Blogarchiv

UFO-Forschung - Aus dem CENAP-Archiv: UFO-History Teil-62

cenap-archiv-1-5

08.05.2006

 

 
 
CENAP und UFOs: Alles nur heiße Luft?

Britisches MoD und UFOs: UFO sollen Plasma sein - eine alte These neu aufgewärmt!

Alles nur heiße Luft? UFO sollen Plasma sein - eine alte These neu aufgewärmt

Neue Aufregung selbst unter skeptischen UFO-Forschern kam am Sonntagabend des 7.Mai 06 auf. Als ich am späteren Sonntagabend meine eMails abrief, bekam ich sofort Meldungen vom Google-News-Alert als Breaking News aus England die gerade um den Globus jagten. "Scientists explain UFO sightins" - so der ´Telegraph´ unter http://www.telegraph.co.uk/news/mai... . ´In the News´ aus London titelte "UFOs don´t exist, say Mod" ( http://www.inthenews.co.uk/news/new... ). Die Nachrichtenagentur Reuters setzte so die Meldung "UK says UFOs caused by natural forces, not aliens" rund um den Erdball ab ( http://ca.today.reuters.com/news/ne... ). "UFOs are tricks of the mind" - so der ´Daily Telegraph´, dieses mal aus dem australischen Sydney ( http://dailytelegraph.news.com.au/s... ). " Truth is out there: UFOs just plasma" so der ebenso in Sydney erscheinende ´Australian´ ( http://www.theaustralian.news.com.a... ). "UFOs: Thinking About Little Green Men Again" der in Kalifornien, USA, erscheinende ´American Chronicle´ ( http://www.americanchronicle.com/ar... ).

Um was geht es dabei, so Reuters, genau? An diesem Sonntag habe das britische Verteidigungsministerium bestätigt, das es eine im Dezember 2000 abgeschlossene Geheimstudie ergeben habe, wonach >Fliegende Untertassen< oder unidentifizierte Flugobjekte nichts weiter als ein Naturphänomen sind. In einem 400-seitigen Bericht, der nun unter der englischen Freedom of Information Act einem Akademiker in Sheffield gegenüber freigegeben wurde, wurde festgestellt, das Meteore und ungewöhnliche atmosphärische Bedingungen UFO-Sichtungen als helle Lichter am Himmel erklären. Die BBC zitierte aus dem Bericht: "Es existiert kein Beweis dafür, wonach die gesehenen Phänomene feindlich sind oder irgendwie unter Kontrolle stehen, ganz im Gegenteil dazu sind sie nichts weiter als physikalische Naturkräfte. Der vorliegende Beweis läßt darauf schließen, das Meteore und ihre gutbebkannten Effekte sowie einige womöglich einige weniger bekannte Begleiteffekte für einige unidentifizierte Luftraumphänomene verantwortlich sind. Es gibt ausreichende Beweise dafür, um die These zu unterstützen, dass diese Ereignisse fast sicher auf physikalische, elektrische und magnetische Phänomene in der Atmosphäre, Mesosphäre und Ionosphäre zurückgehen."

Ein Sprecher des Verteidigungs-Ministerium erklärte, dass der vollständige Bericht dazu am 15.Mai auf der MoD-Internetseite unter dem Titel "Unidentified Aerial Phenomena in the UK Air Defense Region" veröffentlicht wird. ´The Daily Telegraph´ führte aus, dass dies nun auch DIE "wissenschaftliche Erklärung für unidentifizierte Flugobjekte" sei. Die MEISTEN UFO-Sichtungen seien sonach als "glühendes Plasma" aufgrund von elektrischen Entladungen in der Atmosphäre zu erklären. Dieses "Plasma" bilde verschiedene aerodynamische Formen aus und fließe durch den Luftraum sogar mit außergewöhnlichen Geschwindigkeiten. Die Zeitung: "Wie die MoD-Forscher feststellten kommen UFOs nicht von außerirdischen Zivilisationen, und jene Leute die dies behaupten sind entweder Fantasten oder Schwindler." Ihrer Meinung nach kann dieses Plasma mit dem Verstand unterbewusst spielen und lebhafte, aber falsche Eindrücke in der Vorstellung der Menschen hinterlassen. Schlußendlich sind wir hier wieder bei den Kugelblitzen angelangt, mit denen bereits Phil Klass Mitte der 60er Jahre glaubte alle UFOs erklären zu können. (1) Die BBC berichtete so unter der Headline "UFO Study Finds No Sign Of Aliens" ( http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk/49817... ), dass die ursprüngliche MoD-Studie "confidential" gehalten war während ein paar Zeilen weiter sie mit "Secret: UK Eyes Only" vorgestellt wird (?). Wie auch immer, es gab hiervon nur eine kleine Anzahl von Exemplaren und die Identität des verantwortlichen Schreibers wird weiterhin geschützt. Und hier wird auch bekannt, wer der Akademiker aus Sheffield war, der das Dokument erhielt: Dr.David Clarke von der Hallam University dort. Schlußendlich sind der Studie nach alle vermeintlichen Beweise unzureichend um anzunehmen, dass die unidentifizierten Flugobjekte wirklich materielle Objekte sind. Und solange es hierfür keinerlei Beweise der überzeugenden Art gäbe, wird es auch keine weiteren UFO-Studien in England geben!

