fresse, wenn man dies mal hochrechnet und mit vor einem Jahr vergleicht! Und warum dies ausgerechnet in Mannheim ein Einzelfall gewesen sein sollte ging mir nicht wirklich ein...

 

Als ich kurz vor 10 h mich an den Rechenknecht setzte und die eMails beäugte, lag gleich eine ganze und nie zuvor erfahrene Latte an, die mich wieder wankelmüdig machte den Hörer einzulegen:

 

1) ´UFO-Start fotografiert!´ kam es um 1:49 h von Astro- und GWUP-Kollege Daniel Fischer: "... Siehe das erste Bild in http://home.arcor.de/skyweek/sylves... - sie flogen reichlich, aber der hier wurde quasi vor meiner Nase gestartet. Sylvester-Feuerwerk 2008 über Witten-Herbede. Die ´Strichspuren´ u.a. im ersten und elften Bild stammen von Miniatur-Heißluftballons, von denen mindestens 13 gesichtet wurden."

2) Carmen M. aus Naumburg hatte um 2:06 h unter dem Betreff ´Seltsame Lichter´ geschrieben: "...kurz vor 24 Uhr erschienen 8 merkwürdige, grell-orangene Lichter am Himmel hochkommend als gerade das örtliche Feuerwerk der Leute (und von uns) schnell zunahm. Diese Lichter waren ganz komisch: sie flogen einfach wie eine Art Sternbild wirklich minutenlang (!) in den Himmel hinein. Kein Schweif, keine Explosion am Schluß - total anders. Sie gingen irgendwie nur aus sich selbst heraus aus. Wir glauben ja nicht an UFOs und so, aber dass das jetzt Feuerwerke gewesen sein sollen, dies noch weniger! Sowas haben wir - mein Mann Frederick und die zwei jugendliche Söhne (13 und 15) - noch nie gesehen. Und wissen Sie was? Kaum 5 Minuten später kamen nochmals 2 von denen nach! Wir wissen selbst, wie sich dies ausgerecht in der Sylvesternacht anhört. ABER WIR SCHWÖREN, dass dies eine echte Beobachtung war!"

3) ´Sie werden sicher von Partyballonsichtungen überschüttet´ schrieb Martin W. um 2:28 h aus Hausen bei Dillingen an der Donau: "...schließlich sind die Dinger jetzt selbst in meinem kleinen 2500 Einwohnerdorf in Bayern massenhaft angekommen. Mindestens 2 Leute im Dorf liesen diese Teile heute aufsteigen, einer scheint sogar einen Vorratspack davon gekauft zu haben. Dass es keineswegs windstill ist hält diese Leute nicht vom Steigenlassen der Ballone ab, dazu sind diese Dinger wenn ich das richtig verstanden habe in Bayern genehmigungspflichtig. Ein Ballon den ich gesehen habe hat auch nur gerade so ein Hausdach überflogen, war allerdings von der Person, die keinen Vorratspack besitzen zu scheint - konnte diesen Ballonstarter deswegen nicht ausfindig machen. Dann bin ich mal gespannt was in Deutschland wegen den Partyballonen heute abgebrannt ist... Bleibt mir dann nur noch schönes neues Jahr 2009 zu wünschen."

4) Lothar G. schickte um 2:34 h die eMail ´Hofheim/Taunus - 20 KOMISCHE SACHEN UM 0:10 UHR IM WESTEN UNTERWEGS´ ab und führte aus: "...Wir haben vorhin mehrfach versucht Sie telefonisch zu erreichen, was nicht klappte da wir nicht durchkommen. Wir sind 7 Erwachsene, die heute Nacht Silvesterparty machten und gegen Mitternacht auf der Straße unsere Böller und Raketen zündeten. Mittendrin machte uns mein Kumpel Egon darauf aufmerksam, was da am westlichen Himmel zu sehen ist. Ehrlich, wir alle haben nur noch gestaunt, weil da nach und nach etwa 20 weiß-gelbliche bis rötlich-angehauchte Objekte am Himmel entlang zogen. Dies haben wir einige Minuten lange gesehen! Es war eine Art langer ´Strom´ von Objektlichtern, die leicht in den Himmel hinein zogen, ohne Sch...! Von uns glaubt niemand an ´UFOs´, aber was soll dies nun gewesen sein??? Sorry, natürlich weiß ich, daß das sich jetzt für Sie verrückt anhört, aber dies ist eine wahrhaft ernste Sache!"

 

Mit eMail von 3:01 h kam von dem Herrn aber eine Art ´Entwarnung´: "...inzwischen haben wir Ihren Blog genauer durchgelesen und der eine Videofilm sah genauso aus, wie wir es sehen haben haben. Wahnsinn! Aber von uns allen hat noch niemand etwas von Himmelslaternen gehört! Da haben wir wohl etwas zu voreilig geschrieben gehabt und jetzt erst wird klar, was da bei Ihnen los sein muß. Ja, definitiv: Es waren wohl nur diese Objekte aus dem Supermarkt, sehen aber ganz verdächtig nach ´UFOs´ aus. ;-)"

 

5) Mit ´Fremdartige Lichtscheinungen´ meldete sich um 2:46 h Lina F. aus Eschwege: "...als wir um kurz vor Mitternacht runtergingen, um im Hof unser Feuerwerk zu starten, waren da schon fremdartig-anzusehende Lichter über uns am Himmel. Etwa ein Dutzend nicht richtig rötlich-leuchtende Körper, die einfach so dahinflogen. Dies dauerte einige Minuten und hatte mit dem bekannten Feuerwerk um uns herum und dann durch uns entfacht nichts zu tun und sah ganz anders aus. Wir haben für etwa 40 Euro eine ganze Reihe von Batterien eingesetzt, aber NICHTS kam dem unheimlichen Geschehen überhaupt nur ähnlich! Dies sah schon merkwürdig aus, vielleicht haben Sie eine Ahnung, was dies war."

