Blogarchiv
Luftfahrt - Crash von Airlander 10 dem größten Luftschiff der Welt

20.11.2017

airlander-archiv

Ein Zeppelin vom Typ Airlander 10, das weltweit größte Luftfahrzeug, liegt auf dem Flugplatz von Cardington in Bedfordshire in Großbritannien (Archivbild)
-

Es gilt als größtes Luftfahrzeug der Welt, muss aber nach einer Havarie in Großbritannien erstmal am Boden bleiben: das Luftschiff "Airlander 10".

Der "Airlander" riss sich am Flugplatz Cardington in Bedfordshire rund 80 Kilometer nördlich von Londonam Samstag von seinem Haltemast los, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. Ein Sicherheitsmechanismus habe dann dafür gesorgt, dass die Hülle aufriss und sich entleerte. Eine Mitarbeiterin wurde leicht verletzt.

airlander-unfall

Unfall mit weltgrößtem Luftfahrzeug "Airlander" in England

 

"Airlander" fliegt mit Helium

Der "Airlander 10" fliegt mit Hilfe von Helium. Er ist nach Herstellerangaben 92 Meter lang, 43,5 Meter breit und 26 Meter hoch. Er fliegt in über 6.000 Metern Höhe, erreicht eine Geschwindigkeit von 148 Kilometern pro Stunde und kann Lasten bis zu 10 Tonnen transportieren.

Quelle: Focus

+++

"Airlander 10"Weltgrößtes Luftschiff in England verunglückt

Er gilt als größtes Luftschiff der Welt, ist aber offenbar anfällig für Pannen: Der "Airlander 10" ist bei einer Havarie schwer beschädigt worden. Es ist der zweite Unfall binnen anderthalb Jahren.

image-1215810-860-poster-16x9-

Das größte Luftfahrzeug der Welt ist im britischen Bedfordshire havariert. Der "Airlander 10" riss sich am Flugplatz Cardington rund 80 Kilometer nördlich von London von seinem Haltemast los, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete.

Ein Sicherheitsmechanismus habe bei dem Unfall am Samstag dafür gesorgt, dass die Hülle aufriss und das Helium entwich. Eine Mitarbeiterin wurde leicht verletzt, das beschädigte Luftschiff muss nun vorerst am Boden bleiben.

Es ist nicht die erste schwere Panne des "Airlanders 10". Wenige Tage nach dem erfolgreichen Erstflug, der im August vergangenen Jahres weltweit als Erfolg gefeiert worden war, wurde das 25 Millionen Pfund teure Luftschiff bei der Landung beschädigt. Offenbar war die Kabine des Fluggerätes ungewollt heftig aufgesetzt.

Der "Airlander 10" ist 92 Meter lang und damit 15 Meter länger als der größte Jumbojet von Boeing. Er kann nach Angaben des Herstellers Hybrid Air Vehicles (HAV) bei einer Höchstgeschwindigkeit von 148 Kilometern pro Stunde mehrere tausend Meter hoch fliegen. Vier Dieselturbinen halten das ultraleichte Gefährt in der Luft, das Lasten von bis zu zehn Tonnen transportieren kann.

Das Luftschiff mit dem Spitznamen "Fliegender Popo" kann unbemannt mehr als zwei Wochen lang in der Luft bleiben, mit Besatzung etwa fünf Tage. Der Airlander soll weniger Treibstoff als ein herkömmliches Flugzeug verbrauchen und dazu mehr Gewicht transportieren können.

Ursprünglich war das Gefährt für die US-Armee als Überwachungsflugzeug entwickelt worden. Das Projekt wurde nach Budgetkürzungen aber abgesetzt. Die britische Regierung hatte die Entwicklung mit einem Kredit von umgerechnet 2,9 Millionen Euro unterstützt.

Quelle: Spiegel

+++

Airlander 10 – world's largest aircraft  crashes – in Bedfordshire

The remains of the Airlander 10, the world's largest aircraft, lies on the ground at Cardington airfield in Bedfordshire

Two people were left injured after the world's longest aircraft broke free from its moorings and crashed into a field.

Airlander 10, which is 92 metres long and weighs 20 tonnes, broke free from a mooring mast on Saturday in Cardington, Bedfordshire.

One female member of staff had to be taken to hospital following the incident. 

Owner Hybrid Air Vehicles Ltd said it appeared the Airlander broke free from its mooring mast, triggering a safety system which deflates the aircraft.

A second member of staff was also injured dealing with the aftermath of the crash which officials from the Air accident Investigation Branch are now investigating.

The aircraft, which suffered a similar mishap last August, had completed a series of test flights on Friday and was moored near its hanger when it broke free.

Airlander 10
Airlander 10

Hybrid Air Vehicles said: "Today there was an incident with the Airlander aircraft at Cardington airfield.

"The aircraft was not flying at the time of the incident. Our initial assessment is that the aircraft broke free from its mooring mast for reasons that will be investigated.

"The aircraft has a safety system which operates automatically in circumstances of the aircraft breaking free of its mast, and is designed to rip open the hull and deflate the aircraft.

 

"This is a safety feature to ensure our aircraft minimises any potential damage to its surroundings in these circumstances.

"The aircraft is now deflated and secure on the edge of the airfield. The fuel and helium inside the Airlander have been made safe.

Airlander 10, the world's largest aircraft, crashes on test flight
Airlander 10, the world's largest aircraft, crashes on test flight
 

"A member of HAV staff sustained minor injuries and was taken to hospital for assessment as a precaution. She has since been discharged.

"A separate member of staff also sustained minor injuries while dealing with the aftermath of the incident.

"A number of local roads and a local footpath were temporarily closed off by Bedfordshire Police and we apologise for any inconvenience this has caused local residents.

"We are testing a brand new type of aircraft and incidents of this nature can occur during this phase of development.

"We will assess the cause of the incident and the extent of repairs needed to the aircraft in the next few weeks."

The company hope that Airlander, which can carry 10 tonnes and up to 60 passengers, will be used for luxury commercial flights over the world's greatest sights from 2019.

A spokesman for the Department for Transport said: "The Air Accidents Investigation Branch is aware and are making initial inquiries."

Quelle: The Telegraph

 
1623 Views