Blogarchiv

Raumfahrt - Airbus Raumfahrt-Standort Bremen

.

Oliver Juckenhöfel neuer Leiter des Airbus Raumfahrt-Standortes Bremen und zuständig für On-Orbit Services und Space Exploration

Mit Wirkung vom 1. November 2016 ist Oliver Juckenhöfel (46) neuer Leiter des Airbus Raumfahrt-Standortes in Bremen. Gleichzeitig übernimmt er die Verantwortung für den Bereich On-Orbit Services und Space Exploration. Er löst Bart Reijnen in beiden Funktionen ab, der seinerseits die Führung der Airbus-Tochter Satair übernimmt.

Juckenhöfel wird bei Airbus Defence and Space für alle Aktivitäten verantwortlich sein, die zum Bereich "bemannte Raumfahrt und Weltraumerforschung" gehören: Sämtliche Aufgaben, die im Zusammenhang mit Betrieb und Nutzung der europäischen ISS-Elemente stehen, das Europäische Service Modul für die Orion-Mission der NASA, Weltraumrobotik, die Forschung unter Schwerelosigkeit sowie die Entwicklung von zukünftigen Service- Raumfahrzeugen.

"Nach dreieinhalb Jahren geht für mich eine sehr bedeutsame, aufregende und erlebnisreiche Zeit in Bremen zu Ende“ sagte Bart Reijnen. „Ich bin sehr stolz darauf und dankbar, gemeinsam mit vielen Kollegen die Entwicklung des Standortes vorangetrieben und viele erfolgreiche Missionen erlebt zu haben, wie das ATV oder auch den Beginn des Orion ESM-Programms. Es freut mich, mit Oliver Juckenhöfel einen sehr kompetenten Nachfolger zu bekommen. Ich wünsche ihm, dass er die gleiche Unterstützung bekommt, wie ich sie in den vergangenen Jahren erfahren durfte."

„Die Leitung des Raumfahrtstandortes Bremen ist seit jeher eine besondere Aufgabe“ sagte Oliver Juckenhöfel. „Bemannte Raumfahrt, Robotik und On-Orbit Services sind komplex und entstehen immer in internationaler, teilweise globaler Zusammenarbeit. Der Standort Bremen hat einen exzellenten Ruf und das Know-how unserer Ingenieure ist weltweit anerkannt. Ich freue mich, diese Position zu übernehmen."

Der Airbus-Standort Bremen ist mit rund 1.000 Mitarbeitern das industrielle Zentrum für bemannte Raumfahrt und für Oberstufentechnologie in Europa. Zurzeit entsteht hier das Europäische Service Modul für das neue NASA-Raumschiff Orion. Rund 500 hochqualifizierte Mitarbeiter verantworten wesentliche Beiträge Europas zur Internationalen Raumstation ISS, wie das Weltraumlabor Columbus und den Betrieb der Europäischen Elemente der Raumstation.

Darüber hinaus bauen rund 500 Mitarbeiter bei Airbus Safran Launchers die Oberstufe der europäischen Ariane 5 Trägerrakete - Weltmarktführer für kommerziellen Satellitentransport - und bereiten die Entwicklung der Oberstufe der neuen Ariane 6 vor.

Juckenhöfel ist nach Stationen an verschiedenen Standorten im Airbus-Konzern seit 2008 in Bremen und hier seit 2013 Programmleiter für das Europäische Service Modul, eine wesentliche Komponente der neuen NASA Mission "Orion".

Foto: Schlüsselübergabe: Bart Reijnen übergibt symbolisch den Bremer Schlüssel an seinen Nachfolger Oliver Juckenhöfel.

About Airbus Defence and Space
Airbus Defence and Space, eine Division des Airbus-Konzerns, ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen in Europa und das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt. Zu den Geschäftsaktivitäten zählen die Bereiche Raumfahrt, Militärflugzeuge und zugehörige Systeme und Dienstleistungen. Mit mehr als 38.000 Mitarbeitern erzielte die Division in 2015 einen Jahresumsatz von über 13 Mrd. €.

---

Oliver Juckenhöfel (46) is taking over as the new Head of the Airbus space site in Bremen, with effect from 1 November 2016. At the same time, he is assuming responsibility for On-Orbit Services and Exploration. Bart Reijnen, whom he is replacing in both roles, is in turn taking charge of the Airbus subsidiary Satair Group.

Juckenhöfel will be responsible for all Airbus activities relating to the field of manned space flight and space exploration: all tasks connected with the operation and use of European ISS components, the European Service Module for the NASA Orion mission, space robotics, research in zero-gravity conditions and the development of future service spacecraft.

Handing over the key: Bart Reijnen symbolically hands over the Bremen key to his successor Oliver Juckenhöfel

Bart Reijnen said: “A very exciting and eventful time for me in Bremen is coming to a close after three-and-a-half years. I am very proud and grateful to have expedited development of the site in partnership with colleagues and to have experienced many successful missions, such as the ATV or the launch of the Orion ESM programme. I am delighted to have a highly competent successor in Oliver Juckenhöfel. My wish for him is that he receives the same support that I have been lucky enough to have over the past years.”

Oliver Juckenhöfel said: “Leading the space site in Bremen has always been a special task. Manned space flight, robotics and on-orbit services are complex matters, and always require cooperation between different nations, sometimes even at a global level. The Bremen site has an excellent reputation, and our engineers’ expertise is valued worldwide. I am pleased and proud to be taking on this role.”

The Airbus space site in Bremen, with its workforce of around 1,000 people, is Europe’s industrial centre for manned space flight and upper-stage technology. The European Service Module for the new NASA Orion spacecraft is currently being assembled there. Some 500 highly qualified employees are working on it, and are also responsible for key European contributions to the International Space Station ISS, such as the Columbus space laboratory and operation of the European sections of the space station.

As well as this, about 500 staff at Airbus Safran Launchers (ASL) are building the upper stage of the European Ariane 5 launcher – ASL is the world market leader in commercial satellite transport – and are preparing development of the upper stage of the new Ariane 6.

Oliver Juckenhöfel has held various positions in the Group since 2008, and since 2013 has headed the European Service Module programme, a key component of the new NASA Orion mission.

Quelle: Airbus

1094 Views