Blogarchiv

Sonntag, 6. September 2015 - 14:00 Uhr

UFO-Forschung - Sommer-Ufos bei der UFO-Meldestelle von CENAP

.

Blick in die IFO-Akten der CENAP-Meldestelle:

.

26.07.2015 - Grossenbrode

Nachfolgende Email erhielten wir von Mirco H. welcher in Urlaub in Grossenbrode war:

Sehr geehrte Damen und Herren,
am 26.07.2015 um 00:15 Uhr an der Ostsee in Grossenbrode haben wir komische Objekte im Himmel gesichtet erst war es nur eins und plötzlich kamen Gefühle 20 Stück vorbei alle hintereinander. Wir saßen in unsere. Stühlen und hatten direkten Blick auf den Himmel. Wir waren uns natürlich nicht sicher was es war, nachdem wir uns die Videos genauer angeschaut haben sind uns komische Dinge aufgefallen auf dem einen Video ist eines der Flugobjekte durch das Video gerast ich habe versucht das Video anzuhalten aber es erscheinen immer nur helle Streifen. Wenn man sich das Video allerdings genauer anschaut sieht es meiner Meinung nach wie ein ufo aus. Flugzeuge können es ja kaum sein, denn Flugzeuge blinken und es kann nicht sein das mehrere Flugzeuge hintereinander her fliegen . Vielleicht ist es etwas von der Bundeswehr? Wissen sie etwas genaueres? Meine Eltern sowie mein Bruder und meine Freundin waren dabei. Sie bewegten sich alle in einer Reihe ohne weiter aufzufallen, das eine Objekt tanzte allerdings hinten aus der Reihe flog erst hoch dann wieder runter und tauchte plötzlich wieder an der Seite auf. Ich habe viele Berichte bei N24 gesehen über Ufos und würde wirklich gerne wissen was diese Objekte waren.
Über eine Rückinfo würde ich mich freuen.
Beigefügt hatte er zwei Videos mit einer Gesamtlänge von jeweils 17 Sekunden! 
Frams aus Video1 des Melders:
.
VideoNr3 wurde von Zeugen-Video übernommen und zeigt diese Lichter-Formation welche man zwar 3 Minuten Richtung Norden hat fliegen gesehen, aber nur 17 Sekunden mit Video-Kamera festhielt. Nicht nur die Länge der Videos verursachten Nachdenken, auch die nachfolgenden Angaben welche wir von dem Zeugen erhielten waren kurz angebunden. So wurde dann auch die Angabe das die Objekten nach Norden flogen bei den dänischen Kollegen von SUFOI  nicht bestätigt. So wurde diese Lichterformation in Dänemark nicht gesichtet, auch gab es keine weiteren Meldungen, obwohl an diesem Wochenende  gerade viele tourisrische Veranstaltungen in der Nähe statt fanden. Was nur nach unzähligen Ansehen der "Kurz-Videos"  auffällt war "die irgendwie statische Verhalten der Leuchtobjekte" auf dem Video das an Küstenbeleuchtung erinnert. Daher ergaben weiter gezogene Frams von Video3 die Deckungsgleiche  der Objekte zueinander auch wenn 17 Sekunden nicht viel Zeit ist und genau der Knackpunkt ist: Nehme ich eine Lichterformation nur 17 Sekunden auf welche mich verwirren und ich bis zum Verschwinden am Nordhimmel beobachte ? 
Aber Zeit dazu habe ein weiteres Video2 aufzunehmen welches nicht ein schnelles Objekt zeigen wie der Melder meint, sondern nur eine Verwacklung von einer Lichtquelle welche ebenfalls auf einem sonst nur schwarzen Kurz-Video von 17 Sekunden Gesamtlänge auftaucht.
Fram von Video2:
.
Was bei zweiten Video auffällt ist auch die wesentlich stärkere Leuchtkraft "der anzunehmenden Lichter von Video1 (3) welche eher an nähere Lichtquelle (von Häuser oder Straßenbleuchtung) erinnert, statt eigentlich an "weiterziehenden Objekte Richtung Norden" welche eigentlich kleiner und Lichtschwächer werden müssten.
Daher schließen wir den Fall aus ungenügenden Daten heraus, auch wenn viele Punkte für ein Schwindelversuch sprechen. Der Melder auch diese Verdachtsmomente nicht ausräumen konnte mit seinen Aussagen.
---
22.08.2015 - Konz/Rheinland-Pfalz
.
Aus Konz erhielten wir folgende Email von den Ehelauten R.W.:
Hallo und guten morgen.
Wir wohnen in Konz (Rheinland-Pfalz). Gestern Abend gegen 22:40 Uhr war ich vor dem Zu Bett gehen noch auf unserem
Balkon. Im nächtlichen Sternenhimmel machte ich folgende Beobachtung. Ich sah in unbekannter Höhe 2 Flugobjekte die sich
in nord-westlicher Richtung schnell entfernten. Keine Positsionsleuchten wie bei Flugzeugen, aber auch wesentlich höher.
