Blogarchiv
UFO-Forschung - CENAP kündigt Beteiligung bei UFO-Datenbank! +Update
Mannheim, 13.03.2012
Ein gutes Projekt wurde durch verwässerte Daten und wilde Spekulationen unbrauchbar gemacht

"Es war einmal" heißt es in Märchen und Märchen um UFOs und Außerirdische waren Schuld daran, dass wir  von CENAP aus dem ursprünglich guten Projekt UFO-Datenbank ausgestiegen sind. Vereinbart war ursprünglich, dass die deutschen UFO- Gruppen MUFON-CES, GEP, DEGUFO und CENAP ihre untersuchten und bewerteten Fälle so einem interessierten Publikum zugänglich gemacht werden sollte. Doch schon kurz darauf verabschiedete sich die MUFON- CES wieder aus dem Projekt.
 
Noch heute ist der CENAP- Part innerhalb der Webseite der meist besuchte und am besten gefüllte Teil der UFO-Datenbank, was deutlich zeigt, welchen Stellenwert der hatte. Durch die UFO-Welle der Jahre 2007 bis 2009 wurden aber so gut wie alle Fälle erklärt und dies auch deutlich auf der Seite gezeigt. Ob diesem Zustandes, für dem ja wir nichts können, gab es seitens der Mainstreamufologie Kritik und der Administrator der Seite Christian Czech erweiterte den Umfang der Seite um Sparten wie: UFO- Berichte aus dem Weltraum, Berichte über angebliche Kontakte mit Außerirdischen, Tierverstümmelungen oder sogar Berichte über Begegnungen mit den sagenhaften Men in Black.

Dies sind zwar alles Gebiete die in die UFO-Phänomen Forschung einspielen, aber den Sinn der Datenbank entgegen sprachen. Um die einzelnen Sparten zu füllen wurde nämlich nicht auf Fälle der genannten Gruppen zurückgegriffen, sondern die wurden aus der Literatur herausgenommen und man scheute sich sogar nicht davor in den alten DUIST- UFO- Nachrichten zu "wildern" Die allermeisten der aufgeführten Berichte erfuhren also keine Untersuchung oder Bewertung durch fachkundige UFO- Forscher sondern sind nur Anekdoten aus den Analen der Ufologie, die dem unerfahrenen Besucher der Seite ein völlig falsches Bild über das UFO- Phänomen vorspiegeln. Damit schadet man einer ernsthaften privaten UFO- Forschung auch wenn man annehmen kann, dass dieser Umstand so manch anderen überhaupt nicht klar ist.
Unserer Forderung den Spekulativen Märchenteil der Datenbank unmissverständlich von der Gruppendatenbank zu trennen wurde bis heute nicht nachgekommen und so war es nur konsequent von uns hier und heute einen Schlußstrich zu ziehen. 

Normalerweise würde  in dem Fall eine kurze Emailnachricht an den Administrator genügen und die Sache wäre erledigt. Doch das Sprichwort lehrt uns, dass man durch Schaden klug wird. In der Vergangenheit kam es leider immer wieder vor, dass besagter Administrator einem die Worte im Mund herumgedreht hat um in der UFO- Szene gut dazustehen. Da man annehmen kann, dass dies auch in diesem Fall wieder passieren wird, bringen wir die Begründung die er heute von uns erhielt hier im originalen Umfang.
 
 
 
 
Begründung:

Von Anfang an haben wir klar gemacht, dass wir in einer gruppenspezifischen Datenbank mitmachen würden, was von unserer Seite auch immer eingehalten wurde. Doch hingegen der ersten Abmachung wurde die Datenbank mit Spekulativen Sichtungsberichten erweitert und so verwäßert. Unsere Forderung nach einer klaren und unmissverständlichen Trennung der Gruppendatenbank und des restlichen Inhalts wurde bisher ebenso nicht verwirklicht. Jeder unbedarfte User erhält ein völlig falsches Bild des UFO- Phänomens, da ihm Rätsel vorgegaukelt werden die es so nicht gibt. Dies ist wissenschaftlich und menschlich unredlich.

Auch wollen wir nicht mit einer rückwärts gerichteten und amateurhaften, selektiven UFO- Forschung in Zusammenhang gebracht werden, wie sie von der DEGUFO, vor allem in der Person von Alexander Knörr oder CC bei Alien.de verfolgt wird. 

Es ist ein Offenbarungseid der privaten UFO- Forschung, wenn der Vorsitzende eines angeblichen UFO- Forschungsvereins sich vom Moderator einer Sendung erklären lassen muss, was da vielleicht als Beispiel gezeigt wird und der nur seine Unwissenheit dem Thema gegenüber anführen kann. Schlimmer noch! Knörr wußte, dass es sich bei dem Film um ein IFO gehandelt hat und kannte den Film seit der DEGUFO Mitgliederversammlung. Kein Wunder also, dass er auch nicht kapiert hat, dass er vom selben Moderator als Spinner hingestellt wurde. 