6) ´UFOs oder UFOlichter über Berlin???´ kam es um 2:58 h von Henning C. rüber: "...es mag sich vielleicht etwas verrückt anhören, ist aber ehrlich gemeint! Kurz vor 0:30 Uhr sahen meine Frau, ein befreundetes Paar und ich von der Dachterrasse aus neben dem gigantischen Feuerwerk etwas total Ungewöhnliches! Waren diese Lichter nun sowas wie ´UFOs´? Für einige Minuten zog ein ganzer Schwarm von vielleicht 25 (!!!) gelblichen Licht- oder Leuchtobjekten in den Himmel hoch und dann einfach so dahin! Unglaublich anzusehen, mir pumpte das Herz bis zum Hals! Mit dem Feuerwerk hatte dies niemals was zu tun - ich lebe hier seit 1977 und habe jedes Jahr eine prächtige Schau über den Himmel. Doris und Martin W. (Telefon: XXX) meinten aber, soetwas schon mal irgendwann im Sommer nahe Falkensee nachts gesehen zu haben, wenn auch mit 2 x so vielen Objekten! Deswegen reagierten sie jetzt auch ziemlich durch den Wind, als wir gemeinsam dies sahen! Wirklich, dies haben wir genauso gesehen und ist kein Spaß von uns Ihnen gegenüber!"

7) Mit ´Sowas wie UFOs gegen Mitternacht?´ meldeten sich Arno und Kerstin St. aus Urach um 3:12 h: "...Wahrscheinlich werden Sie uns belächeln, wenn ausgerechnet zur Silvesterstunde eine UFO-Meldung eingeht. Aber es ist absolut wirklich! Und mit dem Feuerwerk hat es NICHTS zu tun, da sind wir uns (49 bzw 53 Jahre alt) sicher. Wir haben uns gleich nach Mitternacht das Spektakel direkt vorm Haus wie jedes Jahr angeschaut. Alles wie immer. Doch da flogen zusammen etwa 10 oder 12 außergewöhnliche Leuchtkörper für 2 1/2 bis 3 Minuten durch den Himmel, ohne irgendein Blinken oder sowas. Sie schauten eher gelblich bis leicht rötlich aus, im Lärm um uns herum konnten wir aber nichts davon hören. Sicher, irgendwie schauten sie schon wie mancher Feuerwerkskörper aus und auch doch nicht! Wir wissen nicht, was wir davon zu halten haben, aber soviele Flugzeuge/Helis über Urach zu genau dieser Zeit? Nein! Ohne Ihnen nahezutreten, aber dies ist eigentlich genauso verrückt, wie an echte UFOs zu denken. Doch was war es?"

8) ´Dinge über Borken, UFOs?´ hieß die Mail von Ibrahim I. um 3:21 h verschickt: "... Um Mitternacht ging meine ganze Familie auf die Terrasse, damit wir wie jedes Jahr das schöne Feuerwerk angucken. Es war wie immer wunderbar, aber gegen 0:15 Uhr tauchten etwa 18-20 sehr außergewöhnliche Leuchtobjekte über den Häusern in der Ferne relativ langsam auf. Sie sahen wie ´riesige Sterne´ jeweils aus und waren ziemlich in orangener Leucht-Farbe gehalten. Für Himmelsdinger absolut ungewöhnlich, ich habe dies sowieso noch nicht gesehen (20 Jahre alt). Wir haben dies etwa 4-5 Minuten querab durch den halben Himmel ziehen sehen, leider kam niemand in diesen Momenten auf die Idee mit dem Handy draufzuhalten - meines war im Mantel, keine 10 Meter im Hausgang hängend. Jetzt ärgern wir uns alle. Danach schalteten sie sich recht schnell untereinander aus. Niemand weiß vomn uns was das war, aber mit dem Feuerwerk hatte dies nichts zu tun!"

9) ´Wissen Sie was das war?´ lautete die Mail von Roger H. von 3:24 h aus Bannewitz: "...Um 0:15 Uhr etwa sahen wir alle - 6 Personen - etwa 10 lichterne Glimmkörper während des Feuerwerks über den Himmel. Sie waren 1-2 Minuten beständig und durchgehend sichtbar am freien Himmel zu sehen, bevor sie über den Häusern der gegenüberliegenden Seite wieder verschwanden. Sie hatten keinerlei Funken oder Schweife, also mit dem Normalen in dieser Nacht nicht zu vergleichen. 15 Minuten später haben wir in entgegengesetzter Richtung viel lichtschwächer, aber auch für 2 Minuten, zwei solcher Körper direkt hintereinander gerade in den Himmel hinein aufsteigen sehen! Ringsum waren die Silvesterknaller wie immer zu sehen, aber dies ist kein Vergleich dazu."

 

Elektronische Post vom Rest des Tages:

 

10) Um 11.34 h berichtete Roland Horn CENAP-Intern: "...hier in Kleinblittersdorf habe ich zumindest einige gesehen. Zwei Himmelslaternen wurden kurz hintereinander einige Häuser weiter hochgelassen, und kurz vorher sah ich fünf Stück in einem Abstand von jeweils etwa 30 sec. aus einer anderen Richtung kommen..."