(1) = 1968: Aus UFOs werden Kugelblitze. Am 27.Februar 1968 ging eine Agenturmeldung um den Globus. Der ´Mannheimer Morgen´ titelte am 29.Februar 1968: >Ist das Geheimnis der UFOs entschleiert? Ingenieur entwickelt neue Hypothese/Keine Gesandten von anderen Sternen< (Die Boulevard-Presse, z.B. die ´Abendpost´, machte daraus gleich felsenfest: "Experte entschleiert UFO-Geheimnisse"!) Man bezog sich hier auf den Elektronik-Ingenieur Philip Klass (1.1.), der als verantwortlicher Redakteur für die Abteilung "Avionics" (Flug-Elektronik) der Zeitschrift "Aviation Week and Space Technologie" arbeitete. Nun habe er UFOs zu einer "familiären Angelegenheit dieser Erde gemacht, wie etwa den Blitz oder die Luftverunreinigung": "Mehr oder weniger durch Zufall erlitt Klass im Jahr 1966 einen ´schweren Anfall von UFO-Fieber´. Nach seinen eigenen Worten lebte er im ´Land Uforia´. Seither hat er ein erstaunliches Maß an Forschungsarbeit geleistet, deren Ergebnis er in dem Buch ´UFOs - Identified´ kürzlich veröffentlichte." Kurz gesagt, Klass hatte sich mit den sogenannten "echten Fällen" beschäftigt, wobei ihm "schon sehr früh" auffiel, daß diese Objekte von den Beobachtern so beschrieben wurden, "als seien sie Plasma - eine floureszierende Konzentration elektrifizierter Gasmoleküle von durchaus natürlich erklärbarer Entstehung. Einige Erscheinungen schienen mit Starkstromleitungen in Verbindung zu stehen, die in der Nähe der Beobachtungsstellte vorbeiführten, andere hatten mit Gewitterfronten zu tun, während schließliche weitere Beobachtungen mit Luftturbulenzen zusammenhingen, von denen viele wahrscheinlich durch atmosphärische Verschmutzung oder andere besondere atmosphärische Bedingungen ausgelöst wurden." Die echten UFOs seien also "Abkömmlinge von launenhaften atmosphärischen Phänomenen", die er unter Ermangelung eines besseren Namens einfach nur "free plasma" zusammenfaßte.

(1.1.) = Von seiner Vorstellung betreffs "free plasma" zog er sich aber bald zurück, nachdem er mehr und mehr erkannte, sich damit total verrannt sowie geirrt zu haben und die gemeldeten UFO-Sichtungen weitaus simpler durch eine "Multikausalität" von Ereignissen wie Miniatur-Heißluftballone, helle Planeten am Himmel, Positionslichter von Flugzeugen in der Nacht, Großsternschnuppen etc zu erklären sind - und es eben KEINE singuläre "Alles-Erklärung" aufgrund der Komplexheit der UFO-Auslöser gibt.

Nachdem ich dies erstaunt entgegengenommen hatte, schaute ich mal bei BBC-World Punkt Mitternacht herein - und siehe da, auch auf der Videotextseite 124 war unter "UFO: MoD finds no evidence of aliens" vertreten. Plus einem Beitrag von etwas mehr als 1 1/2 Minuten Dauer in der laufenden BBC-Nachrichtensendung!

Was sich hier zeigte war der hilflose und ohnmächtige Versuch schon wieder UFOs mit einer "Einheitserklärung" sich vom Hals zu schaffen. Die Folge waren zwar mal wieder internationale Schlagzeilen nach dem Motto "UFOs sind erklärt!", aber auch ein Schlachtfest für alle UFO-Fans. Was ich sogar verstehen kann, weil die aktuelle "Erklärung" genauso nicht zieht wie ehemals Klass daneben lag. Zudem ist es unwissenschaftlich ein Rätsel "einfach" durch ein anderes Rätsel wegzuerklären wollen. UFOs sind Kugelblitze = ein Witz. Egal, wie "gut gemeint" es gewesen sein mag, was da in England verzapft wurde. Ich habe keinerlei Probleme damit auch Unfug als Unfug nicht nur bei UFO-Freunden des Fantastischen anzukreiden, wie derartigen Blödsinn aus der "militärisch-wissenschaftlichen Welt". Ich bin sicher, auch David Clark (selbst skeptischer UFO-Forscher ähnlich wie ich und Vertreter der sozio-kulturell-ausgerichteten Neo-UFOlogie aus den späten 70er Jahren) wird dies in diesem Blickwinkel sehen. Schließlich gehört auch er zur Fraktionen jener, die nach Klass in England die Idee mehr als ein Jahrzehnt später von den UAPs unter Jenny Randles formulierten - UFOs seien unbekannte in der Atmosphäre sich bewegende Phänomene. Daraus entwickelte sich übrigens seperat die "Earth Light"-Theorie, welche in den frühen 80ern durch Paul Devereux vorgestellt wurde und nur die moderne Version der alten "Erdbebenlichter" darstellt. Ein angeblicher ´hotspot´ für derartige Lichteraktivitäten sieht man im norwegischen Hessdalen.

Auch in unserer (CENAP) Frühzeit vertraten wir die UAP-These, so wie sie jetzt neu in England herauskam aufgrund bis dahin NICHT-erkannter UFO-Meldungen die auf von uns ehemals nicht erkannten Miniatur-Heißluftballonen basierte und wir damit total falsch lagen. Genauso wie es Klass passierte, selbst Randles und Co sind seit Jahren lieber schweigsam betreffs den UAPs und sehen die UFO-Meldungen realistischer. Fantastische Lösungen (und schlußendlich ist auch die "Kugelblitz"-Theorie eine solche) kommen nur auf, wenn man dies soweit noch nicht erkannt hat.

Quelle: CENAP-Archiv

728 Views