Wenn dann die Kritik, auch durch eigene Mitglieder und User des Alien.de Forums, und die darauf folgenden verbalen Ausfälle Knörrs vor der interessierten Öffentlichkeit  verborgen werden sollen, indem man den Bereich für die Öffentlichkeit sperrt, ist dies ein nie dagewesener Skandal bei diesem Thema und macht deutlich, dass hier, also durch Dich, nur verbreitet werden soll, was ihr für wichtig haltet um den UFO- Glauben am leben zu erhalten und ihm nicht zu schaden.

Dazu passt auch die Tatsache, dass jeglicher Artikel in dem der Begriff UFO auftaucht im Alien Forum gebracht wird, während Artikel in denen CENAP genannt werden ausselektiert werden. Ebenso passt es auch, dass CENAPer ohne besonderen Grund gesperrt wurden nur um ja nichts Kritisches Lesen zu müßen.

Dies und vor allem der erste angeführte Punkt lassen es nicht mehr zu, dass wir bei diesem, im Grunde guten, Projekt mitmachen können, da wir uns nicht in diesem Kindergartenfeld von Gläubigkeit und Unwissen sehen und uns deshalb hier klar abgrenzen müßen, da wir, entgegen der UFO-Szene, einen guten Ruf bei Behörden und öffentlichen Institutionen haben und diesen nicht aufs Spiel setzen können und auch nicht wollen, denn UFO- Forschung hat auch das Ziel sachlich und unvoreingenommen zu informieren. Beides wird von Knörr und CC konterkariert.
.
Mannheim, 11.07.2013
Update aus aktuellen Anlass !  Da die Vorfälle der Entgleisungen gegenüber CENAP-Mitarbeitern weiter anhält (rechtliche Schritte sind eingeleitet) und man auch die deutsche UFO-Forschung ins falsche Licht stellt hinsichtlich der UFO-Datenbank.
Daher ein paar Background-Daten für die Wahrheit:
.
Debakel der UFO-Datenbank begann als CENAP noch im Jahre 2008 dafür Werbung machte wie in nachfolgender Berichterstattung in der Presse:
.
.
.

Das zeigt sich auch wie die verfälschte UFO-Datenbank bei Alien.de welche zu ihren Anfängen eine super Sache von der Ursprungskonzeption her war, bis der Herr über alle Daten - Christian Czech - meinte, wissenschaftliche UFO-Forschung bräuchte auch Kontaktler-Märchen und wild abgeschriebene UFO-Fälle aus der UFO-Literatur welche ungeprüft sowie UNBEWERTET in die Datenbank übernommen wurden. Trotz mehrfacher Proteste von CENAP wurde aus der ehemals einzigartigen UFO-Fall-Datenbank von untersuchten sowie qualifiziert-bewerteten UFO-Fällen, eine Quark-Datenbank der es nur noch um Supermarkt-Quantität aber nicht mehr um Qualität geht - so war fürs uns das ursprüngliche Motiv diese selbst aktiv zu fördern. Daher zieht sich CENAP mit seinen Fall-Daten (welche über die Hälfte der aufgeführten Fälle insgesamt überhaupt ausmacht) aus der UFO-Datenbank zurück und verlässt endgültig den Kreis der Ufologie-Märchen und Wunschwelten.

Beitrag von H.Köhler im CENAP-Newsticker / Dezember 2011

.

Blick auf den CENAP-Blog vom 13.03.2012:

.

.

Blick auf die CENAP-UFO-Datenbank 2008 als sie noch auf Alien.de zu finden war und mehr als die Hälfte der bewerteten UFO-Fälle abdeckte:

.

Und ein Jahr nach dem Abzug der CENAP-Daten aus der Datenbank von GEP+DEGUFO fährt diese nun voll an die Wand durch ihre Betreiber! Man scheut nicht einmal mehr damit anzugeben auf einem YT-Filmchen, inzwischen 150000 (in Worten Hundertfünfzigtausend)  Einträge zu haben welche man in der Headline als 150000 Fälle aus Deutschland ausgibt, welche die deutschen UFO-Forscher haben.Siehe Video-Fram:

.

 

Glatter Trick um die Gläubigen bei der Stange zu halten, denn sieht man sich die tatsächliche Datenbank der Ufologie an, werden ganz andere Zahlen relevant, siehe Screenshots von Heute:

.

.

und noch dürftiger wird es bei DEGUFO:

.

.

...zählt man nun diese Daten zusammen, kommt man auf 3159 Fälle aus Deutschland, der fehlende Rest zu den 150000 ergibt sich dann aus einem Sammelsurium von Untertassen+Alien-Märchen aus aller Welt, welches man schon zigfach im www finden kann ohne auf eine Datenbank zurückgreifen zu müssen.

.

Nachfolgend ein Blick in die neue UFO-Datenbank von CENAP, welche nicht mehr öffentlich einsehbar und getrennt von dubiosen Erzählungen ist:

.

 


5551 Views
Raumfahrt+Astronomie-Blog von CENAP [-cartcount]