11) Darauf antwortet um12.45 h Roland Gehardt: "Von meinem Standpunkt konnte ich so um die 50 Stück sehen. Hab irgendwann bei 30 aufgehört zu zählen. Angefangen hat es gegen 0:15 Uhr, die letzte den ich beobachten konnte kam gegen 1 Uhr. Außer zwei 4er Gruppen waren keine größeren Flotten dabei. Meißt waren es Einzelballons oder 2er Gruppen. Sie kamen aus allen Himmelsrichtungen. Eine muss unmittelbar in der Nachbarschaft aufgelassen worden sein, da sie noch recht tief flog." (Nur nebenbei: Zwischen 19 h Silvester und 14 h am Neujahrstag erfuhr der UFO-Meldestelle-Blog von ihm über 2000 Aufrufe {zwischen 14 und 19 h nochmals über 300 Aufrufe} - also haben massenhaft Leute nach notwendigen Informationen gesucht, es bestand wohl wieder ein Info-Bedarf aufgrund von Beobachtungen... Geschickter Weise hatte er gleich auf der Startseite - http://ufo-meldestelle.blog.de/ - den Beitrag "Aufgepasst! Die ´UFOs´ fliegen heute - Sie haben orangene Leuchtkugeln gesehen?" aufgesetzt, um so schon Erklärungen für Info-Sucher abzugeben! Und dennoch kamen Meldungen rein, wie wir später sehen werden.)

12) Ohne Betreff kam eine eMail von Alexander G. von 12:51 h an: "...ich möchte auf eine mir unerklärliche Beobachtung aufmerksam machen die ich mir mit bloßem Menschenverstand nicht erklären kann. Dazu möchte ich im voraus bemerken, daß meine Beobachtung nichts mit übermäßigem Alkoholgenuß während der Silvesternacht zu tun hat. Die Beobachtung machte ich auf einer Silvester-Nachtwanderung im Raum Bayreuth, genauer gesagt fiel mir eine Anormalität am Himmel das erste mal auf als ich vom Stadtteil Destuben, welches im Süden Bayreuths liegt, in den nördlichen Himmel schaute und zwei übereinander stehende rötliche, helle Sterne am Himmel sah welche mir vorher noch nie bemerkt hatte und welche in einer Lichtintensität des Polarsterns leuteten. Der Obere rötliche Punkt war etwas nach rechts versetzt und hatten voneinander den Abstand einer ´Daumenbreite´ wenn man sie als Maß vom Beobachterpunkt sah. Ich schenkte, etwas ratlos und verwundert diese hellen Sternen weiter keinen Gedanken und trat den Rückweg nach Bayreuth an. Ich lief gerade auf der Universitätsstraße in Richtung Stadtmitte als ich am Himmel in östlicher Richtung einen weiteren rötlichen ´Stern´ sah. Als Beobachter vom Boden gesehen mit einer Geschwindigkeit schneller als ein Passagierflugzeug in Reisehöhe und langsamer als eine Sternschnuppe. Ich recherchierte am selben Morgen im Internet und schließe einen kleinen ´Heißluftballon´ aufgrund der doch hohen Geschwindigkeit aus und der Bewegung die es am Himmel machte. Auch ein Passagierflugzeug kommt nicht in Frage. Ich muß sagen, mir war in dem Moment etwas mulmig zumute denn dieses Ding, ich dachte vielleicht ein Meteor, kam aus Osten ziemlich schnell, wie oben beschrieben, direkt in meine Richtung. Beobachtend holte ich meine Handykamera heraus und versuchte zu filmen was jedoch aufgrund der geringen Lichtempfindlichkeit der Kamera mißlang.

Der ´rote Stern´ blieb von mir als Beobachter gesehen in Richtung Nord-Nord-West schauend für vielleicht eine Minute in unverminderter Größe am Himmel stehen bevor der rote Punkt schließlich, wie mit Geschwindigkeit eines Space Shuttles wenn es die Erde verläßt, langsam kleiner werdend in westlicher Richtung verschwand bis er nicht mehr erkennbar wurde. Diese Beobachtung dauert insgesamt ca. 2-3 Minuten. Diese fast rechtwinklige Flugbahn aus Osten kommend, ca. 1 Minute am Himmel stehend und nach NNW verschwindend kann ich mir durch nichts erklären. Ich machte auch vorher nie solche Beobachtungen und hielt bisher solche Berichte für übertrieben und Glaubenssache. Sind bei Ihnen solche Beobachtungen in der Silvesternacht eingegangen? Mit freundlichem Gruß, Alexander G."

13) Um 20.44 h meldete Jens Lorek: "...ich habe Silvester in Halle gefeiert bei meinem Bruder. Die MHBs sind ununterbrochen geflogen. Wir haben am Silvestertag um 18 Uhr selber acht MHBs gestartet. Um 22 Uhr sahen wir eine Formation aus 18 MHBs, die jemand anders aufgelassen hatte. Einzelne MHBs waren praktisch ständig in der Luft, den ersten habe ich um 17.30 Uhr gesehen und den letzten Neujahr um 1.30 Uhr."