Ich sagte das meiner Frau die mich auf 2 weitere Flugobjekte aufmerksam machte. Wir dachten daran, dass das eventuell Kampfjets
der Amerikaner seien die zu einem Einsatz unterwegs sind. Etwa 3-4 Minuten später kam ein ganzer Pulk etwa 30-50 dieser Objekte die
von süd-osten her in Richtung  nord-westen unterwegs waren. In aller Aufregung wollten wir das Fotografieren, aber leider war das Handy nicht geladen und bei meiner Kamera war der Akku auch leer.Vor allen Dingen waren wir so aufgeregt, weil wir so etwas noch nie gesehen hatten.
-
Auch hier konnte schnell der Stimuli "Stilles Feuerwerk" für die Beobachtungs-Ursache ausgemacht werden und so legten wir den Zeugen per Email Aufnahmen von Stillen Feuerwerk vor, welche sie mit nachfolgender Email beantworteten:
Hallo Herr Köhler,
vielen Dank für die Fotos.
Jetzt können wir wieder beruhigt schlafen. Die Darstellungen
auf den Fotos entsprechen genau den Beobachtungen die wir gemacht haben.
Nochmals vielen Dank.
Mit freundl. Grüßen
R.W.
-
Identifaktion: Stilles Feuerwerk
---
22.08.2015 - Mannheim-Necksrstadt
.
Am Abend des 22.August klingelte das Meldestelle-Telefon gegen 23.10 MESZ und es meldete sich Herr H. welcher zusammen mit 10 Personen gerade "einen Pulk von 20/30 violett,blau,weißen Lichtern beobachtet hätten, welche über den Himmelsausschnitt seines Hofes geflogen wären. Recht schnell und vielleicht in 5-6 Sekunden und dann großes Rätselraten in der Runde herrschte. Daher rief man bei der Meldestelle an um zu erfahren WAS hier eigentlich geflogen ist. Da Herr H. auf Lautsprecher sein Handy gestellt hatte, konnte so der Beobachtungsgruppe ebenfalls die Erklärung für Stilles Feuerwerk gegeben werden.
Nachfolgend Beispiel-Foto von Stillen Feuerwerk aus dem CENAP-Archiv:
Identifikation: Stilles Feuerwerk
---
23.08.2015 - Münster
.
Ein weiterer Fall von Stillen Feuerwerk wurde uns in der Nacht vom 23. August gegen 1.20 MESZ über das Meldestelle-Telefon von Herr S. gemeldet . Hier beobachteten 3 Personen bei warmer Sommernacht 20 grünliche Leuchtpunkte , welche in ungeordneter Reihenfolge flogen. Man habe es versucht zu fotografieren, aber auf Digital-Kamera-Monitor war nur "Schwarz" zu sehen. Da auch hier Stilles Feuerwerk beobachtet wurde, bat ich Herrn S. uns trotz des "Schwarzen Monitors" uns die noch nicht gelöschten 2 Aufnahmen zuzusenden, so wir versuchen könnten diese Aufnahmen mit Photoshop zu bearbeiten.
Hierrauf bekamen wir dann auch ein paar Tage später die Aufnahmen, auf welcher einer der Aufnahmen dann doch helle Objekte aufzeigten, welche wir hier nachfolgend abbilden:
.
Identifikation: Stilles Feuerwerk
---
25.08.2015 - Fluorn-Winzeln
.
Am frühen Abend des 25.August erreichte uns Herr P.D. über das Meldestelle-Telefon welcher noch ganz aufgeregt war, da er über den klaren blauen Abendhimmel ein für ihn von der Sonne hell angestrahlten Flugkörper langsamer als ein Airliner über den Himmel  von Süd nach Nord fliegen sah. "So ein komischer  dicker Flugkörper mit Delphinschnauze und vier kleinen Flügeln, so Etwas habe ich als Ingenieur noch nie gesehen, können sie mir sagen WAS das war?
Ich konnte zwei Fotos machen welche ich ihnen senden kann. 
Auf Grunde der Beschreibung am Telefon dachte ich sofort an den von Airbus eingestzten Frachtflieger Beluga, aber wollte erst einmal die Fotos von Herrn P.D. abwarten, welche nachfolgend zu sehen sind:
.
Karte von Beobachtungsbereich:
Zeugen-Fotos:
Gut zu sehen auf den Fotos die markante Form des "Flugobjektes"
Auf der ersten Aufnahme war  das "Flugobjekt" deutlicher zu sehen und nachfolgende Ausschnitt-Vergrößerung zeigte  dann die klaren Konturen des von Airbus eingesetzten Airbus-Beluga für Frachtflüge von Flugzeug- und Raketenteilen.
Selbst das Emblem am Leitwerk von Airbus kam zum Vorschein.
Nachfolgend konnte dann auch die Identifizierung erfolgen und Herr P.D. war begeistert nach all der Aufregung zu wissen welches Flugzeug er da am Himmel beobachten konnte.
Nachfolgend Aufnahmen von Airbus-Beluga:
Identifikation: Airbus-Beluga Frchtflugzeug
---
CENAP-Mannheim, hjkc



Tags: UFO-Forschung 

1899 Views