Blogarchiv

Donnerstag, 3. November 2016 - 11:00 Uhr

UFO-Forschung - Aufregung über UFOs in Wien

.

28.10.2016

 
 

UFO wurde in Wien gesichtet 

 

 

Passanten trauten ihren Augen kaum. In der Nacht auf Freitag  wurde ein Flugobjekt gesichtet, das an ein UFO, wie wir es aus Filmen kennen, erinnert.

In mehreren österreichischen Städten wurde plötzlich ein helles Flugobjekt im Nachthimmel gesehen. Zahlreiche User machten erstaunt Fotos davon, manche haben sogar Videos aufgenommen.

Hier Aufnahmen aus der Wiener City

 

 

 

Auch in Graz wurde das UFO gesichtet

----

29.10.2016

wien-1

wien-a

 

Ufo in Wien - Das steckt wirklich dahinter

 

Für Aufregung im Internet sorgten Fotos einer angeblichen UFO-Sichtung über Wien in der Nacht auf Freitag. Die Bilder des unbekannten Flugobjekts gaben Rätsel auf, die Freitagabend aufgelöst wurden: als Marketing-Aktion des Mobilfunkers T-Mobile für seine neue virtuelle Assistentin Tinka, die sozusagen aus dem All eingeflogen wurde. Umgesetzt wurde die gelungene PR-Aktion von der jungen Kreativmanufaktur Warda Network. 

+++ Zum Nachlesen: Ufo in Wien gesichtet +++

T-Mobile wirbt für seine neue Superheldin Tinka

Mit der Aktion wolle man „unsere neue Superheldin Tinka begrüßen“, hieß es von T-Mobile. Tinka entstieg den Trümmern des „UFOS“ bei der Marx Halle Wien und feierte dort auf einer Party mit.

Die Comicfigur Tinka beantwortet seit einiger Zeit Kundenfragen auf der T-Mobile-Website – jetzt bekam sie ein neues Outfit und ein hohes Level künstlicher Intelligenz. Auf 90 % aller Servicefragen zu T-Mobile hat sie die Antwort – und in den nächsten Monaten erhält sie noch mehr „Superkräfte“.

Tinka
Quelle: T-Mobile

-

Quelle: OE24

-

Update: 3.11.2016

.

Warda Network inszenieren für T-Mobile UFO-Landung

Im Zuge der überarbeiteten Version des online Avatars Tinka von T-Mobile, wurden Foto- und Videocontent von einer vermeintlichen UFO-Sichtung in sozialen Netzwerken gestreut 
 

 

 

Eugen Prosquill, CEO von Warda Network, sitzt direkt beim UFO nach der Landung am Vorplatz der Marx Halle.    © Warda Network/T-Mobile 

Circa vor zwei Wochen war die virtuelle Assistentin Tinka des Telco Anbieters der T-Mobile-Website verschwunden. Am 28. Oktober 2016 begrüßte T-Mobile die überarbeitete Version des Online Avatars und präsentierte Tinka im Zuge einer medienwirksamen UFO-Inszenierung der Öffentlichkeit. Die Wiener Kreativagentur Warda Network war für die Umsetzung der Landung verantwortlich und veranstaltete ebenfalls die anschließenden Party.

 

c wardanetwork | thomas unterberger 

 

Tinka landetet am Vorplatz der Marx Halle mit ihrem fliegenden Untersatz. Wissenschafter in weißen Anzügen untersuchten das unbekannte Flugobjekt und ein Sondereinsatzkommando namens T.S.F. (T-Mobile Special Forces) wurde eingesetzt, um den Landeplatz großflächig abzusperren und Schaulustige vom UFO fernzuhalten. Rasend schnell verbreiteten sich einen Abend zuvor Fotos und Videos der UFO-Sichtungen in Graz und Wien in den sozialen Netzwerken und wurden hundertfach kommentiert und geteilt. Außerdem berichteten internationale Medien über das UFO.

 

c wardanetwork | thomas unterberger 

 

Katharina Novi von T-Mobile Austria erklärt: „Tinkas Landung war für das T-Mobile Online Marketing Team eine spannende Herausforderung, aber mit einem starken Partner wie Warda Network haben wir die #fragtinka Kampagne genial gestartet.”

Hier sehen Sie den Spot dazu:

 Quelle:Werbeplanung.at 

 

 

1241 Views