14) Um 20:59 h schickte Dennis S. die eMail ´01.01.2009 ca. 0:40 Uhr Friedberg/Hessen´ und führte dies aus: "... meine Freundin und ich haben gestern Abend gegen 0:40 Uhr ungewöhnliches am Himmel beobachtet. Die meisten Leute nehmen uns nicht ernst, da ja unzählige Sylvester-Raketen in der Luft waren. Ich habe ein rotes Objekt am Himmel gesehen und wollte meiner Freundin schon sagen, dass ich den Mars entdeckt habe. Es sah ihm ziemlich ähnlich. Doch musste ich ziemlich schnell feststellen, dass sich dieses Objekt bewegte. Da es aber nicht aufblinkte, kam für mich ein Flugzeug nicht in Frage. Für einen Helikopter war das Objekt definitiv zu hoch und auch zu schnell. Für eine Sylvester-Rakete war es wiederrum zu dunkel, explodierte nicht und war auch zu lange zu sehen (bestimmt eine Minute lang). Ich beobachtete das Objekt noch eine Weile und dann verblaste es einfach. Doch wenige Sekunden später konnte ich ein identisches Objekt sehen. Es hatte die selben Eigenschaften und verblasste, nachdem es eine Weile wie ein Flugzeug herumgeflogen ist, auch. Kurz bevor es verblasste, konnte ich schon ein drittes derartiges Objekt in der Ferne sehen. Dies bewegte sich ziemlich schnell in unsere Richtung - nicht, dass es direkt auf uns zugeflogen ist, aber von der Entfernung von der es kam, hatte es, und das im Gegensatz zu den anderen beiden, definitiv Kurs auf unsere Gegend genommen. Ich wohne eigentlich in Mühlheim am Main und kenne das sonst nur von den Flugzeugen vom Frankfurter Flughafen, die von solch einer Entfernung mit so einer Geschwindigkeit in meine Richtung fliegen. Dieses dritte Objekt war, als ich es das erste Mal war genommen habe, noch einige Kilometer weit entfernt. Von daher finde ich es unwahrscheinlich, dass es sich um ein Helikopter handelte oder auch um einen Partyballoon. Ich habe mich im Internet ein bischen zu dem Thema informiert und gesehen, dass diese eigentlich die beste Erklärung sind - zumindestens für unsere ersten beiden Sichtungen. Besonders weil diese auch einfach ausgehen können und somit das Verblassen erklären würden. Haben Sie heute ähnliche Meldungen aus meiner Gegend bekommen? Wie schnell können Balloons werden bei dem gestrigen Wind? Für eine kurze Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Hier die Fakten: - 3 rote Objekte, - aus Richtung Westen bis Süd-Westen (mit Google Earth abgeschätzt), - unser Standpunkt: Seewiese in Friedberg/Hessen, - gegen 0:40 +/- 10 min. Meine Freundin hat ein paar Bilder mit ihrer Kamera gemacht (im Anhang). Manche sind leider nicht sehr gut geworden. Die wolkenartigen Erscheinungen auf manchen Bildern ist blos der Atem meiner Freundin (es war ziemlich kalt). Somit verbleibe ich mit besten Wünschen für das neue Jahr."

 

Dies durchschlug doch schon im Gesamtbild die ´Schallmauer´!

 

Da war wieder ganz schön was am Himmel los! Offenkundig gab es Himmelslaternen wie wohl niemals zuvor in einer Nacht am deutschen (und nicht nur da) Himmel! Es mögen bundesweit einige Hunderttausende als Silvesterraketenersatz gewesen sein, welch ´rosige´ Zeiten. Und einige der dadurch entstanden Beobachtungen führten mal wieder zwangsläufig zu UFO-Meldungen, was ja auch nicht verwunderlich ist. Toll dabei ist auf jeden Fall der Umstand, da natürlich hierbei etliche Menschen in natura die Himmelslaternen erstmals kennenlernen konnten - und damit diese am Himmel kennen, was dem ´UFO-Effekt´ etwas die Luft nimmt. Und zur Meldereduzierung beitragen sollte.

 

Halbwegs erschlagen nahm ich dies entgegen - und wusste jetzt auch nicht was ich machen sollte: Telefon ausgehängt lassen oder nicht? Was da kommen würde, da machte ich mir nichts vor - noch mehr von dem hier:

 

http://www.youtube.com/watch?v=YflZ... - http://www.youtube.com/watch?v=xZoG... - http://www.youtube.com/watch?v=itye... - http://www.youtube.com/watch?v=AuGr... - http://www.youtube.com/watch?v=bKii... - http://www.youtube.com/watch?v=xO8U... - http://www.youtube.com/watch?v=LDeK... - http://www.youtube.com/watch?v=y4K4... - http://www.youtube.com/watch?v=uCby... - http://www.youtube.com/watch?v=Wqeb... - http://www.youtube.com/watch?v=Bkhn... - http://www.youtube.com/watch?v=mRPy... - http://www.youtube.com/watch?v=qdP8... (romantisch!) - http://www.youtube.com/watch?v=KiLA... .

 

Und hoffentlich nicht mit den Extras, wie sie schon längst in anderen Ländern im Einsatz sind: http://www.youtube.com/watch?v=hmzc... - http://www.youtube.com/watch?v=cePT... - http://www.youtube.com/watch?v=3T-o... - http://www.youtube.com/watch?v=lhnA... - http://www.youtube.com/watch?v=8k38... - http://www.youtube.com/watch?v=SlnC... - http://www.youtube.com/watch?v=XeKg... - http://www.youtube.com/watch?v=HZz2... .

