Blogarchiv
Astronomie - Helle Feuerkugel über Südtirol

31.05.2017 / 13.00 MESZ

Riesiger Meteorit erhellt Südtiroler Nachthimmel

Ein besonderes Naturspektakel ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch am Nachthimmel über Südtirol. Ein riesiger Meteorit, der einen stark hellgrün leuchtenden Schweif hinter sich her zog, schoss über das Firmament. 

 

Ein Meteorit rauschte gegen 23.10 Uhr über Norditalien und war in ganz Südtirol gut sichtbar, wie mehrere Augenzeugen bestätigen. Das Schauspiel am Himmel dauerte nur wenige Sekunden lang. 

Ein UT24-Leser aus dem Pustertal berichtet über seine Beobachtung: „Das war ein großer, greller, grüner Ball über den Bergen Olangs. Beeindruckend.“

Meteoriten sind kleine Gesteinsbrocken, die auf die Erde stürzen. Beim durchbrechen der Hochatmosphäre verglühen sie und leuchten hell. Im Volksmund werden sie daher auch „Sternschnuppen“ genannt. 

Schäden durch Gesteinsbrocken wurden bislang keine gemeldet. Auch wenn ein Meteorit beim durchqueren der Atmosphäre in seine Bruchteile zerfällt, kommt es immer wieder vor, dass größere Stücke auf der Erde aufprallen.

Quelle: unser tirol

+++

Zwei Meldungen aus Sankt Ulrich sowie Jenesien gingen auch per E-Mail bei unserer UFO-Meldestelle von CENAP ein, welche kurz über die "helle Erscheinung" und "Feuerball mit grünen Schweif" berichteten.

+++

Update: 19.00 MESZ

Tumult in den sozialen Netzwerken 

Meteorit über Südtirol – Fake oder Wahrheit?

 

Bozen – Am gestrigen Dienstagabend soll gegen 23.00 Uhr ein großer Meteorit den Nachthimmel über ganz Norditalien erhellt haben. Auch in Südtirol wurde er offenbar beobachtet. Der Brocken soll beim Aufprall mit der Atmosphäre kurz aufgeleuchtet sein und einen grünlich schimmernden Schweif nach sich gezogen haben.

Klingt spektakulär, doch von offizieller Seite wurde die Sichtung nicht bestätigt. Vielmehr verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken. Die Echtheit der Bilder, die dort kursieren, bleibt allerdings fragwürdig. Auch die Seite 3bmeteo.com verwendete das Bild einer Sichtung vom Februar 2016 über Brasilien, wobei die Quelle korrekt angegeben wurde.

 

Manche geben offen zu, dass es sich um Archivbilder von früheren Einschlägen handelt. Andere bleiben vage, was die Herkunft der Bilder anbelangt. Neben Südtirol soll der Meteorit auch in der Lombardei, in der Emilia Romagna, im Veneto und im Trentino sichtbar gewesen sein.

Die Feuerwehr von Rovigo bestätigte Medien gegenüber zwar, dass sie mehrere Anrufe in diesem Zusammenhang erhalten habe. Allerdings habe es sich um Personen gehandelt, die sich aufgrund des Tumults in den sozialen Netzwerken gemeldet hätten.

Ein Meteorit ist ein Brocken aus dem All, der die Erdatmosphäre durchquert und den Erdboden erreicht. Er besteht gewöhnlich überwiegend aus Silikatmineralen oder einer Eisen-Nickel-Legierung.

Als Meteoroiden bezeichnet man den Ursprungskörper, solange er sich noch im interplanetaren Raum befindet. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre erzeugt er eine Leuchterscheinung, die als Meteor bezeichnet wird. Der Meteoroid verglüht entweder als Sternschnuppe in der Erdatmosphäre oder erreicht als Meteorit den Boden.

Schäden, die der Meteorit angerichtet haben könnte, wurden in Norditalien bislang nicht gemeldet.

Quelle: SÜDTIROL NEWS

674 Views