 

Hier nur in der UFO-Version: http://www.youtube.com/watch?v=L11_... - http://www.youtube.com/watch?v=Rny3... - http://www.youtube.com/watch?v=6CGW... - http://www.youtube.com/watch?v=YmtK... - http://www.youtube.com/watch?v=E4Ip... - http://www.youtube.com/watch?v=rpxZ... - http://www.youtube.com/watch?v=xqTN... + http://www.youtube.com/watch?v=HO4K... (UFO über München) - http://www.youtube.com/watch?v=Pk_X... - http://www.youtube.com/watch?v=cSCR... - http://www.youtube.com/watch?v=ABri... - http://www.youtube.com/watch?v=6CGW... - http://www.youtube.com/watch?v=W2-d... - http://www.youtube.com/watch?v=m61-... - http://www.youtube.com/watch?v=0m28... - http://www.dailymotion.com/video/x7... - http://www.dailymotion.com/video/x7... . - Und sogar schon vom Abend des 1.1.2009 aus dem Münsterland - http://www.youtube.com/watch?v=FNEp... - sowie aus England: http://www.youtube.com/watch?v=2Oqa... . Krass.

 

Von weiteren UFOs und ´Leuchtbirnen´ in der Silvesternacht...

 

Es ging dann gleich los, eigentlich halbwegs erwartet. Die Leute scharrten schon mit den Hufen... Um kurz nach 13 h rief Herr B. aus Düren an, der gestern gegen 21:30 h seinen Hund ausgeführt hatte und dabei einen orange-roten Leuchtkörper, weit größer als einen Stern, fast stehend zwei-drei Minuten mitten am Himmel ausgemacht hatte, der dann schnell immer kleiner-werdend in den Himmel hinein verschwand. Etwa 1 Stunde darauf ging er nochmals mit dem Hund raus, weil jener offenbar wegen dem Geknalle rundum Angst hatte und Durchfall bekam. Dabei sah er sogar zwei solcher orange-roten Leuchtkörper dahinziehen, aber auch wieder in den Himmel hinein, in dem Fall konnte ein weiterer Fußgänger dies mitbeobachten ohne sich ebenfalls einen Reim darauf machen zu können. Inzwischen waren Gäste zu den B.´s gekommen, um Silvester zu feiern. Gegen 0:15 h waren sie ebenso auf der Strasse als sie sogar insgesamt drei dieser Leuchtobjekte auftauchen sahen, die gemeinsam fast schon "spiralartig" in den Himmel hineinzogen und und dort verschwanden. Einige Leute aus der Nachbarschaft versuchten diese "UFOs" sogar mit ihren Feuerwerksraketen und Leuchtpistolen unter ´Beschuß´ zu nehmen! Die B.´s, ihre Gäste und einige Leute aus der Nachbarschaft starrten nur noch zum Himmel und das Wort "UFOs" ging sofort reihum. Um 13:30 h meldete sich das Ehepaar R. aus Michelstadt, um mal nachzufragen, ob jemand gegen 1 h heute Nacht "vielleicht irgendwelche Nicht-Feuerwerkskörper am Himmel für einige Minuten am Rande von Michelstadt dahinziehen sah"? Nein, aus Michelstadt noch nicht, aber anderswo schon. "Anderswo, was waren dies für Lichter gewesen?" Ich fragte aber erst einmal, was die R.´s gesehen haben, um zu sehen, um was es bei IHNEN ging! Das war ja schon wieder so ein peinliches Drumherumgerede. Es waren 8-10 rötlich-glühende kleine Kugelkörper gewesen, die so um die 5 Minuten lang einfach so in den Himmel hineinschwebten, "als wenn sie alle Zeit der Welt hätten". Für sie war klar, dass das gar nichts mit Feuerwerkskörpern zu tun haben konnte. Erstaunt nahmen sie entgegen, dass diese Dinger in dieser Nacht ´überall´ gesehen wurden - und noch mehr erstaunt, was sie waren...

 

Gegen kurz vor 14 h meldete sich Frau Sch. aus Walsrode die gegen 0:15 bis etwa 0:30 h zusammen mit ihrem Mann insgesamt jeweils eine "orangen-rote, wie glühend-heiße Kugel" am Himmel und in verschiedenen Richtungen aufkommend lautlos über dem Silvesterfeuerwerks-Himmel hat fliegen sehen, so nach und nach insgesamt 3 Stück, alle 4-5 Minuten lang und dann einfach so "wie Kerzen in den Himmel hinein ausgehend". Ihr Mann schaute sich die Dinger mit dem Fernglas an, konnte aber auch nicht wirklich mehr erkennen und schon gar nicht die wahre Natur der UFOs. Diese Beobachtungen machte die Frau schon etwas zappelig, "aber wir sind doch nicht bekloppt und wir haben das echt gesehen!" Ohne Frage. Kaum eingehängt meldete sich Adam A. aus Dülmen. Er hatte gegen 0:30 h eigentlich gerade mit seinen Freunden den Hof verlassen wollen, um in die "warme Stube und den kalten Getränken" zurückzukehren, als einer plötzlich was lachend von "Schaut mal, UFOs!" rief. Sie drehten sich um und schauten da hoch, wohin der Freund zeigte: Tatsächlich bewegten sich da 12 bis 15 rot-golden-glühende Lichter in einer Art "Sternformation" gemächlich mitten am Himmel dahin während unter ihnen die letzten Böller krachten und Raketenlichtblitze kurz den Himmel weiß, blau oder grün erhellten. Aber die Dinger da, "die passten da nicht zu und gehörten da auch nicht zu - nie im Leben!" Dann verschwanden sie wegen der anschließenden Häuserreihe nach 1 1/2 Minuten oder so leider außer Sicht. Auf die Idee ihnen zu folgen kam aber keiner, "es war ja arsch-kalt und jeder von uns gefrostet".

Um 14:30 h berichtete Frau K. aus Grevesmühlen von der UFO-Sichtung mit ihrer Partyrunde gegen 0:15 h vom Garten aus: Mitten im Feuerwerk der Stadt flogen plötzlich etwa 10 oder 12 gold-orange-rote größere Lichtkörper "in einer langen Lichter-Schlange" gemütlich quer in den Himmel hinein. Als sie sie entdeckten waren sie schon knapp halbhoch am Himmel und stiegen alle weiter an und bewegten sich gleichsam über den halben Himmel hinweg. Die ganze Erscheinung mag 10 Minuten oder so gedauert haben, dann gingen die Lichter binnen 30 Sekunden alle aus und nur ein einzelnes dieser Lichter kam ein paar Minuten später aus gleicher Richtung als "Nachzügler" noch herbei und verhielt sich genauso. Keine 10 Minuten später rief Fritz F. aus Bad Planckenburg an. Jener hatte ab 23:45 bis etwa 0:30 h immer wieder einmal in verschiedenen Richtung am Himmel "merkwürdige und ungewöhnliche Lichtobjekte wie kleine ´umgedrehte Lichtbirnen´ - oben intensiv rot und unten mit einen kleinen gelben Leuchtkranz versehen - sehr langsam und jeweils vielleicht 5, 6 oder 7 Minuten lang" dahinschweben und aufsteigen gesehen. War die eine ´Leuchtbirne´ weg, kam ein paar Minuten aus einer anderen Richtung die nächste ´Leuchtbirne´ herbei: "Welch eine wahnsinnige Schau am Himmel, sowas habe ich ja noch nie zu Silvester gesehen!" Aber auch seine Nachbarn, die die Teile sahen, wussten nichts damit anzufangen... Ingesamt hatte F. ingesamt 4 x 1 und 2 x gleich zwei von den Dingern gesehen, die als Duo erschienen. Einige waren scheinbar näher, andere wieder weiter weg. Aber Höhen und Entfernungen wagte der Mann nicht abzuschätzen. Auch er hatte von Himmelslaternen noch nie in seinem Leben etwas gehört und konnte sich auch nichts darunter vorstellen.

 

Gegen 16:15 h meldete sich Frau Sch. aus Sieglar, die gegen 22 h bereits 2 seltsame Lichtkörper minutenlang über den Häusern hochziehen und in den Himmel hinein verschwinden sah, sie sahen gelb-orange-rot aus. Aber zusammen mit ihrem Mann und der Tochter sahen sie beim Begucken des Feuerwerks kurz nach Mitternacht "gleich einen ganzen Satz von der selben Dingern aus der selben Richtung kommen und in den Himmel, eindeutig über die Feuerwerkshöhe hinaus hineinsteigen". Es waren jetzt 6 Stück gewesen und es mag so um 4-5 Minuten gedauert haben. Aber 15 Minuten später flogen nochmals gleich um die zehn dieser Dinger auf der anderen Himmelsseite minutenlang dahin! Da war es mit der Ruhe endgültig aus und die ganze Nacht über schwatze die Familie nur noch über UFOs! Ein Arbeitskollege von Herrn Sch. hatte ihm heute Nachmittag meine Nummer gegeben, weil die Sch.´s seit spätem Vormittag all ihre Freunde und Bekannten deswegen anriefen, ob sie auch UFOs gesehen haben... Um 17 h klingelte das Ehepaar R. aus Lennestadt an, weil es zur Silvesterfeier zwischen 0 und 0:30 h einige einzelne orange-rote Feuerbälle jeweils minutenlang durch den Himmel schweben sah, jedes einzelne war etwa 8-10 Minuten wie "flackernd" am Himmel zu sehen und ganz langsam höher aufsteigend und langsam voranbewegend, "aber dies hat alles mit Feuerwerkskörpern nichts zu tun, ganz sicher!" Der Mann machte dann auch von einer dieser Erscheinungen zumSchluß hin Videoaufnahmen, doch ausgerechnet die war am weitesten weg und die Aufnahmen wurden "nicht so schön, wie man es mit den Augen sah - und das sah alles ganz toll aus". Insgesamt sahen sie in der halben Stunde drei dieser Erscheinungen, die dann immer "irgendwie schnell ausgingen". Bereits im Sommer hatten sie schon einmal soetwas am nächtlichen Himmel gesehen, damals waren aber "glühende Dinger" nach unten rausgefallen. Als ich die beiden aufklärte, waren sie schon etwas frustriert: "Was, dass waren also keine UFOs gewesen...?"

 

Um etwa 17:45 h meldete ein Herr aus Wiesenthal seine Sichtung von etwa 0:30 h, als er nochmals auf die Strasse zu seinem Auto ging, um dort aus dem Handschuhfach noch eine Packung Zigaretten zu holen, als er "drei orange-rote unrunde Leuchtkörper" für 4-5 Minuten langsam über den Ort schweben sah mit denen er gar nichts anfangen konnte, weil es weder "Raketen noch Flugzeuge oder sowas waren". Seine Freudin machte sich dann einen Spass daraus und sagte, dass das UFOs wären. Die Geschichte wurmte den Mann noch an diesem Nachmittag, weswegen er mal ins Netz ging, so mich fand und gleich mal anrief... Um 18:20 h rief Frau K. aus Berlin-Wedding an, die zusammen mit ihren Freudinnen die große Bundeshauptstadt-Party besucht hatte und um etwa 0:30 h verließ, um sich ein paar Strassen weiter in einer Kneipe aufzuwärmen und Silvester-Punsch zu trinken. Gegen 2 h verließen sie sie und wollen zu dem Parkhaus gehen, wo sie ihren Wagen geparkt hatten. Dabei bemerkten sie am Himmel etwa 10 leuchtende "Dinger" dahinziehen, zu denen bereits ein paar andere Leute auf der Strasse hochschauten. Es waren "gelb-orangene bis goldige Objekte", wie übergroße Sterne, gewesen die da über den Häuser herbeikamen und sehr langsam über der Häuserreihe auf ihrer Seite wieder verschwanden. Ingesamt waren sie sicher mehr als 1 Minuten zu sehen gewesen und hatte "nie und nimmer was mit Feuerwerk selbst oder Flugzeugen zu tun, wir haben hier soetwas eh noch nie gesehen". Natürlich machten sie ihre Witze über "UFOs", aber heute Abend wollte es die Anruferin doch mal genauer wissen...

 

Danach gab es an diesem Abend zumindest hier in Mannheim kein telefonisches UFO-Meldeaufkommen mehr - uff...

 

Aus den Gehardt-Files...

 

1) "Ich wohne in Oldenburg und habe zweimal derartige Objekte gesichtet. Orange-gelblich und ohne Geräuch. Das erste mal war er in Oktober 2008, es waren mehrer Objekte ca 8 oder 9, die hinter einander mit einem regelmässigen Abstand flogen. Sie starteten in Richtung 2 Uhr (nord-östlich) und verschwanden in 5 Uhr (süd-östlich). Sie flogen ziemlich exakt die gleiche Route und verschwanden irgendwann im Dunkeln. Ich konnte nicht verstehen, wie ihr licht, das so klar leuchtete, auf einmal verwand? Sie verschwanden auch im gleichen Ort. Das letzte mal war es ein einziger Flugkörper. Auch in Oldenburg am 26. oder 27.12.08 gegen 20:00 Uhr. Er flog in Richtung 9 Uhr. Hat mittlerweile jemand eine Erklärung, was das sein könnte? Oder mehr Informationen von irgendwelchen professionellen Beobachtungsstationen? Vielen Dank und guten Rutsch wünsche ich, Youssef Y."

2) "Meine Google-Suche nach orangenen ´Punkten´ am Nachthimmel brachte mich auf eure Seite. Dachte zuerst an Meteoriten oder ähnliches Material, was verglüht: Rot-Orange Farbe, der Punkt deutlich sichtbar, definitiv größer als der Nordstern. Meine Sichtungen vom 31.12.2008 sind etwa 10-15 solcher Dinger, alle von West nach Ost bewegend, alle ziemlich schnell (Definitiv schneller als ein Flugzeug). Beobachtet wurden die Objekte von etwa 21:00 - 24:00 Uhr bei klarem Himmel. Konnte solche Punkte schon früher mehrmals beobachten, dachte aber erst Heute drauf, mal im Internet zu recherchieren. Die Dinger schienen nach einer Weile zu verglühen - erst Orange, danach in ein Rot-Flackern, im Endstadium werden die Dinger kleiner und verschwinden. Schweif war keiner zu sehen (mein Fotoapparat ließ mir nur eine Langzeiteinstellung wegen der niedrigen Lichtmenge zu, daher leider etwas unscharf mit langer Spur; handgeführte Kamera). Beobachtungsort etwa 10 km von Linz/Oberösterreich. Bei den letzten zwei oder drei Objekten konnte ich einen sehr leichten Zick-Zack-Kurs feststellen (allerdings wirklich sehr flach). Abstand zwischen den Punkten etwa 5-10 Minuten, dabei allerdings immer 3 bis 5 solcher Punkte kurz hintereinander. Hatte einen Zeugen dabei, der das ebenfalls gesehen hat. Michael L"

3) "Gestern in der Neujahrsnacht 2008/2009 haben wir 11 Ufos über Bonn/Sankt Augustin gezählt. Das Erste tauchte um ca. 22:00 Uhr auf und leuchtete orange, wie alle weiteren auch. Es war definitiv kein Himmelslicht, da es mit relativ gemäßigter Geschwindigkeit aus westlicher Richtung anflog, dann irgendwann stoppte und die Beleuchtung ausging. Nach Mitternacht kamen die Ufos fast im 2-Minutentakt aus nordöstlicher Richtung über dem Flughafen Köln/Bonn und flogen weiter Richtung Südwesten. Die geschätzte Flughöhe betrug zwischen 1000 und 2000 Metern bei geschätzter Geschwindigkeit von ca. 100 - 150 km/h. Dabei blieb die Beleuchtung ein und war aus jeder Richtung sichtbar. Da es ansonsten praktisch windstill war, können es keine Himmelslichter gewesen sein. Ein weiteres kam aus östlicher Richtung und flog Richtung Westen mit gleichbleibender Geschwindigkeit. Leider war kurzfristig kein Feldstecher aufzutreiben, so daß diese Beschreibung ausreichen muss. Wäre schön, von anderen Beobachtern zu hören, ob sie Ähnliches gesehen haben. Mit freundlichen Grüßen, Dietrich B."

4) "Ich war heute mit meinen zwei Schwestern drausen, und habe mit denen gerade Silvester gefeiert, als auch wir 4-5 glühende Kugeln über die ganze Gegend fliegen sahen! Das war genau um 0.00 h und dauerte ca 5 min! MfG: Tristan S. aus Lüdenscheid."

5) "In der Silvesternacht wie wir um 12 Uhr draussen waren, sahen wir einen roten Punkt am Himmel. Wir dachten erst es wäre eine Rakete wo noch glüht aber wie ich dann um 2 Uhr nach Hause gefahren bin etwa 3 km weiter und aus dem Auto gestiegen bin, sah ich diesen roten Punkt immer noch am Himmel nur direkt über meiner Wohnsiedlung. Das erste mal wo ich ihn gesehen habe war in 89278 Strass und dann 3 km weiter in 89278 Unterfahlheim. Weiss hier jemand um was es sich da gehandelt hat ??? LG, Corinna."

6) "Eine Sternenklare Silvesternacht über Berlin - der Mond hatte die Form einer Sichel. Als ich auf dem Balkon stand, es war ca. 20.00 Uhr am 31.12.08 sichtete ich mit meinem Sohn das erste Objekt am Himmel. Ich ging dann mit meinem Sohn und meiner Tochter spazieren und beobachteten das Objekt noch eine ganze Weile am Himmel. Es hatte eine ungewöhnliche gelbe Farbe und in der Mitte war es etwas rötlich - der Form nach etwas Rundes ohne Flügel. Es war kein Flugzeug oder Hubschrauber. Es war sehr hoch am Himmel und bewegte sich sehr langsam in Richtung Bezirk Lichtenberg. Ca. eine Stunde später kammen 2 von diesen Objekten aus der gleichen Richtung. Und um 0.30 am 01.01.2009 gleich 5 dieser Objekte genau über unserem Bezirk Friedrichshain. Es sind etwa 8 Zeugen aus unserem Haus die diese Objekte gesehen haben. Alle waren der gleichen Meinung - UFOs. 3 dieser Objekte sind hintereinander in einem grossen Abstand geflogen. Die anderen 2 Objekte flogen ohne System umher. Es waren keine mir bekannten Flugobjekte menschlicher Herkunft oder etwas was ich je in meinem Leben überhaupt gesehen habe. Mfg., Rene S."

7) "Ich habe auch die orangenen Lichter am 31.12.2008 um 0 Uhr-1 Uhr über Mainz-Gonsenheim gesehen und sie flogen in Formation und flogen über mein Wohngebiet, leider hatte ich keine Kamera zur Hand. Es waren über 8 Stück Lichter, alle orange, ein paar davon in Dreierreihe dann konnte mann sie wegen Entfernung oder Erlöschen nicht mehr sehen."

8) "Bergkamen. Es war am 31.12.08 (Sylvester) gegen 0 Uhr-1 Uhr, ich sah mit meinen Freunden ein Licht es hatte dir Farbe Rot/Orange und es flog wie ein Flugzeug. Ich konnte mit meinen Freunden aber nicht glauben das dies ein Flugzeug war weil es nicht am blicken war und mindestens 30min im Kreis von ca. 800m war! Wir dachten uns nichts dabei und haben es nicht mehr beachtet! Um 3 Uhr haben wir uns dann nochmal nach dem Licht erkundigt. Es war aber nicht mehr zu sehen! "

 

´Fliegendes Feuer: Dachstuhlbrand hätte katastrophale Ausmaße annehmen können´ meldete ´Goslarsche.de´ ( http://www.goslarsche.de/gz/news_co... ):

 

>Bad Harzburg. Vergleichsweise ruhig verlief die Silvesternacht für die Feuerwehren {in der Gegend, an anderen Orten wie z.B. Hamburg sah es ganz anders aus - 1000 Einsätze wegen Böller- und Raketenbränden allein dort}. Kurz nach Mitternacht war im Lager des Badepark-Biergartens ein kleiner Brand ausgebrochen, Ursache dürften Feuerwerkskörper gewesen sein, der Schaden ist gering. Dramatischer klang der zeitgleiche Alarm in Westerode. Dort brannte der mit Stroh gefüllte Dachstuhl eines Reiterhofes in der Krugstraße. Allerdings bekämpften die Bewohner die Flammen zunächst selbst, die Feuerwehr musste nur Restarbeiten erledigen. Der Brand hätte aber katastrophale Ausmaße annehmen können, wäre er nur ein paar Minuten später entdeckt worden.

Die Brandursache könnte noch ein Nachspiel haben. Es wird davon ausgegangen, dass eine "Himmelslaterne" den Dachstuhl entzündet hat. Diese "Miniheißluftballone", bei denen eine offene Flamme die Luft in einem dünnen Sack erwärmt und das Gerät unkontrolliert aufsteigen lässt, sind sehr populär geworden. Aber dies wird von Feuerwehr und Ordnungsamt schon länger mit Furcht und Skepsis beobachtet. Nun wird über ein Verbot dieser fliegenden Flammen nachgedacht.<

 

Die ´Braunschweiger Zeitung´ ( http://www.newsclick.de/index.jsp/m... ) wird an diesem Freitag berichten:

 

>Eine ganz normale Silvesternacht: 140 Polizei-, 229 Feuerwehreinsätze - Helfer waren pausenlos unterwegs, größere Schäden blieben aus - Ein Unfall mit Schwerverletztem

Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei erlebten eine unruhige, aber keineswegs ungewöhnliche Silvesternacht. Die Feuerwehr-Bilanz zwischen zwischen 16 und 6 Uhr: 32 Brandeinsätze, 10 Hilfeleistungen und 187 Rettungsdienste. Die Polizei rückte 140 Mal aus. ... An der Alten Waage hatten besorgte Passanten eine sogenannte Himmelslaterne - einen fliegenden Papierlampion mit brennender Kerze - beobachtet, der in den Glockenstuhl der St. Andreaskirche geflogen sei und sich dort in Flammen aufgelöst habe. Durch den zur Hilfe gerufenen Löschzug der Hauptfeuerwache wurde die Kirche von außen mit der Drehleiter und von innen zusammen mit dem Pfarrer kontrolliert. "Glücklicherweise war kein Feuer entstanden", so ein Feuerwehrsprecher. ...<

Quelle. CENAP-Archiv

 

448 Views